Keine Steinigung für Ehebruch ohne den unfehlbaren Imam

Aban Ibn Taghlib berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Zwei Formen des Blutes, die Gott im Islam erlaubte, dürfen durch das Urteil von keinem vergossen werden, bis Gott den Aufständischen (Qa’im) der Leute des Hauses (a.) entsendet. Wenn Gott den Aufständische (Qa’im) der Leute des Hauses (a.) entsendet, dann urteilt er mit Gottes Urteil. Denjenigen, der unbescholten (Muhsan) ist und Unzucht begeht, straft er mit der Steinigung und denjenigen, der die Almose verwehrt, enthauptet er.” [Al-Faqih von As-Saduq, Band 2, Seite 10, Hadith 1589]
وروى أبان بن تغلب عنه عليه السلام أنه قال: دمان في الاسلام حلال من الله تبارك وتعالى لا يقضي فيهما أحد حتى يبعث الله عز وجل قائمنا أهل البيت فإذا بعث الله عز وجل قائمنا أهل البيت حكم فيهما بحكم الله عز وجل الزاني المحصن يرجمه، ومانع الزكاة يضرب عنقه

man la ya7duruh ul faQih B 2 S 10

Schreibe einen Kommentar