Abu Bakr erneuerte nicht?

Frage:

Sagt Ali (a.) in Asl-ush-Shi’ah Wa Usuliha auf der Seite 193, dass Abu Bakr und Umar nicht erneuerten und den Islam und Monotheismus verbreiteten?

Antwort:

Die Quelle geht auf die verfälschte Aussage eines Gelehrten zurück und nicht auf die Aussage des Imams (a.). Somit ist es eine wertlose Lüge.

Kashif Al-Ghita’ schreibt: „Die beiden Gruppen stimmen darin überein, dass er (Ali) zunächst den Treueschwur verweigerte und im Werk Sahih Al-Bukhari, im Kaptel über den Feldzug von Khaibar, heißt es sogar, dass er den Treueschwur nicht leistete, außer nach sechs Monaten und ihm folgte eine Gruppe der bekanntesten Gefährten nach wie Az-Zubair, Ammar, Al-Miqdad und auch andere. Daraufhin sah er, dass seine Zurückhaltung einen unbehebbaren Schaden für den Islam zur Folge hätte und einen Bruch, der nicht auszubessern wäre. Jeder wusste, dass Ali (a.) sein Recht auf die Nachfolgeschaft weder aus Gier nach weltlicher Macht oder Überlegenheit einforderte. Sein Ziel war es, dem Islam wieder Kraft zu verleihen, seinen Umfang zu verlängern, seine schützende Oberfläche auszuweiten, der Wahrheit einen Halt zu geben und die Falschheit dahinscheiden zu lassen. Als er sah, dass die beiden Zurückgebliebenen, womit ich den ersten und den zweiten Nachfolger meine, weite Bemühung in der Verbreitung des Einheitswortes unternahmen, Armeen vorbereiteten, die Eröffnungen (der Kriege) ausweiteten und sie dabei weder überlegen waren noch dominierten, leistete er den Treueschwur und Friedensvertrag und er verzichtete auf das (politisches Amt), was er als sein Recht erachtete, damit der Islam vor dem Untergang bewahrt bleibt und sich sein Wort nicht aufspaltet und die Menschen nicht zur vorherigen Zeit der Unwissenheit zurückkehren, wobei seine Anhängerschaft weiterhin in der Obhut seines schützenden Flügels verblieb.“ [Asl-ush-Shi’ah Wa Usuliha, Seite 192 – 194]

قال الشيخ كاشف الغطاء رحمه الله: باتفاق الفريقين امتنع أولا عن البيعة، بل في صحيح البخاري في باب غزوة خيبر أنه لم يبايع إلا بعد ستة أشهر وتبعه على ذلك جماعة من عيون الصحابة، كالزبير وعمار والمقداد وآخرين ثم لما رأى تخلفه يوجب فتقا في الاسلام لا يرتق، وكسرا لا يجبر، وكل أحد يعلم أن عليا ما كان يطلب الخلافة رغبة في الإمرة، ولا حرصا على الملك والغلبة والأثرة، وحديثه مع ابن عباس بذي قار مشهور وإنما يريد تقوية الاسلام، وتوسيع نطاقه، ومد رواقه، وإقامة الحق، وإماتة الباطل. وحين رأى أن المتخلفين أعني الخليفة الأول والثاني بذلا أقصى الجهد في نشر كلمة التوحيد، وتجهيز الجنود، وتوسيع الفتوح، ولم يستأثروا ولم يستبدوا، بايع وسالم، وأغضى عما يراه حقا له، محافظة على الاسلام أن تتصدع وحدته، وتتفرق كلمته، ويعود الناس إلى جاهليتهم الأولى وبقي شيعته منضوين تحت جناحه

Hajar Al-Bajali berichtete, dass Imam Muhammad Al-Baqir (a.) sagte: „Hätte Ali (a.) genügend Unterstützer gefunden, dann hätte er ihnen beiden (Abu Bakr und Umar) ihre Köpfe abgeschlagen.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 30 Seite 383]

عن حجر البجلي عن محمد بن علي الباقر عليه السلام قال: لو وجد علي أعوانا لضرب أعناقهما (أبي بكر وعمر)؛

3 Gedanken zu „Abu Bakr erneuerte nicht?#8220;

  1. Pingback: Abu Bakr, Sohn des Abu Quhafah | Akhbariyyah

  2. Pingback: Ali lobt Abu Bakr? | Akhbariyyah

  3. Pingback: Ali lobt Abu Bakr und Umar? | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar