Gesicht Gottes im Paradies?

Frage:

Einer der Erneuerer stellte die Behauptung auf, Gott habe gemäß dem Imam (a.) ein Gesicht, welches man im Paradies sieht [hier!]. Entspricht dies der Wahrheit?

Antwort:

Der Freund von Umar hat gelogen!

Murazim berichtete, dass Imam Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: „Sich aus Dankbarkeit niederzuwerfen ist eine Pflicht für jeden, der sich völlig hingibt. Dadurch wird dein Gebet vollendet und dadurch machst du deinen Herrn zufrieden und versetzt die Engel in Bewunderung über dich. Wenn der Diener sich aus Dankbarkeit niederwirft, dann öffnet der erhabene und segensreiche Herr die Trennung zwischen dem Diener und den Engeln, woraufhin Er spricht: »O Meine Engel, schaut euch Meinen Diener an! Er nähert sich Mir und hält Meinen Bund ein. Danach wirft er sich für Mich aus Dankbarkeit über das, womit Ich ihn begnadigt habe, nieder. O Meine Engel, was steht ihm bei Mir zu?« Die Engel sprechen: »O unser Herr, Deine Barmherzigkeit.« Daraufhin spricht der Herr: »Was steht ihm danach zu?« Die Engel sprechen: »O unser Herr, der Garten Deines Paradieses.« Daraufhin spricht der Herr: »Was danach?« Die Engel sprechen: »Eine beträchtliche Fülle.« Daraufhin spricht der Herr: »Was danach?« Auf diese Weise bleibt nichts an Gutem übrig außer dass die Engel es nennen. Daraufhin spricht Gott: »O Meine Engel, was danach?« Die Engel sprechen: »O unser Herr, wir besitzen kein Wissen darüber.« Daraufhin spricht Gott: »Ich vergelte ihm sein Dankbarkeit genau so wie Er mir seine Dankbarkeit erwiesen hat und komme ihm mit Meinem Vorzug entgegen und zeige ihm Meine Barmherzigkeit.«” As-Saduq berichtet von Ahmad Ibn Abi Abdillah ähnliches außer dass Gott sagt: „Und zeige ihm Mein Angesicht.” [Wasa’il-ush-Shi’ah von Al-Hurr Al-Amili, Band 7 Seite 6 -7 Hadith 8564]

محمد بن الحسن باسناده عن أحمد بن أبي عبد الله، عن أبيه، عن محمد بن أبي عمير عن حريز، عن مرازم، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: سجدة الشكر واجبة على كل مسلم، تتم بها صلاتك، وترضي بها ربك، وتعجب الملائكة منك، وإن العبد إذا صلى ثم سجد سجدة الشكر فتح الرب تبارك وتعالى الحجاب بين العبد وبين الملائكة فيقول: يا ملائكتي انظروا إلى عبدي، أدى قربتي وأتم عهدي، ثم سجد لي شكرا على ما أنعمت به عليه، ملائكتي، ماذا له عندي؟ قال: فتقول الملائكة: يا ربنا رحمتك، ثم يقول الرب تبارك وتعالى: ثم ماذا له؟ فتقول الملائكة: يا ربنا جنتك، فيقول الرب تعالى: ثم ماذا؟ فتقول الملائكة يا ربنا كفاية مهمة، فيقول الرب تعالى: ثم ماذا؟ فلا يبقى شئ من الخير إلا قالته الملائكة، فيقول الله تعالى يا ملائكتي، ثم ماذا؟ فتقول الملائكة يا ربنا لا علم لنا، فيقول الله تعالى: لأشكرنه كما شكرني، وأقبل إليه بفضلي واريه رحمتي. ورواه الصدوق: باسناده عن أحمد بن أبي عبد الله، نحوه إلا أنه قال: وأريه وجهي

Abu As-Salt Al-Harawi berichtete, dass er zu Imam Ali Ar-Rida (a.) sprach: „O Sohn des Gesandten Gottes, was ist mit dem überlieferten Bericht gemeint, dass der Lohn vom Zeugnis: »Keiner ist anbetungswürdig außer Gott.« Darin besteht, zum Angesicht Gottes zu schauen?” Er sprach: „O Abu As-Salt, wer Gott mit einem Gesicht wie die Gesichter beschreibt, der ist ungläubig, denn das Angesicht Gottes sind Seine Propheten, Seine Gesandten und Seine Beweise (a.). Jene sind es, durch die man sich Gott, Seiner Religion und Seiner Erkenntnis zuwendet. Der Erhabene sagt: »Jeder, der sich auf ihr befindet, ist vergänglich, aber das Angesicht deines Herrn bleibt bestehen.« (55:26-27) Und der Erhabene sagt: »Alles ist vergänglich außer Seinem Angesicht.« (28:88) Daher ist es am Tag der Auferstehung ein gewaltiger Lohn für die Gläubigen, zu den Propheten Gottes, Seinen Gesandten und Seinen Beweisen (a.) in ihren Stufen zu schauen. Der Prophet Muhammad (s.) sagte: »Wer den Leuten meines Hauses und meiner Familie zürnt, der sieht am Jüngsten Tag weder mich noch sehe ich ihn.« Und der Gesandte (s.) sagte: »Unter euch ist jener, der mich nicht sehen wird, nachdem er mich verlässt.« O Abu As-Salt, Gott wird weder mit einem Ort beschrieben noch erreichen Ihn die Blicke (6:103) und Vorstellungskräfte.” [At-Tawhid von As-Saduq, Seite 117 – 118 Hadith 21]

حدثنا أحمد بن زياد بن جعفر الهمداني رحمه الله، قال: حدثنا علي ابن إبراهيم، عن أبيه إبراهيم بن هاشم، عن عبد السلام بن صالح الهروي، قال قلت لعلي بن موسى الرضا عليهما السلام: يا ابن رسول الله فما معنى الخبر الذي رووه أن ثواب لا إله إلا الله النظر إلى وجه الله؟ فقال عليه السلام: يا أبا الصلت من وصف الله بوجه كالوجوه فقد كفر ولكن وجه الله أنبياؤه ورسله وحججه صلوات الله عليهم، هم الذين بهم يتوجه إلى الله وإلى دينه ومعرفته، وقال الله عز وجل: كل من عليها فان و يبقى وجه ربك وقال عز وجل: كل شئ هالك إلا وجهه فالنظر إلى أنبياء الله ورسله وحججه عليهم السلام في درجاتهم ثواب عظيم للمؤمنين يوم القيامة، وقد قال النبي صلى الله عليه وآله وسلم: من أبغض أهل بيتي وعترتي لم يرني ولم أره يوم القيامة وقال عليه السلام: إن فيكم من لا يراني بعد أن يفارقني يا أبا الصلت إن الله تبارك و تعالى لا يوصف بمكان، ولا تدركه الأبصار والأوهام

Kommentar:

Wer sagt, dass man Gott mit den Augen sieht, ist ungläubig [hier!].

Ein Gedanke zu „Gesicht Gottes im Paradies?

  1. Pingback: Das Sehen von Gott | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar