Macht Hebräisch zum Juden?

Frage:

Ein Befolger der unrechtmäßigen Imame stellte die Behauptung auf, Imam Al-Mahdi (a.) müsse dem jüdischen Glauben angehören, da er Hebräisch sprechen würde. Als Quelle gab er Al-Ghaibah von An-Nu’mani auf der Seite 313 an. Welcher Bericht liegt den Liebenden der Ahl-ul-Bait (a.) tatsächlich vor?

Antwort:

Al-Mufaddal Ibn Umar berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wenn der Imam (a.) zum Gebet rief, dann ruft er Gott mit Seinen Namen in Hebräisch an und seinen Gefährten, welche aus 313 Männern bestehen, wird es gestattet, sich ihm anzuschließen. Sie sammeln sich wie gefallene Herbstblätter und sie sind Träger der Flaggen. Einige von ihnen vermisst man nachts in ihren Ruhestätten und am Morgen findet man sie in Mekka. Einige von ihnen sieht man sich am Tag auf den Wolken fortbewegen und erkennt sie durch ihre Namen und die Namen ihrer Väter und ihre Abstammung.” Ich sprach: „Mein Leben sei dir geopfert! Welcher von ihnen ist gewaltiger an Glauben?” Er sprach: „Jener, der sich am Tag auf den Wolken fortbewegt und sie sind die Vermissten und über sie sandte der Erhabene diesen Vers herab: »Jeder hat eine Richtung, zu der er sich wendet. So eilt zu den guten Dingen um die Wette. Wo immer ihr euch befindet, Gott wird euch alle zusammenbringen. Gott hat Macht zu allen Dingen.«” (2:148) [Al-Ghaibah von An-Nu’mani, Seite 168]

أخبرنا أحمد بن محمد بن سعيد ابن عقدة قال: حدثنا علي بن الحسين التيملي قال: حدثنا الحسن ومحمد أبنا على بن يوسف، عن سعدان بن مسلم، عن رجل، عن المفضل بن عمر، قال: قال أبو عبد الله عليه السلام: إذا أذن الامام دعا الله بأسمه العبراني فأتيحت له صحابته الثلاثمائة وثلاثة عشر قزع كقزع الخريف فهم أصحاب الالوية منهم من يفقد من فراشه ليلا فيصبح بمكة، ومنهم من يرى يسير في السحاب نهارا يعرف بأسمه واسم أبيه وحليته ونسبه، قلت: جعلت فداك أيهم أعظم إيمانا، قال: الذى يسير في السحاب نهارا، وهم المفقودون، وفيهم نزلت هذه الآية أين ما تكونوا يأت بكم الله جميعا

Wenn es zum Juden macht, sich in der hebräischen Sprache auszudrücken, weil es Juden gibt, welche diese sprechen, dann müsste der Prophet Muhammad (s.) ebenso ein Jude gewesen sein, Gott bewahre, weil er sich in der persischen Sprache ausdrückte, zu deren Sprecher auch Juden und Zoroastrier gehören!

Abu Hurairah berichtete, dass sich Al-Hasan Ibn Ali (a.) eine Dattel von den Spenden nahm und in seinen Mund tat. Daraufhin sagte der Prophet Muhammad (s.): „Kakh, Kakh!” Damit er sie wegwirft. Dann sprach er: „Hast du nicht gemerkt, dass wir keine Spenden zu uns nehmen?” [Sahih Al-Bukhari, Hadith 1420 in Arabisch, Buch 52 Hadith 306 in Englisch]

حدثنا آدم حدثنا شعبة حدثنا محمد بن زياد قال سمعت أبا هريرة رضي الله عنه قال أخذ الحسن بن علي رضي الله عنهما تمرة من تمر الصدقة فجعلها في فيه فقال النبي صلى الله عليه وسلم كخ كخ ليطرحها ثم قال أما شعرت أنا لا نأكل الصدقة

Ibn Hajar Al-Asqalani schreibt über das Wort Kakh” (كخ) folgendes: „Al-Bukhari verzeichnete es im Kapitel: »Wer in der persischen Sprache gesprochen hat.« [Fath-ul-Bari Fi Sharh Sahih Al-Bukhari, Band 3 Seite 280]

قال ابن حجر العسقلاني في قول كخ كخ: وقد أوردها البخاري في باب من تكلم بالفارسية

Muhammad Ibn Ahmad Al-Qurtubi schreibt: „Die meisten Gelehrten der Exegese erläutern, dass jener, bei dem sich Wissen des Buches befindet (27:40), Asif Ibn Barkhiya ist und er gehört zu den Kindern Israels. Er bestätigte die Wahrheit und verinnerlichte den gewaltigsten Namen Gottes, durch den das gegeben wird, was man erbittet und durch den das beantwortet wird, was man ruft. Aishah berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: »Der gewaltigste Name Gottes, mit dem Ihn Asif Ibn Barkhiya rief, war: »»O Lebendiger, o Aufrechterhaltender!«« Man sagt: »Er tat das in ihrer Sprache.« [Al-Jami’ Li-Ahkam Al-Qur’an, Band 13 Seite 204]

قال محمد بن أحمد القرطبي: أكثر المفسرين على أن الذي عنده علم من الكتاب آصف بن برخيا وهو من بني إسرائيل، وكان صديقا يحفظ اسم الله الأعظم الذي إذا سئل به أعطى، وإذا دعي به أجاب. وقالت عائشة رضي الله عنها قال النبي صلى الله عليه وسلم: إن اسم الله الأعظم الذي دعا به آصف بن برخيا يا حي يا قيوم قيل: وهو بلسانهم

Viel eher ist es ein Wunder, dass der erwartete Imam und letzte Nachfolger des Gesandten (a.) die Namen Gottes auf Hebräisch kennt und ein Zeichen für seine Wahrhaftigkeit.

Ja’far As-Sufi berichtete, dass Imam Ar-Rida (a.) sagte: Bei Gott, der Prophet Muhammad (s.) las und schrieb in 72 (oder er sagte 73) Sprachen.” [Basa’ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 246 Hadith 1]

حدثنا أحمد بن محمد عن أبي عبد الله البرقي عن جعفر بن محمد الصوفي عن أبي جعفر عليه السلام محمد بن علي الرضا عليه السلام قال: والله لقد كان رسول الله صلى الله عليه وآله يقرأ ويكتب باثنين وسبعين أو بثلاثة وسبعين لسانا

Ein Gedanke zu „Macht Hebräisch zum Juden?

  1. Pingback: Imam Al-Mahdi, Sohn von Al-Hasan | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar