Lob von Imam Zain-ul-Abidin?

1. Frage:

Einer der Erneuerer behauptete, dass laut den Berichten, welche die Liebenden der Ahl-ul-Bait (a.) erreichten, ein Mann zu Imam Zain-ul-Abidin (a.) kam und ihn nach Abu Bakr fragte. Daraufhin hätte er ihn As-Siddiq (sich bestätigt Findender) genannt und die Liebe im Herzen zu Abu Bakr und Umar angeordnet. Als Quelle gab er folgendes an: Kashf-ul-Ghummah von Kashif Al-Ghita’, Band 2 Seite 291. Handelt es sich hierbei tatsächlich um die Aussage eines Unfehlbaren (a.)?

Antwort:

Zunächst ist anzumerken, dass Kashf-ul-Ghummah nicht von Al-Ghita’ verfasst wurde, sondern von Al-Irbili. Was den Bericht selber betrifft, so befindet sich dieser weder in der Quellenangabe [hier!] noch an sonst einer Stelle des Buches.

Es handelt sich viel mehr um einen Bericht, der die Erneuerer erreichte und somit keinen Wert hat.

Yahya Ibn Kathir berichtete von Ja’far Ibn Muhammad, dass Muhammad Al-Baqir (a.) sagte: „Ein Mann kam zu meinem Vater, Zain-ul-Abidin (a.) und sprach: »Erzählst du mir von Abu Bakr?« Er sagte: »Du fragst nach jenem, der sich bestätigt fand?« Der Mann sprach: »Du nennst ihn jenen, der sich bestätigt fand?« Er sprach: »Deine Mutter verliere dich! Er wurde bereits als jener bezeichnet, der sich bestätigt fand, von denjenigen, die besser sind als ich, dem Propheten Muhammad (s.), den Auswanderern und den Helfern. Wer ihn nicht als jenen bezeichnet, der sich bestätigt fand, dessen Wort findet bei Gott keine Bestätigung. Geh und bewahre die Liebe zu Abu Bakr und Umar und erkenne sie als Schutzherren an und was zur Sache gehört, so habe ich es an meinem Hals.«[Siyar A’lam An-Nubala’ von Adh-Dhahabi, Band 4 Seite 395]

قال محمد بن احمد الذهبي: يحيى بن كثير، عن جعفر بن محمد، عن أبيه، قال: جاء رجل إلى أبي فقال: أخبرني عن أبي بكر؟ قال: عن الصديق تسأل؟ قال: وتسميه الصديق؟! قال: ثكلتك أمك قد سماه صديقا من هو خير مني، رسول الله صلى الله عليه وسلم، والمهاجرون، والأنصار، فمن لم يسمه صديقا، فلا صدق الله قوله، اذهب فأحب أبا بكر وعمر، وتولهما، فما كان من أمر ففي عنقي

Kommen wir nun zu einem Bericht, der die Liebenden der Ahl-ul-Bait (a.) erreichte und somit relevant ist.

Abu Ali Al-Khurasani berichtete, dass der Diener von Ali Ibn Al-Husain (a.) sagte: „Ich traf mich heimlich mit Imam Ali Ibn Al-Husain (a.) und sprach: »Habe ich nicht das Recht bei dir, dass du mir von den beiden Männern erzählst, von Abu Bakr und Umar?« Er sprach: »Sie sind beide Ungläubige und wer sie liebt, der ist ein Ungläubiger.«” Abu Hamzah Ath-Thumali berichtete, dass er voranging und zu Imam Ali Ibn Al-Husain (a.) sprach: „Erzählst du mir von den beiden Männern (Abu Bakr und Umar)?” Er spach: „Sie waren die ersten, welche unser Recht unterdrückten, uns unser Erbe entrissen und eine Versammlung einberiefen, zu der wir mehr Anrecht besaßen als sie. Gott vergibt ihnen nicht und gewährt Ihnen keine Barmherzigkeit. Sie sind beide Ungläubige und wer sie als Schutzherren anerkennt, der ist ein Ungläubiger.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 31 Seite 630 Hadith 130]

وعن أبي علي الخراساني، عن مولى لعلي بن الحسين عليهما السلام قال: كنت مع علي بن الحسين عليهما السلام في بعض خلواته، فقلت: إن لي عليك حقا، ألا تخبرني عن هذين الرجلين، عن أبي بكر وعمر؟ فقال: كافران، كافر من أحبهما. وعن أبي حمزه الثمالي قال: قلت لعلي بن الحسين عليهما السلام وقد خلا: أخبرني عن هذين الرجلين؟ قال: ها أول من ظلمنا حقنا، وأخذا ميراثنا، وجلسا مجلسا كنا أحق به منهما، لا غفر الله فما ولا رحمهما، كافران، كافر من تولاها

2. Frage:

Desweiteren fügte der Befolger der unrechtmäßigen Imame hinzu, dass eine Gruppe aus dem Irak zu Imam Zain-ul-Abidin (a.) gekommen sei und er Abu Bakr, Umar und Uthman verteidigt hätte, als sie schlecht über diese redeten. Dann hätte er ihnen die Barmherzigkeit Gottes gewünscht und ihre Schmäher verflucht. Als Quelle wurde das 2. Band von Kashf-ul-Ghummah angegeben.

Antwort:

Interessanterweise befindet sich solch eine Erzählung in der Quellenangabe der ersten Behauptung.

Ibn Abi Al-Fath Al-Irbili schreibt: „Sa’id Ibn Marjanah sagte: »Eines Tages war ich bei Zain-ul-Abidin, Ali Ibn Al-Husain (a.) und sprach zu ihm, dass ich Abu Hurairah vom Propheten Muhammad (s.) berichten hörte: »»Wer einen Gläubigen aus der Sklaverei entlässt, dem verschont Gott jedes Glied seines Körpers von seinem eigenen Körper vor dem Feuer, bis die Hand wegen der Hand verschont wird, der Fuß wegen dem Fuß und die Scham wegen der Scham.«« Zain-ul-Abidin (a.) sagte: »»Du hörtest das von Abu Hurairah?«« Sa’id sprach: »»Ja, so ist es.«« Daher sprach er zu einem seiner Diener, der ihm von Abdullah Ibn Ja’far für tausend Dinar übergeben wurde: »»Du bist vor dem Angesicht des erhabenen Gottes frei.«« Und eine Gruppe der Leute aus dem Irak kam zu ihm und sprach schlecht über Abu Bakr, Umar und Uthman, möge Gott ihnen wohlgefällig sein und als sie ihre Rede beendet hatten, sprach er: »»Erzählt ihr mir, ob ihr zu den ersten Auswanderern gehört, die aus ihren Wohnstätten und von ihrem Besitz vertrieben wurden, die nach Gottes Huld und Wohlgefallen streben und Gott und Seinen Gesandten unterstützen. Das sind die Wahrhaftigen.«« – 59:8 – Sie sprachen: »»Nein.«« Er sprach: »»Dann seid ihr diejenigen, die vor ihnen in der Wohnstätte und im Glauben zu Hause waren. Sie lieben jene, die zu ihnen ausgewandert sind; sie empfinden in ihrem Inneren kein Bedürfnis für das, was diesen zugekommen ist, und sie bevorzugen sie vor sich selbst, auch wenn sie selbst Not leiden.«« – 58:9 – Sie sprachen: »»Nein.«« Er sprach: »»Was euch betrifft, so habt ihr euch von jeder dieser beiden Gruppen losgesagt und ich bezeuge, dass ihr nicht zu jenen gehört, über die Gott sagt: Und diejenigen, die nach ihnen gekommen sind, sagen: Unser Herr, vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorangegangen sind. Und setze in unsere Herzen keinen Groll gegen die, die glauben. – 58:10 – Nun verschwindet, Gott verfluche euch!«« Und Nafi’ Ibn Jubair sagte eines Tages zu Ali Ibn Al-Husain (a.): »Du bist der Herr der Menschen und der Beste von ihnen.« [Kashf-ul-Ghummah, Band 2 Seite 290 – 291]

قال ابن أبي الفتح الإربلي: وقال سعيد بن مرجانة كنت يوما عند علي بن الحسين فقلت سمعت أبا هريرة يقول قال رسول الله صلى الله عليه وآله من أعتق رقبة مؤمنة أعتق الله تعالى بكل إرب منها إربا منه من النار حتى أنه ليعتق باليد اليد وبالرجل الرجل وبالفرج الفرج فقال علي عليه السلام أنت سمعت هذه من أبي هريرة؟ فقال سعيد نعم فقال لغلام له أفره غلمانه وكان عبد الله بن جعفر قد أعطاه بهذا الغلام ألف دينار فلم يبعه أنت حر لوجه الله تعالى وقدم عليه نفر من أهل العراق فقالوا في أبى بكر وعمر وعثمان رضي الله عنهم فلما فرغوا من كلامهم قال لهم ألا تخبروني أنتم المهاجرون الأولون الذين أخرجوا من ديارهم وأموالهم يبتغون فضلا من الله ورضوانا وينصرون الله ورسوله أولئك هم الصادقون قالوا لا قال فأنتم الذين تبوأوا الدار والإيمان من قبلهم يحبون من هاجر إليهم ولا يجدون في صدورهم حاجه مما أوتوا ويؤثرون على أنفسهم ولو كان بهم خصاصة قالوا لا قال أما أنتم قد تبرأتم أن تكونوا من أحد هذين الفريقين وأنا أشهد انكم لستم من الذين قال الله فيهم والذين جاؤوا من بعدهم يقولون ربنا اغفر لنا ولإخواننا الذين سبقونا بالإيمان ولا تجعل في قلوبنا غلا للذين آمنوا خرجوا عنى فعل الله بكم. وقال نافع بن جبير يوما لعلي بن الحسين عليهما السلام أنت سيد الناس وأفضلهم

Es handelt sich um eine Fabrikation, die lediglich aus den Werken der Erneuerer zitiert wurde und somit keinen Wert hat.

Sa’id Ibn Marjanah sagte: „Ich hörte Abu Hurairah vom Propheten Muhammad (s.) berichten: »Wer einen Gläubigen aus der Sklaverei entlässt, dem verschont Gott jedes Glied seines Körpers von seinem eigenen Körper vor dem Feuer, bis die Hand wegen der Hand verschont wird, der Fuß wegen dem Fuß und die Scham wegen der Scham.«” Zain-ul-Abidin (a.) sagte: „Du hörtest das von Abu Hurairah?” Sa’id sprach: „Ja, so ist es.” Daher rief und sprach er zu einem seiner Diener: „Du bist vor dem Angesicht des erhabenen Gottes frei.” [Al-Musnad von Ahmad Ibn Hanbal, Hadith 9072]

قال أحمد بن حنبل: حدثنا مكي بن إبراهيم، حدثنا عبد الله يعني ابن سعيد بن أبي هند، عن إسماعيل بن أبي حكيم، مولى آل الزبير عن سعيد ابن مرجانة، أنه سمع أبا هريرة، يقول قال رسول الله صلى الله عليه وسلم من أعتق رقبة مؤمنة أعتق الله بكل إرب منه إربا من النار حتى أنه ليعتق باليد اليد وبالرجل الرجل وبالفرج الفرج فقال علي بن حسين أنت سمعت هذا من أبي هريرة فقال سعيد نعم فقال علي بن حسين لغلام له أفره غلمانه ادع لي مطريا قال فلما قام بين يديه قال اذهب فأنت حر لوجه الله عز وجل‏

Abu Nu’aim berichtete, dass eine Gruppe der Leute aus dem Irak zu Zain-ul-Abidin, Ali Ibn Al-Husain (a.), kam und schlecht über Abu Bakr, Umar und Uthman sprach, möge Gott ihnen wohlgefällig sein und als sie ihre Rede beendet hatten, sprach er: „Erzählt ihr mir, ob ihr zu den ersten Auswanderern gehört, die aus ihren Wohnstätten und von ihrem Besitz vertrieben wurden, die nach Gottes Huld und Wohlgefallen streben und Gott und Seinen Gesandten unterstützen. Das sind die Wahrhaftigen?” – 59:8 – Sie sprachen: „Nein.” Er sprach: „Dann seid ihr diejenigen, die vor ihnen in der Wohnstätte und im Glauben zu Hause waren. Sie lieben jene, die zu ihnen ausgewandert sind; sie empfinden in ihrem Inneren kein Bedürfnis für das, was diesen zugekommen ist, und sie bevorzugen sie vor sich selbst, auch wenn sie selbst Not leiden?” – 58:9 – Sie sprachen: „Nein.” Er sprach: „Was euch betrifft, so habt ihr euch von jeder dieser beiden Gruppen losgesagt und ich bezeuge, dass ihr nicht zu jenen gehört, über die Gott sagt: »Und diejenigen, die nach ihnen gekommen sind, sagen: Unser Herr, vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorangegangen sind. Und setze in unsere Herzen keinen Groll gegen die, die glauben. Unser Herr, du hast Mitleid und bist barmherzig.« – 58:10 – Nun verschwindet, Gott verfluche euch!” [Hilyat-ul-Awliya’ von Abu Nu’aim, Band 3 Seite 136 – 137]

قال ابو نعيم الشافعي: حدثنا أحمد بن محمد بن عبد الوهاب ، قال : ثنا محمد بن إسحاق السراج ، قال : ثنا أبو مصعب ، قال : ثنا إبراهيم بن قدامة ، وهو ابن محمد بن حاطب ، عن أبيه، عن علي بن الحسين ، قال : أتاني نفر من أهل العراق فقالوا في أبي بكر وعمر وعثمان رضي الله عنهم ، فلما فرغوا ، قال لهم علي بن الحسين : ألا تخبرونني أنتم المهاجرون الأولون الذين أخرجوا من ديارهم وأموالهم يبتغون فضلا من الله ورضوانا ، وينصرون الله ورسوله أولئك هم الصادقون ، قالوا : لا ، قال : فأنتم الذين تبوءوا الدار والإيمان من قبلهم يحبون من هاجر إليهم ولا يجدون في صدورهم حاجة مما أوتوا ويؤثرون على أنفسهم ولو كان بهم خصاصة ، ومن يوق شح نفسه فأولئك هم المفلحون ، قالوا : لا ، قال : أما أنتم فقد تبرأتم أن تكونوا من أحد هذين الفريقين ، ثم قال : أشهد أنكم لستم من الذين ، قال الله عز وجل : والذين جاءوا من بعدهم يقولون ربنا اغفر لنا ولإخواننا الذين سبقونا بالإيمان ولا تجعل في قلوبنا غلا للذين آمنوا ربنا إنك رءوف رحيم. اخرجوا فعل الله بكم

Kommen wir nun zu einem Bericht, der die Liebenden der Ahl-ul-Bait (a.) erreichte und somit relevant ist.

Abu Hamzah Ath-Thumali berichtete, dass er zu Imam Ali Ibn Al-Husain (a.) sprach: „Mein Leben sei dir geopfert, ich will dich über drei Wesensarten befragen. Verschweige es mir, wenn die Notwendigkeit zur Verheimlichung besteht!” Er antwortete: „Es steht dir zu.” Abu Hamzah sprach: „Ich befrage dich über den einen (Abu Bakr) und anderen (Umar).” Der Imam (a.) sagte: „Gott verfluche die beiden! Bei Gott, als sie starben waren sie Ungläubige und Götzendiener, die dem Allmächtigen Teilhaber zur Seite stellten.” [Basa’ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 289 – 290 Hadith 2]

حدثني أحمد بن محمد عن عمر بن عبد العزيز عن محمد بن الفضيل عن أبي حمزة الثمالي عن علي بن الحسين عليه السلام قال قلت له أسألك جعلت فداك عن ثلث خصال انفي عنى فيه التقية قال فقال ذلك لك قلت أسألك عن فلان وفلان قال فعليها لعنة الله بلعناته كلها ماتا والله وهما كافران مشركان بالله العظيم

Schreibe einen Kommentar