Al-Majlisi unterscheidet nicht?

1. Frage:

Unter den Fehlgeleiteten wurde die Behauptung aufgestellt, der Gelehrte des Islam, Al-Majlisi, sehe keinen Unterschied zwischen den Propheten (a.) und den Imamen (a.) außer in ihrer Namensgebung. Als Quelle wurde das 26. Band von Bihar-ul-Anwar auf der Seite 82 angegeben. Wie lautet seine tatsächliche Aussage?

Antwort:

Die Feinde Gottes haben gelogen!

Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Die Schlussfolgerung des Unterschieds zwischen dem Prophet und Imam aus diesen Berichten entkommt nicht einer Fragestellung und genau so ist das Vermengen zwischen den beiden äußerst problematisch. Jenes, was aus den meisten Berichten zum Vorschein kommt, ist, dass der Imam das gesetzliche Urteil nicht im Schlaf sieht und der Prophet es darin sieht. Was den Unterschied zwischen dem Imam und dem Propheten und dem Propheten und Gesandten betrifft, so sieht der Gesandte den Engel beim Überreichen des Urteils und der Prophet, der kein Gesandter ist und der Imam sehen ihn nicht in diesem Zustand und beide sehen ihn in den übrigen Zuständen und es kann sein, dass es ein besonderer Engel wie Gabriel (a.) ist, den sie nicht sehen und die Zustände allgemein sind, aber darin sind auch Unstimmigkeiten mit einigen Berichten enthalten. Mit einem genauen Blick auf die Berichte mag es so sein, dass sich die Imame (a.) und Propheten (a.), die nicht zu den Besitzern der Entschlossenheit gehören, darin unterscheiden, dass die Imame (a.) die Vertreter des Gesandten (s.) sind und nichts außer mit der Vertretung vermitteln, aber was die Propheten (a.) betrifft, auch wenn sie die Befolger einer anderen Gesetzgebung sind, so werden sie mit der Wurzel entsandt, selbst wenn jener Vertretung mehr Ehre als jener Wurzel zuteil wurde. Zusammengefasst bleibt uns kein anderer Ausweg als die Nichtigkeit ihrer Beschreibung als Propheten (a.) und dass ihnen mehr Ehre zuteil wurde und sie nach unserem Propheten (s.) besser sind als die Propheten und bevollmächtigten Schutzherren (a.) und wir wüssten keine Richtung, dass ihnen nicht das Prophetentum einverleibt werden könnte, außer der Bewahrung der Erhabenheit des Siegels der Propheten, denn von unserem eigenen Verstand aus erfassen wir keinen Unterschied zwischen dem Prophetentum und der Führung, aber durch die Berichte, welche diesen bewiesen haben, besitzen wir Kenntnis davon und Gott ist wissend über die Wahrheiten ihrer (a.) Zustände. Al-Hasan Ibn Abi Al-Ala’ berichtete, dass Imam Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: »Das Erlaubte und Verbotene muss auf uns zurückgeführt werden, doch was das Prophetentum anbelangt, so ist dies nicht gestattet.« Die Erklärung davon lautet: »Euch obliegt die Pflicht, euch zu uns zu begeben und an unseren Toren zu verweilen und mit uns zu sein, um Kenntnis vom Erlaubten und Verbotenen zu gewinnen und uns kein Prophetentum zuzuschreiben. Ihr sollt euch auf uns berufen und das Wissen über das Erlaubte und Verbotene und uns als Vertreter des Gesandten (s.), in der Klärung dessen für euch, bestätigen und ihr sollt nicht die Grenzen, im Bestätigen des Prophetentums für uns, überschreiten!«” [Bihar-ul-Anwar, Band 26 Seite 82 – 83]

قال محمد باقر المجلسي رضي الله عنه: استنباط الفرق بين النبي والامام من تلك الأخبار لا يخلو من إشكال وكذا الجمع بينها مشكل جدا، والذي يظهر من أكثرها هو أن الامام لا يرى الحكم الشرعي في المنام والنبي قد يراه فيه، وأما الفرق بين الامام والنبي وبين الرسول أن الرسول يرى الملك عند إلقاء الحكم، والنبي غير الرسول والامام لا يريانه في تلك الحال وإن رأياه في سائر الأحوال، ويمكن أن يخص الملك الذي لا يريانه بجبرئيل عليه السلام ويعم الأحوال، لكن فيه أيضا منافاة لبعض الاخبار. ومع قطع النظر عن الاخبار لعل الفرق بين الأئمة عليهم السلام وغير اولي العزم من الأنبياء أن الأئمة عليهم السلام نواب للرسول صلى الله عليه وآله وسلم لا يبلغون إلا بالنيابة، وأما الأنبياء وإن كانوا تابعين لشريعة غيرهم لكنهم مبعوثون بالأصالة وإن كانت تلك النيابة أشرف من تلك الأصالة. وبالجملة لا بد لنا من الاذعان بعدم كونهم عليهم السلام أنبياء وبأنهم أشرف وأفضل من غير نبينا صلى الله عليه وآله وسلم من الأنبياء والأوصياء ولا نعرف جهة لعدم اتصافهم بالنبوة إلا رعاية جلالة خاتم الأنبياء، ولا يصل عقولنا إلى فرق بين بين النبوة والإمامة، وما دلت عليه الأخبار فقد عرفته، والله تعالى يعلم حقائق أحوالهم صلوات الله عليهم أجمعين الكافي: علي عن أبيه عن ابن أبي عمير عن الحسين بن أبي العلا قال: قال أبو عبد الله عليه السلام: إنما الوقوف علينا في الحلال والحرام فأما النبوة فلا. بيان: أي إنما يجب عليكم أن تقوموا عندنا وتعكفوا على أبوابنا والكون معنا لاستعلام الحلال والحرام لا أن تقولوا بنبوتنا، وإنما لكم أن تقفوا علينا في إثبات علم الحلال والحرام وأنا نواب الرسول صلى الله عليه وآله وسلم في بيان ذلك لكم ولا تتجاوزوا بنا إلى إثبات النبوة

Beweise neben jenen, die der Gelehrte des Islam zur Unterscheidung nannte, kann man [hier!] nachlesen.

2. Frage:

Worin besteht die Kernaussage des Textes?

Antwort:

Der Gelehrte des Islam spricht über den Verstand und das Wissen. Der Verstand alleine erkennt weder den Propheten noch den Imam. Auch sieht der Verstand alleine kein Hindernis darin, dass, wenn es einen Propheten nach Muhammad (s.) gebe, dieser der Imam wäre. Das Wissen besagt jedoch, dass Muhammad (s.) das Siegel der Propheten und nach ihm keiner ein Prophet ist. Der Verstand ist ohne das Wissen nicht fähig, zu dieser Wahrheit zu gelangen und somit auf das Wissen, welches aus Qur’an und Sunnah entnommen wird, angewiesen.

2 Gedanken zu „Al-Majlisi unterscheidet nicht?#8220;

  1. Pingback: Die Gelehrten des Islam | Akhbariyyah

  2. Pingback: Die Gelehrten des Islam | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar