Wenn ihr betrunken seid [4:43]

Frage:

Was ist mit der Trunkenheit im 43. Vers des 4. Kapitels „An-Nisa’” gemeint, in der es untersagt ist, zu beten?

Antwort:

Zurarah berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Nähert euch weder mit Faulheit noch mit dem Anschein von Schläfrigkeit noch mit Trägheit dem Gebet, denn das ist ein Anteil an Heuchelei und Gott verbot den Gläubigen sich dem Gebet zu nähern, während sie betrunken sind, womit die Trunkenheit des Schlafes gemeint ist und Er sagt über die Heuchler: »Und wenn sie sich zum Gebet hinstellen, stellen sie sich nachlässig hin, wobei sie von den Menschen gesehen werden wollen, und sie gedenken Gottes nur wenig.«” (4:142) [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 3 Seite 299 Hadith 1]

علي بن إبراهيم، عن أبيه، ومحمد بن إسماعيل، عن الفضل بن شاذان جميعا، عن حماد بن عيسى، عن حريز، عن زرارة قال: قال أبو جعفر عليه السلام: ولا تقم إلى الصلاة متكاسلا ولا متناعسا ولا متثاقلا فإنها من خلال النفاق فإن الله سبحانه نهى المؤمنين أن يقوموا إلى الصلاة وهم سكارى يعنى سكر النوم وقال للمنافقين: وإذا قاموا إلى الصلاة قاموا كسالى يراؤن الناس ولا يذكرون الله إلا قليلا

Al-Halabi berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) über den Vers befragte: »O ihr, die ihr glaubt, kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt!« (4:43) Er sprach: „Nähert euch nicht dem Gebet, während ihr in der Trunkenheit des Schlafes seid. Er sagt: »Wehe euch, dass euch die Müdigkeit davon abhält, zu wissen, was ihr während euren Verbeugungen und Niederwerfungen und Lobpreisungen Meiner Größe sagt!« Es ist nicht so wie viele von den Menschen behaupten, dass die Gläubigen betrunken von alkoholischen Getränken wären. Weder nimmt der Gläubige zur Betrunkenheit führende Getränke zu sich noch betrinkt er sich.” [Tafsir Al-Ayyashi, Band 1 Seite 242 Hadith 137]

عن الحلبي قال: سألته (الصادق) عليه الصلاة والسلام عن قول الله: يا أيها الذين آمنوا لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى حتى تعلموا ما تقولون قال: لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى يعنى سكر النوم، يقول وبكم نعاس يمنعكم ان تعلموا ما تقولون في ركوعكم و سجودكم وتكبيركم، وليس كما يصف كثير من الناس يزعمون أن المؤمنين يسكرون من الشراب، والمؤمن لا يشرب مسكرا ولا يسكر

Al-Halabi berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Damit ist die Trunkenheit des Schlafs gemeint.” [Tafsir Al-Ayyashi, Band 1 Seite 242 Hadith 136]

عن الحلبي عن الصادق عليه السلام قال: يعنى السكر النوم

Muhammad Ibn Al-Fadl berichtete, dass er Imam  Al-Kazim (a.) über den Vers befragte: »O ihr, die ihr glaubt, kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt!« (4:43) Er sprach: „Das ist vor der Herabsendung vom Verbot der zur Betrunkenheit führenden Getränke.” [Tafsir Al-Ayyashi, Band 1 Seite 242 Hadith 135]

عن محمد بن الفضل عن أبي الحسن عليه السلام في قول الله: لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى حتى تعلموا ما تقولون قال: هذا قبل ان يحرم الخمر

Fald Ibn Hasan berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Damit ist die Trunkenheit des Trinkens gemeint. Danach wurde er mit dem Vers über das Verbot der zur Betrunkenheit führenden Getränke aufgehoben.” [Majma’-ul-Bayan von Abu Ali At-Tabarsi, Band 3 Seite 92]

عن فضل بن حسن رضي الله عنه عن الكاظم عليه السلام أن المراد به سكر الشراب ثم نسختها آية تحريم الخمر

Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Es mag sein, dass beides miteinander verbunden ist, denn als das Urteil über das Verbot von zur Betrunkenheit führenden Getränken zum Vorschein kam, pflegte es eine Gruppe der Muslime davon betrunken das Gebet zu verrichten, bevor das Verbot dessen an Stabilität gewann. Jenes Zeichen wurde herabgesandt und ähnliche Ansprachen wie diese gehalten. Als dann das Verbot bestätigt wurde und an Stabilität gewann, änderte sich die Lage in jene Richtung, dass es keine Ansprache mehr in diese Art geben sollte, denn die Gläubigen betrinken sich nicht, nachdem ihnen das Verbot von zur Betrunkenheit führenden Getränken hereabgesandt wurde. Es ist zulässig zu sagen: Der Vers wurde durch das Verbot von zur Betrunkenheit führenden Getränken aufgehoben, in der Bedeutung der Nichtigkeit einer schönen Ansprache an sie auf ähnliche Weise in der Zeit danach und nicht in der Bedeutung der Zulässigkeit des Gebetes in Trunkenheit. Als dann das Urteil zur Allgemeinheit vordrang, wurde es etwas, das dem Herzen verwehrt bleibt und die Auslegung der Trunkenheit des Schlafes und was in diese Richtung geht zulässig und auch dass ein anderes Urteil zur Allgemeinheit vordringt. Daher gibt es keine Unstimmigkeit unter den Überlieferungen.” [Bihar-ul-Anwar, Band 81 Seite 270]

قال محمد باقر المجلسي: وربما يجمع بينهما بأنه لما كانت الحكمة يقتضي تحريم الخمر متدرجا و كان قوم من المسلمين يصلون سكارى منها قبل استقرار تحريمها، نزلت هذه الآية و خوطبوا بمثل هذا الخطاب، ثم لما ثبت تحريمها واستقر وصاروا ممن لا ينبغي أن يخاطبوا بمثله – لان المؤمنين لا يسكرون من الشراب بعد أن حرم عليهم – جاز أن يقال: الآية منسوخة بتحريم الخمر، بمعنى عدم حسن خطابهم بمثله بعد ذلك، لا بمعنى جواز الصلاة مع السكر، ثم لما عم الحكم ساير ما يمنع من حضور القلب جاز أن يفسر بسكر النوم ونحوه تارة وأن يعمم الحكم أخرى، فلا تنافي بين الروايات

Unter den Leuten der Erneuerung gewann hingegen die Behauptung an Wohlgefallen, der Befehlshaber der Gläubigen (a.) sei dem Konsum von Alkohol nachgegangen, bis der Sohn des Khattab schließlich für das Verbot dessen gesorgt hätte.

Belege:

Ata’ Ibn As-Sa’ib berichtete, dass Abu Abd Ar-Rahman sagte: „Abd-ur-Rahman machte etwas zu essen und rief einige der Gefährten des Propheten Muhammad (s.) zu sich, unter denen Ali Ibn Abi Talib (a.) war. Daraufhin las er: »Sprich: O ihr Ungläubigen! Ich diene nicht dem, dem ihr dient. Wir dienen dem, dem ihr dient.« (109:1-3) Daher sandte Gott herab: »O ihr, die ihr glaubt, kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt!«” (4:43) Al-Hakim An-Naisaburi schreibt: „Diese Überlieferungen sind gemäß ihren Ketten allesamt authentisch (Sahih).” [Al-Mustadrak Ala As-Sahihain von Al-Hakim, Hadith 7330]

حدثناه أبو زكريا العنبري, ثنا أبو عبد الله البوشنجي, ثنا مسدد بن مسرهد, أنبأ خالد بن عبد الله, عن عطاء بن السائب, عن أبي عبد الرحمن, أن عبد الرحمن صنع طعاما قال: فدعا ناسا من أصحاب النبي صلى الله عليه وسلم فيهم علي بن أبي طالب رضي الله عنه فقرأ قل يا أيها الكافرون لا أعبد ما تعبدون ونحن عابدون ما عبدتم فأنزل الله عز وجل يا أيها الذين آمنوا لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى حتى تعلموا ما تقولون. قال الحاكم النيسابوري: هذه الأسانيد كلها صحيحة

Abu Abd Ar-Rahman As-Sulami berichtete, dass Ali Ibn Abi Talib (a.) sagte: „Abd-ur-Rahman Ibn Awf machte uns etwas zu essen. Daraufhin rief er uns und wir nahmen alkoholische Getränke zu uns. Daraufhin nahm ich das zur Betrunkenheit führende Getränk von uns weg und gesellte mich zum Gebet. Sie machten mich zum Vorbeter und ich las: »Sprich: O ihr Ungläubigen! Ich diene nicht dem, dem ihr dient. Wir dienen dem, dem ihr dient.« (109:1-3) Daher sandte Gott herab: »O ihr, die ihr glaubt, kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt!«” (4:43) Abu Isa At-Tirmidhi schreibt: „Diese Überlieferung ist gut, einmalig und authentisch (Sahih).” Muhammad Nasir-ud-Din Al-Albani schreibt: „Authentisch (Sahih).” [Sahih At-Tirmidhi, Hadith 3026]

حدثنا عبد بن حميد حدثنا عبد الرحمن بن سعد عن أبي جعفر الرازي عن عطاء بن السائب عن أبي عبد الرحمن السلمي عن علي بن أبي طالب قال صنع لنا عبد الرحمن بن عوف طعاما فدعانا وسقانا من الخمر فأخذت الخمر منا وحضرت الصلاة فقدموني فقرأت قل يا أيها الكافرون لا أعبد ما تعبدون ونحن نعبد ما تعبدون قال فأنزل الله تعالى يا أيها الذين آمنوا لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى حتى تعلموا ما تقولون قال أبو عيسى هذا حديث حسن غريب صحيح وقال محمد ناصر الدين الألباني: صحيح

Abu Abd Ar-Rahman As-Sulami berichtete, dass Ali Ibn Abi Talib (a.) sagte: „Abd-ur-Rahman Ibn Awf machte uns etwas zu essen. Daraufhin rief er uns und wir nahmen alkoholische Getränke zu uns. Daraufhin nahm ich das zur Betrunkenheit führende Getränk von uns weg und gesellte mich zum Gebet. Sie machten mich zum Vorbeter und ich las: »Sprich: O ihr Ungläubigen! Ich diene nicht dem, dem ihr dient. Wir dienen dem, dem ihr dient.« (109:1-3) Daher sandte Gott herab: »O ihr, die ihr glaubt, kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt!«” (4:43) Isma’il Ibn Umar Ibn Kathir schreibt: „Authentisch (Sahih).” [Tafsir Ibn Kathir, Band 1 Seite 309]

سبب آخر: قال ابن أبي حاتم: حدثنا محمد بن عمار, حدثنا عبد الرحمن بن عبد الله الدشتكي, حدثنا أبو جعفر عن عطاء بن السائب, عن أبي عبد الرحمن السلمي, عن علي بن أبي طالب قال: صنع لنا عبد الرحمن بن عوف طعاما, فدعانا وسقانا من الخمر, فأخذت الخمر منا, وحضرت الصلاة فقدموا فلانا – قال: فقرأ: قل يا أيها الكافرون, ما أعبد ما تعبدون, ونحن نعبد ما تعبدون. [قال] فأنزل الله تعالى يا أيها الذين آمنوا لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى حتى تعلموا ما تقولون. قال إسماعيل بن عمر بن كثير: حسن صحيح

Ahmad Ibn Taymiyyah schreibt: „Wegen Ali sandte Gott den Vers herab: »O ihr, die ihr glaubt, kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt!«” (4:43) Während er im Gebet den Qur’an las und durcheinander kam.” [Minhaj-us-Sunnah, Band 7 Seite 237]

قال أحمد بن تيمية: وقد أنزل الله تعالى في علي ياأيها الذين آمنوا لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى حتى تعلموا ما تقولون سورة النساء : ٤٣ لما صلى فقرأ وخلط

Fakhr-ud-Din Ar-Razi schreibt: „Abd-ur-Rahman Ibn Awf machte einer Gruppe von tugendhaften Gefährten etwas zu essen und gab ihnen zu trinken und zu jenem Zeitpunkt waren alkoholische Getränke erlaubt. Daher nahmen sie die Speise und den Trank zu sich und als die Zeit für das Abendgebet anbrach, erklärten sie einen Gefährten von ihnen zu ihrem Vorbeter und er las: »Ich diene dem, dem ihr dient und ihr dient dem, dem ich diene.« (109:2) Daher wurde das Zeichen herabgesandt: »Kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid!« (4:43) Danach betranken sie sich nicht während der Gebetszeiten, doch nachdem sie das Abendgebet verrichtet hatten, betranken sie sich und wurden nicht munter, bis die Trunkenheit von ihnen wich und sie wussten, was sie sagen und daraufhin wurde es vollständig im Kapitel Al-Ma’idah verboten. In der Zeit, als Umar von ihrem Treiben zu Ohren kam, sagte er: »Gott, alkoholische Getränke zerstören den Verstand und den Reichtum. Daher sende Deinen Befehl dagegen herab!« Deswegen wurde ihnen eine Offenbarung als Zeichen in Al-Ma’idah herabgesandt.” [At-Tafsir-ul-Kabir / Mafatih-ul-Ghaib, Band 10 Seite 107108]

قال فخر الدين الرازي: أن جماعة من أفاضل الصحابة صنع لهم عبد الرحمن بن عوف طعاما وشرابا حين كانت الخمر مباحة, فأكلوا وشربوا, فلما ثملوا جاء وقت صلاة المغرب, فقدموا أحدهم ليصلي بهم, فقرأ: أعبد ما تعبدون وأنتم عابدون ما أعبد. فنزلت هذه الآية, فكانوا لا يشربون في أوقات الصلوات, فإذا صلوا العشاء شربوها, فلا يصبحون إلا وقد ذهب عنهم السكر وعلموا ما يقولون, ثم نزل تحريمها على الإطلاق في سورة المائدة. وعن عمر – رضي الله عنه – أنه لما بلغه ذلك قال: اللهم إن الخمر تضر بالعقول والأموال, فأنزل فيها أمرك, فصبحهم الوحي بآية المائدة

Harithah Ibn Mudarrib berichtete, dass Umar sagte: „Gott, bringe uns den klaren Beweis gegen Alkohol!” Daraufhin wurde herabgesandt: »O ihr, die ihr glaubt, kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt!« (4:43) Danach rief der Prophet Muhammad (s.) nach Umar und las es ihm vor, aber es schien so, dass es nicht den Wünschen von Umar gerecht wurde. Deswegen sprach er: „Gott, bringe uns den klaren Beweis gegen Alkohol!” Daraufhin wurde herabgesandt: »Sie fragen dich über zur Betrunkenheit führenden Trank und Glücksspiel. Sprich: In ihnen liegt eine große Sünde und auch vielfacher Nutzen für die Menschen. Aber die Sünde in ihnen ist größer als der Nutzen.« (2:219) Danach rief der Prophet Muhammad (s.) nach Umar und las es ihm vor, aber es schien so, dass es nicht den Wünschen von Umar gerecht wurde. Deswegen sprach er: „Gott, bringe uns den klaren Beweis gegen Alkohol!” Daraufhin wurde herabgesandt: »O ihr, die ihr glaubt, zur Betrunkenheit führender Trank, Glücksspiel, Opfersteine und Lospfeile sind ein Makel vom Werke Satans. Meidet es, auf daß es euch wohl ergehe. Der Satan will ja durch  und Glücksspiel Feindschaft und Haß zwischen euch erregen und euch vom Gedenken Gottes und vom Gebet abbringen. Werdet ihr wohl nun aufhören?« (5:90-91) Danach rief der Prophet Muhammad (s.) nach Umar und las es ihm vor. Umar sprach: „Es reicht uns, o Herr!” Al-Hakim An-Naisaburi schreibt: „Diese Überlieferung ist gemäß ihrer Kette authentisch (Sahih), aber die beiden (Al-Bukhari und Muslim) haben sie nicht veröffentlicht.” Muhammad Nasir-ud-Din Al-Albani schreibt: „Authentisch (Sahih).” [Al-Mustadrak Ala As-Sahihain von Al-Hakim, Hadith 7332; Sahih An-Nasa’i von Al-Albani, Hadith 5540]

أخبرني أبو يحيى أحمد بن محمد السمرقندي ببخارى ثنا أبو عبد الله محمد بن نصير الإمام ثنا محمد بن معمر ثنا حميد بن حماد عن أبي الجوزاء ثنا حمزة الزيات عن أبي إسحاق عن حارثة بن مضرب قال قال عمر رضي الله عنه: اللهم بين لنا في الخمر فنزلت: يا أيها الذين آمنوا لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى حتى تعلموا ما تقولون إلى آخر الآية فدعا النبي صلى الله عليه وسلم عمر فتلاها عليه فكأنها لم توافق من عمر الذي أراد فقال اللهم بين لنا في الخمر فنزلت يسألونك عن الخمر والميسر قل فيهما إثم كبير ومنافع للناس وإثمهما أكبر من نفعهما فدعا النبي صلى الله عليه وسلم عمر فتلاها عليه فكأنها لم توافق من عمر الذي أراد فقال اللهم بين لنا في الخمر فنزلت يا أيها الذين آمنوا إنما الخمر والميسر والأنصاب والأزلام رجس من عمل الشيطان فاجتنبوه حتى انتهى إلى قوله فهل أنتم منتهون فدعا النبي صلى الله عليه وسلم عمر فتلاها عليه فقال عمر انتهينا يا رب قال الحاكم النيسابوري: هذا حديث صحيح الإسناد ولم يخرجاه وقال محمد ناصر الدين الألباني : صحيح

Der tatsächliche Trinker war jedoch ein Heuchler, dessen Tat allmählich auf Imam Ali (a.) übertragen wurde.

Abu Abd Ar-Rahman As-Sulami berichtete, dass Amr Ibn Al-As mit einem anderen Mann las: »Sprich: O ihr Ungläubigen!« – 109:1 – Daraufhin kam er darin durcheinander. Sie pflegten es alkoholische Getränke zu sich zu nehmen und deswegen wurde herabgesandt: »Kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid!« (4:43) Amr Ibn Al-As sagte: „Abd-ur-Rahman Ibn Awf machte uns etwas zu essen. Daraufhin rief er uns und wir nahmen alkoholische Getränke zu uns. Daraufhin nahm ich das zur Betrunkenheit führende Getränk von uns weg und gesellte mich zum Gebet. Sie machten mich zum Vorbeter und ich las: »Sprich: O ihr Ungläubigen! Ich diene nicht dem, dem ihr dient. Wir dienen dem, dem ihr dient.« (109:1-3) Daher sandte Gott herab: »O ihr, die ihr glaubt, kommt nicht zum Gebet, während ihr betrunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt!«” (4:43) Abu Bakr Ibn Al-Arabi schreibt: „At-Tirmidhi veröffentlichte es und stufte die Überlieferung als authentisch (Sahih) ein und jene Geschichte wurde bereits zur Klärung dessen erzählt, doch wir brauchen dies an dieser Stelle nicht zu erwähnen. Diese Überlieferung ist authentisch (Sahih) und wurde von dem einen gerechten zu dem anderen gerechten Überlieferer weitergegeben.” [Ahkam-ul-Qur’an von Abu Bakr Ibn Al-Arabi, Band 1 Seite 551552]

روى عبد الرحمن بن مهدي عن سفيان عن عطاء بن السائب عن أبي عبد الرحمن السلمي عن عمرو أنه صلى بعبد الرحمن بن عوف ورجل آخر فقرأ قل يا أيها الكافرون فخلط فيها , وكانوا يشربون من الخمر فنزلت لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى وقال عمرو بن العاص صنع لنا عبد الرحمن بن عوف طعاما فدعانا وسقانا من الخمر فأخذت الخمر منا وحضرت الصلاة فقدموني فقرأت قل يا أيها الكافرون لا أعبد ما تعبدون ونحن نعبد ما تعبدون . قال فأنزل الله تعالى يا أيها الذين آمنوا لا تقربوا الصلاة وأنتم سكارى الآية. قال أبو بكر بن العربي: خرجه الترمذي وصححه وقد رويت هذه القصة بأبين من هذا لكنا لا نفتقر إليها هاهنا وهذا حديث صحيح من رواية العدل عن العدل

4 Gedanken zu „Wenn ihr betrunken seid [4:43]#8220;

  1. Pingback: Exegese der Unfehlbaren | Akhbariyyah

  2. Salam lieber Bruder,
    Ich wollte dich gerne fragen, ob es spezielle Bewegungen im Gebet gibt, wodurch wir unsere Gebete verbessern .
    Gibt es eventuell Überlieferungen, die zeigen wie der heilige Prophet ( s.a.a.s ) oder die Imame (a.s) gebetet haben ?

    Ich danke dir schonmal im Vorraus,
    PS: Eure Seite ist sehr schön, nshallah unterstützt euch Allah (swt.) Für eure fleißige Arbeit

    Mit freundlichen Grüßen
    Haidar

    • Wa alaikum us Salam lieber Bruder,

      ja, wir haben sogar Überlieferungen über ein ganzes Gebet der Unfehlbaren عليهم السلام.

      Inshallah wird dies hier auch in deutscher Sprache erscheinen.

      Vielen Dank für die positive Rückmeldung, Allah lasse auch euch liebe Geschwister einen großen Nutzen daraus ziehen.

      اللهم آمين

  3. Pingback: [4.] An-Nisa‘ / Die Frauen | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar