Methode der drei Autoren

Frage:
Wie gingen die Autoren der vier Bücher [hier!] mit den Überlieferungen um?
Antwort:
[ 1. ] Verfasser von Al-Kafi:
Muhammad Ibn Ya’qub Al-Kulaini schreibt: „Wisse, o mein Bruder – und Gott weise dir den Weg – dass es keinem gelingt, die Unstimmigkeit der Erzählungen, welche von den Gelehrten (a.) berichtet werden, beiseite zu schaffen, außer mit dem Maßstab, den der Gelehrte (a.) durch sein Wort festlegte: »Vergleicht sie mit dem Buch Gottes! Was mit dem Buch Gottes übereinstimmt, das nehmt an und was von Gottes Buch abweicht, das lasst.« Und sein Wort: »Lasst von dem ab, was mit den anderen Leuten übereinstimmt, denn in der Abweichung zu ihnen liegt das Rechte.« Und sein Wort: »Nehmt an, worüber einstimmig eine Übereinkunft getroffen wurde, denn die Einstimmigkeit über etwas lässt keinen Zweifel daran übrig.« Wir kennen nichts von der Gesamtheit dessen außer seinem geringsten und wir finden keine mehr umstellte und umfassendere Sache außer dem Zurückführen des vollständigen Wissens auf den Gelehrten (a.) und die Akzeptanz dessen, was die Angelegenheit darin durch das Wort des Gelehrten (a.) umfasst: »Was auch immer ihr bezüglich der Hingabe annehmt, ist euch verzeihlich«” [Al-Kafi, Band 1 Seite 8 -9]
قال شيخ الإسلام محمد بن يعقوب الكليني رضي الله عنه: فاعلم يا أخي أرشدك الله أنه لا يسع أحدا تمييز شئ مما اختلف الرواية فيه عن العلماء عليهم السلام برأيه، إلا على ما أطلقه العالم بقوله عليه السلام: اعرضوها على كتاب الله فما وافى كتاب الله عز وجل فخذوه، وما خالف كتاب الله فردوه وقوله عليه السلام: دعوا ما وافق القوم فإن الرشد في خلافهم وقوله عليه السلام خذوا بالمجمع عليه، فإن المجمع عليه لا ريب فيه ونحن لا نعرف من جميع ذلك إلا أقله ولا نجد شيئا أحوط ولا أوسع من رد علم ذلك كله إلى العالم عليه السلام وقبول ما وسع من الأمر فيه بقوله عليه السلام بأيما أخذتم من باب التسليم وسعكم
[ 2. ] Verfasser von Man La Yahduruh-ul-Faqih:
Muhammad Ibn Ali As-Saduq schreibt: „Wenn zwei Berichte zu euch vordringen, die voneinander abweichen, dann vergleicht sie mit Gottes Buch. Was auch immer ihr in einem Buch vorfindet, sei es erlaubt oder verboten, so geht nach dem, was mit dem Buch vereinbar ist. Ist es nicht im Buch vorhanden, dann vergleicht es mit der Sunnah des Propheten.«” [Uyun-ul-Akhbar, Band 1 Seite 23]
قال شيخ الإسلام محمد بن علي بن بابويه الصدوق رضي الله عنه: فما ورد عليكم من خبرين مختلفين فاعرضوهما على كتاب الله فما كان في كتاب موجودا حلالا أو حراما فاتبعوا ما وافق الكتاب ولم يكن في الكتاب فاعرضوه على سنن النبي
[ 3. ] Verfasser von Al-Istibsar und Tahdhib-ul-Ahkam:
Muhammad Ibn Hasan At-Tusi schreibt: „Jene eingegangenen seltsamen Berichte weichen dem Anschein nach von Gottes Buch ab und jeder Ausspruch (Hadith), der in dieser Form eingeht, ist für die Befolgung nicht zulässig, denn es wurde vom Propheten (s.) und den Imamen (a.) berichtet, dass sie sagten: »Wenn zu euch ein Ausspruch (Hadith) von uns vordringt, dann vergleicht es mit Gottes Buch. Was hierauf mit Gottes Buch vereinbar ist, das nehmt und was davon abweicht, das weist zurück oder überlasst es uns.«” [Tahdhib-ul-Ahkam, Band 7 Seite 275]
قال شيخ الإسلام محمد بن الحسن الطوسي رضي الله عنه: فهذان الخبران قد وردا شاذين مخالفين لظاهر كتاب الله، وكل حديث ورد هذا المورد فإنه لا يجوز العمل عليه، لأنه روي عن النبي صلى الله عليه وآله وعن الأئمة عليهم السلام انهم قالوا إذا جاءكم منا حديث فاعرضوه على كتاب الله فما وافق كتاب الله فخذوه وما خالفه فاطرحوه أو ردوه علينا

Schreibe einen Kommentar