Gegner über Blöße (Awrah)

Frage:

Welche männliche Blöße (Awrah) ist bei den Anhängern von Umar zu bedecken?

Antwort:

Yahya Ibn Sharaf An-Nawawi schreibt: „Die meisten Gelehrten vertreten die Meinung, dass der Schenkel zur Blöße (Awrah) gehört und von Imam Ahmad und Imam Malik heißt es im Bericht über die Blöße (Awrah): »Nur der Intimbereich und Hintern.« Und diese Meinung vertreten die Anhänger von Imam Az-Zahiri und Ibn Jarir Al-Istakhri.” [Nail-ul-Awtar von Ash-Shawkani, Seite 268]

قال يحيى بن شرف النووي: ذهب أكثر العلماء إلى أن الفخذ عورة وعن أحمد ومالك في رواية العورة: القبل والدبر فقط وبه قال أهل الظاهر وابن جرير الإصطخري

Nail-e Awtar S 268

Sabiq Al-Azhari schreibt: „Die Blöße (Awrah), die ein Mann beim Gebet verdecken muss, ist der Intimbereich und der Hintern. Was aber außer dem den Schenkel, Bauchnabel und das Knie betrifft, so herrschen darüber aufgrund der widersprüchlichen Überlieferungen unterschiedliche Meinungen. Daher gibt es jenen, der es nicht zur Blöße (Awrah) zählt und jenen, der die Meinung vertritt, es als Blöße zu erachten. Der Beweis von jenem, der es nicht als Blöße erachtet: Jene, die sagen, dass der Bauchnabel, Schenkel und das Knie nicht zur Blöße (Awrah) gehören, entnehmen den Beweis aus den Überlieferungen (1.) von Aishah, die sagte: »Der Prophet Muhammad (s.) pflegte es zu sitzen und seinen Schenkel zu entblößen. Dann bat Abu Bakr um Erlaubnis, eintreten zu dürfen und er erlaubte es ihm, wobei er in seinem Zustand verweilte. Dann bat Umar um Erlaubnis, eintreten zu dürfen und er erlaubte es ihm, wobei er in seinem Zustand verweilte. Dann bat Uthman um Erlaubnis, eintreten zu dürfen, woraufhin er sich mit seinem Gewand bedeckte. Als sie gingen, sprach ich: »»O Gesandter Gottes, Abu Bakr und Umar baten um Erlaubnis, eintreten zu dürfen und du erlaubtest es ihnen, wobei du in deinem Zustand verweiltest. Doch als Uthman um Erlaubnis bat, eintreten zu dürfen, da hast du dich mit deinem Gewand bedeckt?«« Er sprach: »»O Aishah, sollte ich mich nicht vor einem Mann schämen, vor dem sich – ich schwöre bei Gott – die Engel schämen?«« Imam Ahmad berichtet es und Al-Bukhari erwähnt es im Anhang (2.) und von Anas, der sagte: »Der Prophet Muhammad (s.) deckte am Tag von Khaibar seinen Schenkel auf bis ich die weiße Haut seines Schenkels sehen konnte.« Imam Ahmad und Al-Bukhari berichten es und Ibn Hazm Al-Andalusi sagt: »Es ist richtig, dass der Schenkel nicht zur Blöße (Awrah) gehört, denn wenn er zur Blöße gehören würde, dann hätte ihn Gott nicht vom Gesandten (s.) aufgedeckt, der in der Zeit des Prophetenamtes und Gesandtentums in vollkommener Weise rein und unfehlbar bezüglich der Menschen ist. Er würde seine Blöße weder Anas Ibn Malik noch einem anderen zeigen, denn Gott hielt ihn durch die Unfehlbarkeit schon im Knabenalter und vor dem Prophetentum von dem Aufdecken der Blöße (Awrah) fern. Sahih Al-Bukhari und Sahih Muslim berichten von Jabir, dass der Gesandte (s.) mit ihnen Steine zum Gotteshaus transportierte und ein Tuch untenrum trug. Sein Onkel Abbas sprach zu ihm: »O Sohn meines Bruders, hast du dein Tuch untenrum ausgezogen, sodass du es auf deiner Schulter neben den Steinen platzierst?« Er zog es aus und platzierte es auf seiner Schulter, woraufhin er in Ohnmacht fiel, doch er wurde seit diesem Tag nie wieder nackt gesehen.« (3.) Und von Sahih Muslim, dass Abu Al-Aliyah Al-Bara’ sagte: »Abdullah Ibn As-Samit klatschte mir auf den Schenkel und sprach: »»Ich befragte Abu Dharr, woraufhin er mir genau so auf meinen Schenkel klatschte wie ich dir auf deinen Schenkel geklatscht habe.«« Abu Dharr sprach: »Ich befragte den Propheten Muhammad (s.), woraufhin er mir genau so auf meinen Schenkel klatschte wie ich dir auf deinen Schenkel geklatscht habe und er sprach: »»Verrichte das Gebet pünktlich!«« Ibn Hazm Al-Andalusi sagt: »Würde der Schenkel zur Blöße (Awrah) gehören, dann hätte der Gesandte (s.) den Schenkel von Abu Dharr niemals mit seiner heiligen Hand berührt! Würde der Schenkel laut Abu Dharr zur Blöße gehören, dann hätte er nicht mit seiner Hand darauf geklatscht und genau so Abdullah Ibn As-Samit und Abu Al-Aliyah, denn es ist dem Muslim weder erlaubt, mit seiner Hand auf den Intimbereich eines Menschen über der Kleidung zu klatschen noch auf den Ausgangsort vom Hintern eines Menschen über der Kleidung noch überhaupt auf den Körper einer fremden Frau über der Kleidung.« (4.) Danach erwähnt Ibn Hazm Al-Andalusi mit einer Überlieferungskette zu Jubair Ibn Al-Huwairith, dass er auf den Schenkel von Abu Bakr schaute, der bedeckt war und dass Anas Ibn Malik zu Qais Ibn Shammas kam, der seine Schenkel bedeckt hatte.” [Fiqh-us-Sunnah, Band 1 Seite 87 – 88]

قال الشيخ الأزهري السابق: العورة التي يجب على الرجل سترها عند الصلاة، القبل والدبر أما ما عداهما من الفخذ والسرة والركبة فقد اختلفت فيها الانظار تبعا لتعارض الاثار فمن قائل بأنها ليست عورة ومن ذاهب إلى أنها عورة حجة من يرى أنها ليست عورة: استدل القائلون بأن السرة والفخذ والركبة ليست بعورة بهذه الاحاديث (١) عن عائشة رضي الله عنها: أن رسول الله صلى الله عليه وسلم كان جالسا كاشفا عن فخذه، فاستأذن أبو بكر فأذن له وهو على حاله، ثم استأذن عمر فأذن له، وهو على حاله ثم استأذن عثمان فأرخى عليه ثيابه. فلما قاموا قلت: يا رسول الله استأذن أبو بكر وعمر فأذنت لهما وأنت على حالك، فلما استأذن عثمان أرخيت عليك ثيابك؟ فقال: يا عائشة ألا أستحي من رجل والله إن الملائكة لتستحي منه رواه أحمد، وذكره البخاري تعليقا (٢) وعن أنس: أن النبي صلى الله عليه وسلم يوم خيبر حسر الازار عن فخذه، حتى إني لانظر إلى بياض فخذه رواه أحمد والبخاري قال ابن حزم: فصح أن الفخذ ليست عورة، ولو كانت عورة لما كشفها الله عز وجل عن رسول الله صلى الله عليه وسلم المطهر المعصوم من الناس، في حال النبوة والرسالة ولا أراها أنس بن مالك ولا غيره، وهو تعالى قد عصمه من كشف العورة، في حال الصبا وقبل النبوة، ففي الصحيحين عن جابر، أن رسول الله صلى الله عليه وسلم كان ينقل معهم الحجارة للكعبة وعليه إزاره، فقال له عمه العباس: يا ابن أخي لو حللت إزارك فجعلته على منكبك دون الحجارة؟ قال فحله وجعله على منكبه فسقط مغشيا عليه، فما رئي بعد ذلك اليوم عريانا (٣) وعن مسلم عن أبي العالية البراء قال: إن عبد الله ابن الصامت ضرب فخذي وقال: إني سألت أبا ذر فضرب فخذي كما ضربت فخذك وقال: إني سألت رسول الله صلى الله عليه وسلم كما سألتني فضرب فخذي كما ضربت فخذك وقال: صل الصلاة لوقتها إلى آخر الحديث قال ابن حزم: فلو كانت الفخذ عورة لما مسها رسول الله، من أبي ذر أصلا بيده المقدسة؟ ولو كانت الفخذ عورة عند أبي ذر، لما ضرب عليها بيده، وكذلك عبد الله بن الصامت وأبو العالية وما يستحل لمسلم أن يضرب بيده على قبل إنسان، على الثياب ولا على حلقة دبر إنسان على الثياب، ولا على بدن امرأة أجنبية على الثياب، البتة (٤) ثم ذكر ابن حزم بإسناده إلى حبير بن الحويرث، أنه نظر إلى فخذ أبي بكر وقد انكشفت، وأن أنس بن مالك أتى قس بن شماس، وقد حسر عن فخذيه

Feqh-e Sonnat B 1 S 87 - 88

Schreibe einen Kommentar