Vierter dank Ibn Hanbal

Frage:

Wurde Ali (a.) von Ahmad Ibn Hanbal als vierter Nachfolger eingeführt?

Antwort:

Muhammad Ibn Dawud berichtete, dass Wazirah Ibn Muhammad Al-Himsi sagte: „Ich trat zu Abu Abdillah, Ahmad Ibn Hanbal, herein, als er Ali als vierten Nachfolger herausbrachte und sprach zu ihm: »O Vater von Abdullah, das ist eine Schmähung von Talhah und Az-Zubair!« Daraufhin sprach er: »Wie übel ist doch deine Aussage! Was geht uns der Krieg dieser Leute und die Erwähnung dessen an?« Ich sprach: »Gott schenke dir Gesundheit, wir erwähnen es nur, seitdem du Ali als vierten Nachfolger eingeführt und seine Nachfolgeschaft genau so für verpflichtend erklärt hast, wie die Nachfolgeschaft der Imame vor ihm.« Daraufhin sprach er zu mir: »Was sollte mich daran hindern?« Ich sprach: »Die Überlieferung von Abdullah Ibn Umar.« Daraufhin sprach er zu mir: »Umar ist besser als sein Sohn und er war mit Ali für die Nachfolgeschaft über die Muslime zufrieden und ließ ihn an der Beratung teilhaben und Ali nannte sich Befehlshaber der Gläubigen. Soll ich also sagen, dass es für die Gläubigen keinen Befehlshaber gibt?« Daraufhin verließ ich ihn.” [Tabaqat-ul-Hanabilah von Abu Ya’la, Band 2 Seite 502]

عن محمد بن داود بن سليمان قال: حدثنا وريزة بن محمد الحمصي قال: دخلت على أبي عبد الله أحمد بن حنبل حين أظهر التربيع بعلي رضي الله عنه فقلت: له يا أبا عبد الله إن هذا لطعن على طلحة والزبير فقال: بئسما ما قلت وما نحن وحرب القوم وذكرها فقلت: أصلحك الله إنما ذكرناها حين ربعت بعلي وأوجبت له الخلافة وما يجب للأئمة قبله فقال لي وما يمنعني من ذلك قال: قلت: حديث ابن عمر فقال: لي عمر خير من ابنه قد رضي عليا للخلافة على المسلمين وأدخله في الشورى وعلي بن أبي طالب رضي الله عنه قد سمى نفسه أمير المؤمنين فأقول أنا ليس للمؤمنين بأمير فانصرفت عنه

 Tabaqat-e Hanabela S 502

Schreibe einen Kommentar