Starb Abu Talib als Ungläubiger?

1. Frage:
Ein Erneuerer behauptete, dass Abu Talib (a.) im Unglauben starb und gab als Quelle das 2. Band von Tafsir Al-Qummi auf der Seite 142 an. Welcher Bericht liegt tatsächlich vor?
Antwort:
Der Diener Umar´s hat gelogen!
Ali Ibn Ibrahim Al-Qummi erwähnt den Vers: »Du kannst nicht rechtleiten, wen du gern möchtest. Gott ist es, der rechtleitet, wen Er will. Er weiß besser, wer der Rechtleitung folgt.«  28:56  Und schreibt: „Dieser Vers wurde für Abu Talib offenbart, Frieden sei auf ihm. Der Prophet Muhammad (s.) sprach zu ihm: »O Onkel, sprich es offen aus, dass keiner anbetungswürdig ist außer dem einen Gott, damit es dir am Tag der Auferstehung einen Vorteil verschafft.« Er antwortete: »O Sohn meines Bruders, ich weiß und sage es doch selber.« Als er starb bezeugte Al-Abbas Ibn Abd Al-Muttalib dem Gesandten (s.), dass er es bei seinem Tod mit seiner lautesten Stimme sprach. Der Prophet Muhammad (s.) sagte: »Was mich betrifft, so konnte ich das nicht von ihm hören und ich hoffe, dass es ihm am Tag der Auferstehung einen Vorteil verschafft. Wenn ich zu einer lobenswerten Rangstellung erweckt werde, dann lege ich für meinen Vater und meine Mutter und meinen Onkel und einem Bruder aus der Zeit der Unwissenheit die Fürsprache ein.« Was die Aussage Abu Talibs (a.) betrifft: »O Sohn meines Bruders, ich weiß es doch selber.« So ist damit gemeint: »O Sohn meines Bruders, ich weiß es doch selber, dass ich ein Gläubiger bin.« Und das wird ebenso im letzten Teil des Verses bekräftigt: »Er weiß besser, wer der Rechtleitung folgt.«”  28:56  [Tafsir Al-Qummi, Band 2 Seite 142]
قال علي بن إبراهيم القمي رحمه الله: واما قوله: (انك لا تهدي من أحببت) قال نزلت في أبي طالب عليه السلام فان رسول الله صلى الله عليه وآله كان يقول يا عم قل لا إله إلا الله بالجهر نفعك بها يوم القيامة فيقول: يا بن أخي أنا أعلم بنفسي، (وأقول بنفسي ط) فلما مات شهد العباس بن عبد المطلب عند رسول الله صلى الله عليه وآله انه تكلم بها عند الموت بأعلى صوته، فقال رسول الله صلى الله عليه وآله: اما انا فلم اسمعها منه وأرجو ان تنفعه يوم القيامة، وقال صلى الله عليه وآله: لو قمت المقام المحمود لشفعت في أبي وأمي وعمي وأخ كان لي مواخيا في الجاهلية .. وهو قوله: يا بن أخي! أنا أعلم بنفسي يعني اعلم بنفسي من انني مؤمن. وفي ذيل الآية أيضا ما يؤيده وهو قوله تعالى ” وهو اعلم بالمهتدي
Interessanterweise sind ähnliche Berichte unter den Leuten der Erneuerung im Umlauf.
Abdullah Ibn Abbas berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „O Onkel, sprich das Glaubensbekenntnis, sodass ich dir die Fürsprache am Tag der Auferstehung ermöglichen kann.” Abu Talib (a.) antwortete: „O Sohn meines Bruders, wenn ich nicht Angst um dich hätte, dass sie dich und die Nachkommen deines Vaters nach dir erniedrigen könnten und mir die Quraish das Glaubensbekenntnis aus Furcht vor dem Tod vorwerfen würden, so hätte ich es gesagt und ich sage es nicht ohne dir eine Freude zu bereiten.” Als der Tod Abu Talib (a.) nahte, schaute Al-Abbas zu ihm und stellte fest, dass sich seine Lippen bewegten, sodass er es mit seinen Ohren hören konnte. Dann sprach Al-Abbas: „O Sohn meines Bruders, mein Bruder, Abu Talib (a.), hat das Glaubensbekenntnis gesagt, dass du ihm zu sprechen aufgetragen hast.” Daraufhin sagte der Prophet Muhammad (s.): „Ich konnte es nicht hören.” [As-Sirat-un-Nabawiyyah von Ibn Hisham, Band 2 Seite 28]
قال ابن إسحاق حدثني العباسُ بن عبد الله بن معبد عن بعض أهله عن ابن عباس قال قال رسول الله صلى الله عليه وسلم: أي عم قلها ـ أي كلمة التوحيد ـ استحل لك بها الشفاعة يوم القيامة، فأجابه أبو طالب: يا ابن أخي، والله ـ لولا مخافة السبة عليك وعلى بني أبيك من بعدي، وأن تظن قريش أنني إنما قلتها فزعا من الموت، لقلتها، ولا أقولها إلا لأسرك بها، فلما تقارب الموت من أبي طالب، نظر العباس إليه فوجده يحرك شفتيه، فأصغى إليه بأذنيه ثم قال: يا ابن أخي لقد قال أخي الكلمة التي أمرته أن يقولها، فقال رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم: لم أسمع
2. Frage:
Auch behauptete der Erneuerer, dass Abu Talib (a.) die leichteste Strafe im Höllenfeuer erhält und Schuhe trägt, die sein Gehirn zum Kochen bringen würden und gab An-Nawadir von Ar-Rawandi auf der Seite 10 als Quelle an. Welcher Bericht liegt tatsächlich vor?
Antwort:
Der Diener Umar´s hat gelogen!
Imam Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Die leichteste Strafe der Bewohner des Feuers wird mein Onkel erhalten. Man wird ihn aus dem tiefsten Höllenfeuer heraustreiben bis es nur noch seine Knöchel berührt. Er wird Schuhe aus Feuer tragen, das sein Gehirn kocht.” Ar-Rawandi schreibt: „Wenn man behauptet, dass mit dem Onkel Abu Talib, Frieden sei auf ihm, gemeint sei, so ist dies eine offenkundige Lüge der Feinde des Befehlshabers der Gläubigen (a.) und eine Lüge, die man dem Gesandten (s.) zuschreibt und wenn man sagt, dass mit dem Onkel Abu Lahab gemeint ist, so ist dies der Gesichtspunkt davon.” [An-Nawadir von Fadlullah Ar-Rawandi, Seite 106]
قال عليه السلام: قال رسول الله صلى الله عليه وآله: أهون أهل النار عذابا عمي، أخرجه من أصل الجحيم حتى أبلغ به الضحضاح، عليه نعلان من نار يغلى منهما دماغه قال فضل الله الراوندي: إن كان المقصود أبا طالب عليه السلام فهو كذب واضح من أعداء أمير المؤمنين عليه السلام، كذب به على رسول الله صلى الله عليه وآله، وإن كان المقصود أبا لهب، فله وجه
Interessanterweise sind ähnliche Berichte unter den Leuten der Erneuerung im Umlauf.
As-Suhaili berichtete, dass Al-Abbas Ibn Abd Al-Muttalib sagte: „Als Abu Lahab starb, sah ich ihn in meinem Traum nach einem Augenzwinkern in einem schlimmen Zustand und er sprach zu mir: »Nachdem ich euch verlassen habe, blieb mir keine Ruhe außer, dass mir die Strafe an jedem Montag erleichtert wird.« Und das ist deswegen so, weil der Prophet Muhammad (s.) am Montag geboren wurde und Thuwaibah die frohe Botschaft seiner Geburt Abu Lahab verkündete, der sie freiließ.” [Fath-ul-Bari Fi Sharh Sahih Al-Bukhari von Ibn Hajar Al-Asqalani, Band 9 Seite 124]
قال ابن حجر العسقلاني: وذكر السهيلي أن العباس قال لما مات أبو لهب رأيته في منامي بعد حول في شر حال فقال ما لقيت بعدكم راحة الا أن العذاب يخفف عنى كل يوم اثنين قال وذلك أن النبي صلى الله عليه وسلم ولد يوم الاثنين وكانت ثويبة بشرت أبا لهب بمولده فاعتقها
3. Frage:
Desweiteren fügte der Erneuerer hinzu, dass der Gelehrte des Islam, Al-Majlisi, einen Ausspruch der Unfehlbaren (a.) über den Unglauben und die Höllenstrafe von Abu Talib (a.) und den Eltern des Gesandten (s.) verzeichnete. Als Quelle gab er das 35. Band von Bihar-ul-Anwar auf der Seite 155 an. Welcher Bericht liegt tatsächlich vor?
Antwort:
Der Diener Umar´s hat gelogen!
Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Ibn Abi Al-Hadid sagt in seinem Kommentar zu Nahj-ul-Balaghah: »Die Menschen sind sich uneinig, ob Abu Talib zum Islam übergetreten ist oder nicht. So sagen die Anhängerschaft der Imame und viele von jenen, die Zaid Ibn Ali zum Imam erklären: »»Abu Talib starb als Muslim.«« Und auch einige unserer Gelehrten von den Mu’taziliten sagen das. Von ihnen ist der Gelehrte Abu Al-Qasim Al-Balkhi, Abu Ja’farAl-Iskafi sowie andere außer ihnen und die meisten der Leute der Überlieferung, der Allgemeinheit und unserer Gelehrten aus Basrah sowie andere außer diesen sagen: »»Abu Talib starb als Anhänger des Glaubens seines Volkes.«« Und davon berichten sie eine bekannte Überlieferung, in der der Prophet Muhammad (s.) beim Tod von Abu Talib zu ihm sagte: »»Sprich das Glaubensbekenntnis, o Onkel und ich werde morgen für dich bei Gott Zeugnis ablegen.«« Abu Talib antwortete: »»Wenn die Araber nicht sagen würden, dass sich Abu Talib beim Tod fürchtete, so würde ich es vor deinen Augen bestätigen.«« Und es wird überliefert, dass er sagte: »»Ich bin ein Anhänger des Glaubens meiner Vorfahren.«« Und es wird gesagt, dass er sagte: »»Ich bin ein Anhänger des Glaubens von Abd-ul-Muttalib.«« Und es wird anderes als dieses gesagt.«” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 35 Seite 155; Sharh Nahj Al-Balaghah von Ibn Abi Al-Hadid, Band 14 Seite 65 – 66]
قال محمد باقر المجلسي رحمه الله: وقال ابن أبي الحديد في شرح نهج البلاغة: اختلف الناس في إسلام أبي طالب فقالت الامامية وأكثر الزيدية: ما مات إلا مسلما، وقال بعض شيوخنا المعتزلة بذلك، منهم: الشيخ أبو القاسم البلخي وأبو جعفر الإسكافي وغيرهما، وقال أكثر الناس من أهل الحديث والعامة ومن شيوخنا البصريين وغيرهم: مات على دين قومه، ويروون في ذلك حديثا مشهورا: إن رسول الله قال له عند موته: قل يا عم كلمة أشهد لك بها غدا عند الله تعالى، فقال: لولا أن تقول العرب أن أبا طالب جزع عند الموت لأقررت بها عينك! وروي أنه قال: أنا على دين الأشياخ! وقيل: إنه قال: أنا على دين عبد المطلب، وقيل غير ذلك
Und die Erfindungen der Befolger der unrechtmäßigen Imame verfügen bei den Liebenden der Ahl-ul-Bait (a.) über kein Gewicht. Was den Gelehrten des Islam betrifft, so vertritt er eindeutig die Ansicht, dass Abu Talib (a.) gläubig war und Imam Ali (a.) beerbte.
Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Die Anhängerschaft der Imame (a.) sagt, dass die Erzählungen, welche unter der Allgemeinheit im Umlauf sind, Imam Ali (a.) und Ja’far Ibn Abi Talib (a.) hätten nichts von Abu Talib (a.) geerbt, erfunden sind und die Rechtsschule der Leute des Hauses (a.) widerspricht diesem. Bei ihnen darf der Muslim jenen, der kein Muslim ist, beerben, aber jener, der kein Muslim ist, darf den Muslim nicht beerben, selbst wenn er bei ihm die vorzüglichste Abstammung genießt.” [Bihar-ul-Anwar, Band 35 Seite 157]
قال محمد باقر المجلسي: وقالت الامامية: إن ما يرويه العامة من أن عليا وجعفرا لم يأخذا من تركة أبي طالب شيئا حديث موضوع، ومذهب أهل البيت بخلاف ذلك، فإن المسلم عندهم يرث الكافر ولا يرث الكافر المسلم ولو كان أعلى درجة منه في النسب
Beweise:
Dass Abu Talib (a.) als gläubiger und gottergebener Gefährte diese Welt verließ, kann [hier!] nachgelesen werden.

Ein Gedanke zu „Starb Abu Talib als Ungläubiger?

  1. Pingback: Abu Talib, Sohn des Abd-ul-Muttalib | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar