As-Saduq über das dritte Bekenntnis im Gebetsruf

Frage:

Welche Ansicht vertrat As-Saduq über den Gebetsruf (Adhan)?

Antwort:

Abu Ja’far As-Saduq schreibt: „Abu Bakr Al-Hadrami und Kulaib Al-Asadi berichteten von Abu Abdillah As-Sadiq (a.), dass er sie über den Gebetsruf (Adhan) unterrichtete und sprach: »Gott ist größer, Gott ist größer, Gott ist größer, Gott ist größer (als jede Vorstellungskraft), ich bezeuge, dass niemand anbetungswürdig ist außer Gott, ich bezeuge, dass niemand anbetungswürdig ist außer Gott, ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Gottes ist, ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Gottes ist, auf zum Gebet, auf zum Gebet, auf zum Erfolg, auf zum Erfolg, auf zur besten Tat, auf zur besten Tat, Gott ist größer, Gott ist größer (als jede Vorstellungskraft), keiner ist anbetungswürdig außer Gott, keiner ist anbetungswürdig außer Gott.« Der Gemeinderuf (Iqamah) ist genau so und es besteht bei Gefahr kein Problem darin, wenn man für das Morgengebet als Andeutung zweimal sagt: »Auf zur besten Tat, das Gebet ist besser als der Schlaf.« Das ist der gültige Gebetsruf (Adhan), dem weder hinzugefügt noch weggenommen wird, aber die Mufawwidah, Gott verfluche sie, erfanden Berichte und fügten im Gebetsruf zweimal hinzu: »Muhammad und die Familie von Muhammad sind die besten Geschöpfe.« Und in einigen ihrer Überlieferungen kommt nach: »Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Gottes ist.« Zweimal: »Ich bezeuge, dass Ali der von Gott eingesetzte Vormund ist.« Und unter ihnen ist jener, der stattdessen erzählt: »Ich bezeuge, dass Ali der rechtmäßige Befehlshaber der Gläubigen ist.« Zweimal und es besteht kein Zweifel darin, dass Ali der von Gott eingesetzte Vormund ist und der rechtmäßige Befehlshaber der Gläubigen und dass Muhammad und seine Familie (a.) die besten Geschöpfe sind, aber das ist nicht im Fundament des Gebetsrufes (Adhan) und ich erwähnte das, damit durch diese Hinzufügung (zum Fundament) jene erkannt werden, die der Übertreibung angeklagt sind und in unserem Satz sich selbst Entstellende sind.” [Man La Yahduruh-ul-Faqih, Band 1 Seite 202 – 203]

قال أبو جعفر الصدوق: وروى أبو بكر الحضرمي، وكليب الأسدي عن أبي عبد الله عليه السلام أنه حكى لهما الاذان فقال: الله أكبر، الله أكبر، الله أكبر الله أكبر، أشهد أن لا إله إلا الله، أشهد أن لا إله إلا الله، أشهد أن محمدا رسول الله، أشهد أن محمدا رسول الله، حي على الصلاة، حي على الصلاة، حي على الفلاح، حي على الفلاح، حي على خير العمل، حي على خير العمل، الله أكبر، الله أكبر، لا إله إلا الله، لا إله إلا الله، والإقامة كذلك ولا بأس أن يقال في صلاة الغداة على أثر حي على خير العمل الصلاة خير من النوم مرتين للتقية هذا هو الاذان الصحيح لا يزاد فيه ولا ينقص منه، والمفوضة لعنهم الله قد وضعوا أخبارا وزادوا في الاذان محمد وآل محمد خير البرية مرتين، وفي بعض رواياتهم بعد أشهد أن محمدا رسول الله أشهد أن عليا ولي الله مرتين، ومنهم من روى بدل ذلك أشهد أن عليا أمير المؤمنين حقا مرتين ولا شك في أن عليا ولي الله وأنه أمير المؤمنين حقا وأن محمدا وآله صلوات الله عليهم خير البرية، ولكن ليس ذلك في أصل الاذان، وإنما ذكرت ذلك ليعرف بهذه الزيادة المتهمون بالتفويض، المدلسون أنفسهم في جملتنا

al-Faqih b 1 s 203

Kommentar:

  • Gemäß dem zu Beginn erwähnten Bericht des Imams (a.) ist der Gebetsruf (Adhan) ohne das Bekenntnis zur Führung (Wilayah) gültig
  • Sollte As-Saduq mit dem Fundament (Asl) den Umfang der Pflicht (Fard) meinen, so ist diesem gegenüber nichts einzuwenden
  • Besteht jedoch seine Absicht darin, dass die Führung (Wilayah) auch freiwillig nicht erwähnt werden darf, so ist dies zu verwerfen [hier!]

Ein Gedanke zu „As-Saduq über das dritte Bekenntnis im Gebetsruf

  1. Pingback: Gebetsruf / Adhan | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar