Jesus verkündet Mirza?

Frage:

Glauben die Anhänger von Mirza Ghulam Ahmad, dass ihn Jesus (a.) ankündigte?

Antwort:

Mirza Bashir-ud-Din Mahmud schreibt: „Was die Prophezeiung betrifft: »Sein Name ist Ahmad.« Die sich im Heiligen Qur’an befindet (As-Saff 61:6), so bin ich der Meinung, dass die Textstelle eine doppelte Prophezeiung beinhaltet, die sich auf zwei Personen bezieht. Die eine ist das Gegenstück und die andere ist das Muster. Das Gegenstück ist sicherlich Mirza Ghulam Ahmad, während das Muster der Prophet Muhammad (s.) ist. Die betreffende Textstelle spricht direkt über das Gegenstück. Es gibt sicherlich einen Bezug auf das Muster, aber nur indirekt in dem Maß, dass das Gegenstück eines Propheten notwendigerweise die Existenz eines Originals voraussetzt. Daher bringt der Vers eine Prophezeiung bezüglich dem originalen Propheten mit sich, von dem das unmittelbare Thema der Prophezeiung seine Erhabenheit ableitet. Das Prophetentum des Propheten Muhammad war kein abgeleitetes. Er war ein originaler Prophet, der die Gnade des Prophetentums keinem menschlichen Lehrer zu verdanken hatte, sondern selber ein Gnadenspender für andere war. Ihn als einen Empfänger spiritueller Gnade irgendeines menschlichen Lehrers zu erachten, ist meiner Ansicht nach eine Entziehung seiner gebührenden Erhabenheit. Aus diesem Grund und aus bestimmten anderen Gründen bin ich der Meinung, dass sich die Prophezeiung Jesu in erster Linie auf Mirza Ghulam Ahmad bezieht, welcher eine Spiegelung des Propheten Muhammad ist und ein Gegenstück zu Jesus Christus darstellt.” [Truth about the Split, Seite 58 – 59]

Truth About The Split S 58 - 59Kommentar:

Ammar Ibn Musa berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wer einen Vers im Buch Gottes nach seiner eigenen Meinung auslegte, der ist ein Ungläubiger (Kafir) geworden.” [Tafsir Al-Ayyashi, Band 1 Seite 18 Hadith 6]

عن عمار بن موسى عن جعفر بن محمد الصادق عليه السلام أنه قال: ومن فسر برأيه آية من كتاب الله فقد كفر

Abu Basir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wir sind die im Wissen fest Gegründeten und wir kennen seine Deutung.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 213 Hadith 1]

عدة من أصحابنا، عن أحمد بن محمد، عن الحسين بن سعيد، عن النضر ابن سويد، عن أيوب بن الحر وعمران بن علي، عن أبي بصير، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: نحن الراسخون في العلم ونحن نعلم تأويله

Abu Hamzah At-Thumali berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Die Propheten (a.) fuhren damit fort, Muhammad (s.) anzukündigen und das ist der Vers: »Den sie finden.« (7:157) Womit die Juden und Nazarener gemeint sind: »Verzeichnet.« Womit die Beschreibung von Muhammad (s.) und sein Name gemeint sind: »Bei sich in der Tora und im Evangelium. Er befiehlt ihnen das Rechte und verbietet ihnen das Verwerfliche, er erlaubt ihnen die guten Dinge und verbietet ihnen die schlechten.« Das ist das Wort Gottes, welches die Aussage von Jesus, dem Sohn der Maria (a.), berichtet: »Und einen Gesandten zu verkünden, der nach mir kommt. Sein Name ist Ahmad.« (61:6) So verkündeten Moses (a.) und Jesus (a.) Muhammad (s.), genauso wie die Propheten (a.) die frohe Kunde übereinander verkündeten, bis sie zu Muhammad (s.) kamen.” [Kamal-ud-Din von As-Saduq, Seite 217 Hadith 2]

حدثنا محمد بن إبراهيم بن إسحاق رضي الله عنه قال: حدثنا أحمد بن محمد الهمداني قال: حدثنا علي بن الحسن بن علي بن فضال: عن أبيه، عن محمد بن الفضيل، عن أبي حمزة الثمالي، عن أبي جعفر محمد بن علي الباقر عليهما السلام قال: فلم تزل الأنبياء عليهم السلام تبشر بمحمد صلى الله عليه وآله وذلك قوله: يجدونه يعني اليهود والنصارى مكتوبا يعني صفة محمد واسمه عندهم في التورية والإنجيل يأمرهم بالمعروف وينهيهم عن المنكر وهو قول الله عز وجل يحكي عن عيسى بن مريم ومبشرا برسول يأتي من بعدي اسمه أحمد فبشر موسى وعيسى عليهما السلام بمحمد صلى الله عليه وآله كما بشرت الأنبياء بعضهم بعضا حتى بلغت محمدا صلى الله عليه وآله

Schreibe einen Kommentar