Al-Amili über die vier Bücher

Muhammad Al-Hurr Al-Amili schreibt:
ان أصحاب الكتب الأربعة (الكافي والفقيه والاستبصار والتهذيب) وأمثالهم قد شهدوا بصحة أحاديث كتبهم، وثبوتها ونقلها من الأصول المجمع عليها، فان كانوا ثقات تعين قبول قولهم وروايتهم ونقلهم لأنه شهادة بمحسوس، وان كانوا غير ثقات صارت أحاديث كتبهم كلها ضعيفة لضعف مؤلفيها وعدم ثبوت كونهم ثقات بل ظهور تسامحهم وتساهلهم في الدين وكذبهم في الشريعة، واللازم باطل فالملزوم مثله 
„Die Autoren der vier Bücher (Al-Kafi, Al-Faqih, Al-Istibsar und At-Tahdhib) und jene, die ihnen gleichen, bezeugten bereits, dass die Überlieferungen ihrer Bücher authentisch (Sahih) sind und bestätigten sie und bezogen sie aus den Urschriften, über die Konsens herrscht. Wenn sie (die Autoren) vertrauenswürdig waren, dann bedingt das die Akzeptanz ihrer Worte und Überlieferungen und Berichte, weil es sich um ein handfestes Zeugnis handelt. Wenn sie aber nicht vertrauenswürdig waren, dann zieht das die Schwächung aller Überlieferungen ihrer Bücher nach sich, aufgrund der Schwäche ihrer Autoren und der Verneinung ihrer Bestätigung als vertrauenswürdig. Viel eher käme ihre Nachlässigkeit und Mangel an Zuverlässigkeit bezüglich der Religion zum Vorschein sowie ihre Verwerfung in Anbetracht der Gesetzgebung und das Bindende ist falsch. Daher ist das, woran gebunden wird, wie dieses.” [Wasa’il-ush-Shi’ah, Band 30, Seite 264 – 265]

Wasa2el-e Shi3ah B 30 S 264 - 265

3 Gedanken zu „Al-Amili über die vier Bücher#8220;

  1. Pingback: Methode der drei Autoren | Akhbariyyah

  2. Pingback: Geburt von As-Saduq | Akhbariyyah

  3. Pingback: Al-Amili nennt Al-Kulaini, As-Saduq und At-Tusi „Imame“ | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar