Ein Gelehrter als Führer?

Frage:

Jemand behauptete, Imam Al-Kazim (a.) hätte zur Wahl eines politischen Führers aufgerufen [hier!], der die Nation regiert (Bihar-ul-Anwar, Band 6 Seite 60 – 61).

Antwort:

Die angebliche Aussage wird nicht dem Imam (a.) zugeschrieben:

„Mir berichtete Abd-ul-Wahid Ibn Muhammad Ibn Abdus An-Naisaburi Al-Attar in Nishapur im Monat Sha’ban im Jahre 352. Er sprach: »Mir berichtete Abu Al-Hasan Ali Ibn Muhammad Ibn Qutaibah An-Naisaburi.« Er sprach: »Abu Muhammad Al-Fadl Ibn Shadhan sagte: »»Uns berichtete Al-Hakim Abu Ja’far Muhammad Ibn Nu’aim Ibn Shadhan, Gott sei ihm gnädig, von seinem Onkel Abu Abdillah Muhammad Ibn Shadhan.«« Er sprach: »Al-Fadl Ibn Shadhan An-Naisaburi sagte: »»Wenn ein Fragender eine Frage stellt und spricht: »»»Erzähl mir, ob es erlaubt ist, dass ein weiser Mann seinen Diener mit einem Werk unter den Werken ohne einen Grund und Sinn beauftragt?««« So spricht man zu ihm: »»»Das ist nicht erlaubt, denn es handelt sich um einen weisen Mann, der weder Spielchen treibt noch ein Unwissender ist.«««” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 6 Seite 58]

حدثني عبد الواحد بن محمد بن عبدوس النيسابوري العطار بنيسابور في شعبان سنة اثنتين وخمسين وثلاث مائة قال حدثني أبو الحسن علي بن محمد بن قتيبة النيسابوري قال قال أبو محمد الفضل بن شاذان وحدثنا الحاكم أبو جعفر محمد بن نعيم بن شاذان رحمه الله عن عمه أبي عبد الله محمد بن شاذان قال قال الفضل بن شاذان النيسابوري: إن سأل سائل فقال أخبرني هل يجوز أن يكلف الحكيم عبده فعلا من الافاعيل لغير علة ولا معنى؟ قيل له: لا يجوز ذلك لانه حكيم غير عابث ولا جاهل

„Wir finden keine Gruppe von den Gruppen und keine Glaubensgemeinschaft von den Glaubensgemeinschaften, die blieben und lebten außer mit einem Treuhänder und Führer, da er für sie in den Angelegenheiten der Religion und des Diesseits unerlässlich ist und es ist von der Weisheit des Weisen her nicht zulässig, dass Er die Schöpfung verlässt, wobei Er weiß, dass er für sie unerlässlich ist und sie keine Beständigkeit haben außer durch ihn. Durch ihn bekämpfen sie ihren Feind und durch ihn teilen sie ihre Schar auf und er leitet ihnen ihr Freitagsgebet und ihre Gemeinde und verbietet ihren Unterdrückern, sie zu unterdrücken und dazu gehört, dass wenn er ihnen nicht zum Imam und Treuhänder und Bewahrer und Übermittler ernannt worden wäre, die Glaubensgemeinschaft zerstört und die Religion verschwunden wäre, man die Sunnah und Urteile verändert hätte, die Erneuerer darin hinzugefügt und die abwegig Denkenden davon entfernt hätten und sie dies den Muslimen als Zweifel hervorbringen würden, denn wir haben die Schöpfung als mangelhaft und bedürftig vorgefunden.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 6 Seite 60]

لا نجد فرقة من الفرق ولا ملة من الملل بقوا وعاشوا إلا بقيم ورئيس لما لا بد لهم منه في أمر الدين والدنيا، فلم يجز في حكمة الحكيم أن يترك الخلق مما يعلم أنه لا بد لهم منه ولا قوام لهم إلا به، فيقاتلون به عدوهم، ويقسمون به فيئهم، ويقيم لهم جمعتهم وجماعتهم ويمنع ظالمهم من مظلومهم ومنها أنه لو لم يجعل لهم إماما قيما أمينا حافظا مستودعا لدرست الملة وذهب الدين وغيرت السنة والاحكام ولزاد فيه المبتدعون ونقص منه الملحدون ، وشبهوا ذلك على المسلمين لانا قد وجدنا الخلق منقوصين محتاجين

Kommentar:

Der Text spricht über den ernannten Imam (a.) und keine Wahl.

Schreibe einen Kommentar