Das ist verboten! [16:116]

Qur’an:

„Und sagt nicht von dem, was eure Zungen lügnerisch behaupten: »Das ist erlaubt und das ist verboten (Haram) Sodass ihr über Gott Lügen erdichtet. Denen, die gegen Gott Lügen erdichten, wird es nicht wohl ergehen.” [An-Nahl 16:116]

ولا تقولوا لما تصف ألسنتكم الكذب هذا حلال وهذا حرام لتفتروا على الله الكذب إن الذين يفترون على الله الكذب لا يفلحون

Sunnah:

Ali Ibn Ibrahim Al-Qummi schreibt: „Es handelt sich um das, was die Juden pflegten zu sagen: »Was im Leib dieser Tiere ist, ist den Männern unter uns vorbehalten (6:139), für unsere Gattinnen aber für verboten (Haram) erklärten.«” [Tafsir Al-Qummi, Band 1 Seite 391]

قال أبو الحسن القمي: قال عز وجل ولا تقولوا لما تصف ألسنتكم الكذب هذا حلال وهذا حرام لتفتروا على الله الكذب قال هو ما كانت اليهود يقولون ما في بطون هذه الانعام خالصة لذكورنا ومحرم على ازواجنا

Abd-ur-Rahim Al-Qasir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a) sagte: „Wenn ein Diener eine der großen oder eine der kleinen Übertretungen begeht, die ihm Gott verboten hat, dann verlässt er den Rang des Glaubens (Iman) und verliert den Titel des Glaubens (Mu’min), während der Titel der Hingabe (Muslim) für ihn bestätigt wird. Wenn er reumütig Buße tut und um Verzeihung bittet, dann kehrt er in den Bereich des Glaubens (Iman) zurück, von dem ihn nichts zum Unglauben (Kufr) bringt außer die Leugnung und das Urteilen bezüglich dem Erlaubten, indem er über das, was erlaubt ist, sagt: »Das ist verboten (Haram) Und über das, was verboten ist, sagt: »Das ist erlaubt!« Und daraus seine Religion bezieht, womit er die Hingabe (Islam) und den Glauben (Iman) verlässt und zum Unglauben (Kufr) übertritt. Er gleicht jenem, der sich in den Weihezustand begibt und daraufhin das Gotteshaus betritt, worin etwas geschieht und er vom Gotteshaus und Weihezustand austritt, sodass man seinem Nacken einen Schlag versetzt und er zu einem Bewohner des Höllenfeuers wird.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 2 Seite 27 – 28 Hadith 1]

علي بن إبراهيم، عن العباس بن معروف، عن عبد الرحمن بن أبي نجران عن حماد بن عثمان، عن عبد الرحيم القصير عن أبي عبد الله الصادق عليه السلام قال: فإذا أتى العبد كبيرة من كبائر المعاصي أو صغيرة من صغائر المعاصي التي نهى الله عز وجل عنها كان خارجا من الايمان، ساقطا عنه اسم الايمان وثابتا عليه اسم الاسلام فان تاب واستغفر عاد إلى دار الايمان ولا يخرجه إلى الكفر إلا الجحود والاستحلال أن يقول للحلال: هذا حرام وللحرام: هذا حلال ودان بذلك فعندها يكون خارجا من الاسلام والايمان، داخلا في الكفر وكان بمنزلة من دخل الحرم ثم دخل الكعبة وأحدث في الكعبة حدثا فاخرج عن الكعبة وعن الحرم فضربت عنقه وصار إلى النار

Abu Basir berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) über den Vers befragte: »Sie nahmen sich ihre Gelehrten und ihre Mönche zu Herren anstelle Gottes.« (9:31) Er sprach: „Bei Gott, sie riefen sie nicht direkt dazu auf, ihnen zu dienen, denn hätten sie sie dazu aufgerufen, dann wären sie ihnen darin nicht nachgekommen, sondern sie erklärten ihnen das Verbotene (Haram) für erlaubt (Halal) und erklärten ihnen das Erlaubte (Halal) für verboten (Haram). Daher dienten sie ihnen auf eine Weise, wodurch sie es nicht merkten.” [Al-Fusul von Al-Amili, Band 1 Seite 524 Hadith 1]

محمد بن يعقوب، عن عدة من أصحابنا، عن أحمد بن محمد بن خالد، عن عبد الله بن يحيى، عن ابن مسكان، عن أبي بصير، عن أبي عبد الله عليه الصلاة والسلام قال: قلت له: اتخذوا أحبارهم ورهبانهم أربابا من دون الله فقال: أما والله ما دعوهم إلى عبادة أنفسهم ولو دعوهم ما أجابوهم ولكن أحلوا لهم حراما وحرموا عليهم حلالا فعبدوهم من حيث لا يشعرون

Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Ich verfluchte sieben Personen, Gott verfluche sie und jedem Propheten wird es erfüllt.“ Man sprach: „Wer sind diese, o Gesandter Gottes?“ Er sprach: „Jener, der im Buch Gottes Hinzufügung vornimmt, jener, der das Schicksal von Gott leugnet, jener, der meinem Brauch (Sunnah) widerspricht, jener, der sich gegenüber meiner Familie erlaubt, was Gott für verboten erklärte, jener, der sich durch Gewalt bemächtigt, um jemanden zu würdigen, den Gott erniedrigte und jenem eine niedrige Stellung zu geben, dem Gott eine hohe Stellung gab, wer die ohne Kampf erworbene Beute der Muslime an sich reißt, wobei er das für erlaubt erachtet und wer das für verboten (Haram) erklärt, was Gott für erlaubt (Halal) erklärte.“ [Al-Wasa’il von Al-Amili, Band 16 Seite 51 Hadith 17]

عن جعفر الصادق عليه السلام عن النبي صلى الله عليه وآله قال: إني لعنت سبعا لعنهم الله وكل نبي مجاب قيل: ومن هم يا رسول الله؟ قال: الزائد في كتاب الله، والمكذب بقدر الله، والمخالف لسنتي، والمستحل من عترتي ما حرم الله، والمسلط بالجبروت ليعز من أذل الله ويذل من أعز الله والمستأثر على المسلمين بفيئهم منتحلا  له والمحرم ما أحل الله عز وجل

Schreibe einen Kommentar