Sünde durch Auflehnung?

Frage:

Von den Leuten der Erneuerung wurde die Behauptung getätigt, dass es laut Imam As-Sadiq (a.) eine Sünde sei, einen Aufstand gegen den Herrscher anzuzetteln und Imam Al-Husain (a.) somit einen Fehler beging als er sich gegen Yazid auflehnte. Welche Berichte erreichten die Liebenden der Ahl-ul-Bait (a.) in Wirklichkeit?

Antwort:

Die Verzweiflung, ihr Vorbild Yazid, den Sohn von Mu’awiyah, nicht legitimieren zu können, treibt die Gefolgschaft Abu Bakr’s zu erstaunlich merkwürdigen Lehren.

Abu Basir berichtete, dass Imam Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: „Jede Flagge, die vor der Erhebung des Imam Al-Mahdi (a.) emporgehoben wird, hat einen Götzen als ihren Besitzer, dem neben Gott gedient wird.” [Wasa’il-ush-Shi’ah von Al-Hurr Al-Amili, Band 15 Seite 52 Hadith 6]

وعنه، عن أحمد بن محمد، عن الحسين بن سعيد، عن حماد بن عيسى، عن الحسين بن المختار، عن أبي بصير، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: كل راية ترفع قبل قيام القائم عليه السلام فصاحبها طاغوت يعبد من دون الله عز وجل

In diesem Bericht geht es nicht darum, dass jemand ein Sünder ist, der eine Flagge emporhebt, sondern ein Götze (Taghut), welcher auch im Qur’an erwähnt wird:

„Gott ist der Schutzherr derer, die glauben; Er führt sie aus den Finsternissen hinaus ins Licht. Diejenigen, die nicht glauben, haben die Götzen zu Schutzherren; sie führen sie aus dem Licht hinaus in die Finsternisse. Das sind die Gefährten des Feuers, sie werden darin ewig weilen.” [Al-Baqarah 2:257]

الله ولي الذين آمنوا يخرجهم من الظلمات إلى النور والذين كفروا أولياؤهم الطاغوت يخرجونهم من النور إلى الظلمات أولئك أصحاب النار هم فيها خالدون

Die Frage, die man sich stellen muss, ist, was der Imam (a.) mit Flagge meinte? Sprach er über einen Stoff oder eine Regierung? Sprach er zu den Menschen seiner Zeit oder sprach er über vergangene Ereignisse, wie die Auflehnung Mu’awiyah’s gegenüber Imam Ali (a.)? Um diese Fragen zu klären, muss man verstehen, wie die Flagge von den Unfehlbaren (a.) selber definiert wird.

Iys Ibn Al-Qasim berichtete, dass Imam Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: „Ihr seid alleine zur Ehrfurcht gegenüber Gott verpflichtet, neben Dem kein Teilhaber ist und gebt Acht auf eure eigenen Seelen. Bei Gott, wenn ein Mann einen Hirten für seine Schafe hat und daraufhin einen Mann findet, der wissender mit seinen Schafen umgeht als jener, der für sie zuständig ist, dann entlässt er ihn und bringt den Mann mit, der wissender mit seinen Schafen umgeht als jener, der für sie zuständig war. Bei Gott, hätte einer von euch zwei Seelen und würde er mit der einen kämpfen und sie erproben, dann würde ihm die zweite erhalten bleiben und damit gemäß den erlebten Erfahrungen verfahren werden, aber er besitzt eine Seele. Wenn sie vergeht, bei Gott, dann vergeht die Reue und ihr seid berechtigter, euch eure eigenen Seelen zu erwählen. Sollte jemand von uns zu euch kommen, so gebt Acht darauf, für welche Sache ihr hinauszieht. Sagt nicht: »Zaid ist ausgezogen!« Zaid (a.) war ein Gelehrter und ein Wahrhaftiger und er erhob nie einen eigenen Anspruch, sondern er rief euch zum wohlgefälligen Imam aus der Familie von Muhammad (s.) auf. Wäre er siegreich in Erscheinung getreten, dann hätte er es jenem übergeben, zu dem er euch aufrief. Die Versammelten zogen gegen den Herrscher aus, damit er gestürzt wird. Zu welcher Sache ruft euch heute jedoch der Hinausziehende von uns auf? Zum wohlgefälligen Imam aus der Familie von Muhammad (s.)? Wir rufen euch als Zeugen auf, dass wir kein Wohlgefallen an ihm haben und er ist uns heute schon ungehorsam, obwohl er nicht einmal jemanden bei sich hat. Wenn er die Flaggen emporhebt und an Macht zunimmt, dann hört er auf keinen von uns außer auf jenen, mit dem die Söhne von Fatimah (a.) eine Übereinkunft trafen. Bei Gott, euer Führer ist kein anderer als der, über den die Söhne von Fatimah (a.) eine Übereinkunft trafen. Wenn der Monat Rajab eintraf, dann kommt auf den Namen Gottes zusammen und wenn ihr wünscht, dann verspätet es auf den Monat Sha’ban und wenn ihr möchtet, dann fastet unter euren Familien, denn dies mag euch zur Gottesfurcht dienen und es ist genügend, was das Zeichen des Nachkommens von Abu Sufyan angeht.” [Wasa’il-ush-Shi’ah von Al-Hurr Al-Amili, Band 15 Seite 50 – 51 Hadith 1]

محمد بن يعقوب، عن علي بن إبراهيم، عن أبيه، عن صفوان بن يحيى، عن عيص بن القاسم قال سمعت أبا عبد الله عليه السلام يقول: عليكم بتقوى الله وحده لا شريك له وانظروا لأنفسكم، فوالله إن الرجل ليكون له الغنم فيها الراعي، فإذا وجد رجلا هو أعلم بغنمه من الذي هو فيها يخرجه ويجئ بذلك الرجل الذي هو أعلم بغنمه من الذي كان فيها، والله لو كانت لأحدكم نفسان يقاتل بواحدة يجرب بها ثم كانت الأخرى باقية تعمل على ما قد استبان لها، ولكن له نفس واحدة إذا ذهبت فقد والله ذهبت التوبة فأنتم أحق أن تختاروا لأنفسكم، إن أتاكم آت منا فانظروا على اي شئ تخرجون، ولا تقولوا خرج زيد، فان زيدا كان عالما وكان صدوقا ولم يدعكم إلى نفسه، وإنما دعاكم إلى الرضا من آل محمد صلى الله عليه وآله ولو ظهر لوفى بما دعاكم إليه إنما خرج إلى سلطان مجتمع لينقضه، فالخارج منا اليوم إلى اي شئ يدعوكم إلى الرضا من آل محمد صلى الله عليه وآله وسلم فنحن نشهدكم انا لسنا نرضى به وهو يعصينا اليوم وليس معه أحد، وهو إذا كانت الرايات والألوية أجدر أن لا يسمع منا إلا من اجتمعت بنو فاطمة معه، فوالله ما صاحبكم إلا من اجتمعوا عليه إذا كان رجب فاقبلوا على اسم الله، وإن أحببتم أن تتأخروا إلى شعبان فلا ضير، وإن أحببتم أن تصوموا في أهاليكم فلعل ذلك يكون أقوى لكم، وكفاكم بالسفياني علامة

Mit der Flagge kann also nur jene Person gemeint sein, die nicht zum wohlgefälligen Imam aus der Familie von Muhammad (s.) aufruft und einen eigenen Anspruch erhebt. Während die Berichte der Unfehlbaren (a.) zur Anerkennung der zwölf rechtmäßigen Nachfolger des Gesandten (s.) aufrufen, scheinen die Berichte, welche von den Leuten der Erneuerung befolgt werden, bedauerlicherweise zur Anerkennung der Tyrannen einzuladen.

Belege:

Ayyub berichtete, dass Nafi’ sagte: „Als die Leute aus Medina Yazid Ibn Mu’awiyah stürzten, versammelte Abdullah Ibn Umar seine Nächsten und Nachkommen und berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: »Am Tag der Auferstehung wird für jeden Verräter eine Flagge bestimmt werden.« Dann sprach er: »Wir leisteten diesem Mann den Treueschwur, gemäß dem Treueschwur, den wir Gott und Seinem Gesandten (s.) leisteten und ich kenne keinen gewaltigeren Verräter als jenen, der einem Mann den Treueschwur leistet, gemäß dem Treueschwur, der Gott und Seinem Gesandten (s.) geleistet wurde und ihm dann den Kampf ansagt. Ich kenne keinen von euch, der ihn stürzte und nicht den Treueschwur in dieser Angelegenheit leistete außer, dass zwischen mir und ihm eine Trennung stattfindet.«” [Sahih Al-Bukhari, Hadith 6694]

حدثنا سليمان بن حرب حدثنا حماد بن زيد عن أيوب عن نافع قال لما خلع أهل المدينة يزيد بن معاوية جمع ابن عمر حشمه وولده فقال إني سمعت النبي صلى الله عليه وسلم يقول ينصب لكل غادر لواء يوم القيامة وإنا قد بايعنا هذا الرجل على بيع الله ورسوله وإني لا أعلم غدرا أعظم من أن يبايع رجل على بيع الله ورسوله ثم ينصب له القتال وإني لا أعلم أحدا منكم خلعه ولا بايع في هذا الأمر إلا كانت الفيصل بيني وبينه

Abdullah Ibn Abbas berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer eine Sache von seinem Befehlshaber sieht, die er verabscheut, der soll geduldig bleiben, denn wer sich nur eine Spannweite von der Gemeinde trennt, der stirbt den Tod jener aus der Zeit der Unwissenheit.” [Sahih Al-Bukhari, Hadith 6646]

حدثنا أبو النعمان حدثنا حماد بن زيد عن الجعد أبي عثمان حدثني أبو رجاء العطاردي قال سمعت ابن عباس رضي الله عنهما عن النبي صلى الله عليه وسلم قال من رأى من أميره شيئا يكرهه فليصبر عليه فإنه من فارق الجماعة شبرا فمات إلا مات ميتة جاهلية

Abu Hurairah berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer aus der Gehorsamkeit hinauszieht und sich von der Gemeinde trennt, der stirbt den Tod jener aus der Zeit der Unwissenheit und wer unter der Flagge eines Verblendeten kämpft, aufgrund von Herkunft zornig wird oder Hilfe leistet und daraufhin stirbt, der stirbt den Tod jener aus der Zeit der Unwissenheit. Wer gegen meine Gemeinschaft hinauszieht, sowohl die Rechtschaffenen als auch die Unzüchtigen unter ihnen schlägt, keinen Gläubigen verschont und auch nicht jenen, der sein Abkommen erfüllt, der ist nicht von mir und ich bin nicht von ihm.” [Sahih Muslim, Hadith 1848]

حدثنا شيبان بن فروخ حدثنا جرير يعني ابن حازم حدثنا غيلان بن جرير عن أبي قيس بن رياح عن أبي هريرة عن النبي صلى الله عليه وسلم أنه قال من خرج من الطاعة وفارق الجماعة فمات مات ميتة جاهلية ومن قاتل تحت راية عمية يغضب لعصبة أو يدعو إلى عصبة أو ينصر عصبة فقتل فقتلة جاهلية ومن خرج على أمتي يضرب برها وفاجرها ولا يتحاشى من مؤمنها ولا يفي لذي عهد عهده فليس مني ولست منه

Ein Gedanke zu „Sünde durch Auflehnung?

  1. Pingback: Imam Al-Husain, Sohn von Ali | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar