Imame über Blöße (Awrah)

Bedeckungen, die gemäß göttlicher Vorschrift (Naṣṣ) erforderlich sind.
 [ 1. ] Blöße des Mannes
Abu Yahya Al-Wasiti berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Die Blöße (Awrah) ist zweierlei: Das Schamteil und das Hinterteil. Das Hinterteil ist mit den Backen bedeckt. Wenn nun das Glied und die Hoden bedeckt worden sind, dann ist die Blöße bedeckt worden.” Muhammad Ibn Hakim berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Der Schenkel gehört nicht zur Blöße (Awrah).” [Al-Hada’iq von Al-Bahrani, Band 7, Seite 6]
عن أبي يحيى الواسطي عن بعض أصحابه عن الإمام الكاظم عليه البسلام قال: العورة عورتان القبل والدبر والدبر مستور بالأليتين فإذا سترت القضيب والبيضتين فقد سترت العورة وعن لميثمي عن محمد بن حكيم عن الإمام الصادق عليه السلام قال: إن الفخذ ليست من العورة
 [ 2. ] Blöße der Frau
Ali Ibn Abi Talib (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Die Frauen sind schwach und eine Blöße (Awrah). So bedeckt ihre Schwäche mit Schweigen und bedeckt ihre Blöße durch Behausungen.” Mas’adah Ibn Ziyad berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) gefragt wurde: „Was zeigt die Frau von ihrer Zierde?” Er sprach: „Das Gesicht und die Hände.” Maruk Ibn Ubaid berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) gefragt wurde: „Was ist dem Mann erlaubt, von der Frau zu sehen, die ihm (für eine Partnerschaft) nicht verboten (Mahram) ist?” Er sprach: „Das Gesicht, die Hände und die Füße.” [Al-Wasa’il von Al-Amili, Band 20, Seite 234; Band 14, Seite 146]
محمد بن يعقوب، عن علي بن إبراهيم عن هارون بن مسلم، عن مسعدة بن صدقة عن جعفر بن محمد الصادق عن علي بن أبي طالب عليهم السلام عن رسول الله صلى الله عليه وآله قال: النساء عى وعورة فاستروا عيهن بالسكوت واستروا عوراتهن بالبيوت وعن عبد الله بن جعفر عن هارون بن مسلم عن مسعدة بن زياد أن الإمام الصادق عليه السلام سئل عما تظهر المرأة من زينتها قال: الوجه والكفين وعن محمد بن يحيى عن أحمد بن محمد بن عيسى عن مروك بن عبيد عن بعض أصحابنا عن الإمام الصادق عليه السلام قال قلت له: ما يحل للرجل أن يرى من المرأة إذا لم يكن محرما؟ قال: الوجه والكفان والقدمان
Ziyad Ibn Mundhir berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) über den Vers ﴾Sie zeigen nicht ihre Zierde, außer dem, was davon sichtbar wurde.﴿ (24:31) sagte: „So sind es die Gewänder, das Kollyrium, der Ring, der Farbstoff an der Hand und der Armreif und die Zierde sind dreierlei: Eine Zierde, die für die Menschen bestimmt ist, eine Zierde, die für jenen bestimmt ist, der (für eine Partnerschaft) verboten ist und eine Zierde, die für den Partner bestimmt ist. Was nun die Zierde betrifft, die für die Menschen bestimmt ist, so erwähnten wir das bereits und was die Zierde betrifft, die für jenen bestimmt ist, der (für eine Partnerschaft) verboten ist, so ist das die Stelle, wo die Halskette angebracht ist, also das, was über ihr ist und das Armband (am Ellbogen) und was darunter ist und das Fußkettchen und was darunter ist und was die Zierde betrifft, die für den Partner bestimmt ist, so ist das der gesamte Körper.” [Al-Mustadrak von An-Nuri, Band 14, Seite 275 – 276]
علي بن إبراهيم عن زياد بن المنذر عن الإمام الباقر عليه السلام في الآية ولا يبدين زينتهن إلا ما ظهر منها قال: فهي الثياب والكحل والخاتم وخضاب الكف والسوار والزينة ثلاث زينة للناس وزينة للمحرم وزينة للزوج فأما زينة الناس فقد ذكرناه وأما زينة المحرم فموضع القلادة فما فوقها والدملج وما دونه والخلخال وما أسفل منه وأما زينة الزوج فالجسد كله
 [ 3. ] Blöße in der Moschee
Muhammad Al-Baqir (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Das Aufdecken des Bauchnabels, des Schenkels und des Knies in einer Moschee ist von der Blöße (Awrah).” [Al-Wasa’il von Al-Amili, Band 5, Seite 244]
محمد بن الحسن باسناده عن محمد بن علي بن محبوب، عن أحمد، عن البرقي عن النوفلي، عن السكوني، عن جعفر، عن أبيه عليه السلام أن النبي صلى الله عليه وآله قال: كشف السرة والفخذ، والركبة في المسجد من العورة
 [ 4. ] Blöße des Gläubigen
Hudhaifah Ibn Mansur berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) fragte: „Die Menschen sagen, dass es dem Gläubigen verboten ist, auf die Blöße (Awrah) des Gläubigen zu schauen.” Er sprach: „Es handelt sich nicht um das, wovon sie ausgehen. Mit der Blöße des Gläubigen ist gemeint, dass er einen Fehltritt begeht oder etwas sagt, wofür er herabgesetzt wird, woraufhin man es sich gegen ihn merkt, um ihn eines Tages damit bloßzustellen.” Abdullah Ibn Sinan berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) fragte: „Ist die Blöße (Awrah) eines Gläubigen dem Gläubigen verboten?” Er sprach: „Ja.” Ich sprach: „Ich meine untenrum bei ihm.” Er sprach: „Es ist nicht das, wovon du ausgehst. Es geht um die Veröffentlichung dessen, was er geheim hält.” Zaid Ash-Shahham berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) fragte: „Ist die Blöße (Awrah) des Gläubigen dem Gläubigen verboten?” Er sprach: „Damit ist nicht gemeint, dass er sich entblößt, woraufhin du etwas von ihm siehst. Es besteht lediglich darin, dass du ihn schlecht machst oder herabsetzt.” [At-Tahdhib von At-Tusi, Band 1, Seite 375]
عنه عن البرقي عن ابن سنان عن حذيفة بن منصور قال قلت لأبي عبد الله عليه السلام شئ يقوله الناس عورة المؤمن على المؤمن حرام فقال: ليس حيث يذهبون إنما عنى عورة المؤمن أن يزل زلة أو يتكلم بشئ يعاب عليه فيحفظ عليه ليعير به يوما ما محمد بن علي بن محبوب عن محمد بن عيسى عن الحسن ابن علي عن عبد الله بن سنان قال سألته عن عورة المؤمن على المؤمن حرام فقال: نعم فقلت أعني سفليه فقال: ليس حيث تذهب إنما هو إذاعة سره عنه عن محمد بن عيسى عن محمد بن سنان عن الحسين ابن المختار عن زيد الشحام عن أبي عبد الله عليه السلام في عورة المؤمن على المؤمن حرام فقال: ليس أن يكشف فترى منه شيئا إنما هو ان تزري عليه أو تعيبه
 [ 5. ] Blöße des Ungläubigen
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Auf die Blöße (Awrah) von einem Muslim zu schauen ist verpönt (Makruh). Was aber das Schauen auf die Blöße von jenem betrifft, der kein Muslim ist, so ist es wie das Schauen auf die Blöße von einem Esel.” Ibn Abi Umair berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Das Schauen auf die Blöße (Awrah) von jenem, der kein Muslim ist, ist wie das Schauen auf die Blöße von einem Esel. [Al-Hada’iq von Al-Bahrani, Band 2, Seite 5]
عن محمد بن علي عن الإمام الصادق عليه السلام قال: إنما كره النظر إلى عورة المسلم، فأما النظر إلى عورة من ليس بمسلم مثل النظر إلى عورة الحمار وعن ابن أبي عمير عن غير واحد عن الإمام الصادق عليه السلام قال: النظر إلى عورة من ليس بمسلم مثل النظر إلى عورة الحمار
 [ 6. ] Blöße der Geschlechter
Ali Ibn Abi Talib (a.) berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wenn sich jemand von euch auf öffentlichem Boden wäscht, dann soll er auf seine Blöße (Awrah) achten. Keiner von euch soll ein Badehaus ohne einen Schurz betreten. Es ist einem untersagt, auf die Blöße seines muslimischen Bruders zu schauen. Wer auch immer die Blöße seines muslimischen Bruders betrachtete, den verfluchten 70.000 Engel. Es ist einer Frau untersagt, auf die Blöße einer Frau zu schauen. Wer auch immer vorsätzlich auf die Blöße seines muslimischen Bruders schaute oder auf die Blöße (Awrah) eines anderen als seines Angehörigen (Ahl), den ließ Gott mit den Heuchlern eintreten, die nach der Blöße der Menschen trachten und er verließ das Diesseits nicht, bis ihn Gott bloßstellt, mit Ausnahme von jenem, der Buße (Tawbah) tut.” [Al-Wasa’il von Al-Amili, Band 1, Seite 211]
عن محمد بن علي بن الحسين بإسناده عن شعيب بن واقد عن الحسين بن زيد، عن الصادق، عن آبائه عليهم السلام عن آبائه عليهم السلام عن النبي صلى الله عليه وآله في حديث المناهي قال: إذا اغتسل أحدكم في فضاء من الأرض فليحاذر على عورته وقال: لا يدخل أحدكم الحمام إلا بميزر، ونهى أن ينظر الرجل إلى عورة أخيه المسلم وقال: من تأمل عورة أخيه المسلم لعنه سبعون ألف ملك، ونهى المرأة أن تنظر إلى عورة المرأة، وقال: من نظر إلى عورة أخيه المسلم، أو عورة غير أهله متعمدا أدخله الله مع المنافقين الذين كانوا يبحثون عن عورات الناس، ولم يخرج من الدنيا حتى يفضحه الله إلا أن يتوب

Schreibe einen Kommentar