Al-Kulaini über Nachahmung

Muhammad Ibn Ya’qub Al-Kulaini schreibt:
من أراد الله خذلانه وأن يكون دينه معارا مستودعا نعوذ بالله منه سبب له أسباب الاستحسان والتقليد والتأويل من غير علم وبصيرة
„Wen Gott erniedrigen wollte und dass dessen Religion zu einem Leihhaus verkommt, Gott behüte uns davor, dem ermöglichte Er Gutdünken, Nachahmung (Taqlid) und Deuterei ohne Wissen und Einblick.” [Al-Kafi, Band 1, Seite 8]
١٨ – باب التقليد ١ – عدة من أصحابنا عن أحمد بن محمد بن خالد عن عبد الله بن يحيى عن ابن مسكان عن أبي بصير عن أبي عبد الله عليه السلام قال: قلت له اتخذوا أحبارهم و رهبانهم أربابا من دون الله؟ فقال: أما والله ما دعوهم إلى عبادة أنفسهم ولو دعوهم ما أجابوهم، ولكن أحلوا لهم حراما، وحرموا عليهم حلالا فعبدوهم من حيث لا يشعرون ٢ – علي بن محمد عن سهل بن زياد عن إبراهيم بن محمد الهمداني عن محمد بن عبيدة قال: قال لي أبو الحسن عليه السلام: يا محمد أنتم أشد تقليدا أم المرجئة؟ قال: قلت قلدنا وقلدوا، فقال: لم أسألك عن هذا، فلم يكن عندي جواب أكثر من الجواب الأول فقال أبو الحسن عليه السلام: إن المرجئة نصبت رجلا لم تفرض طاعته وقلدوه وأنتم نصبتم رجلا وفرضتم طاعته ثم لم تقلدوه فهم أشد منكم تقليدا ٣ – محمد بن إسماعيل عن الفضل بن شاذان عن حماد بن عيسى عن ربعي ابن عبد الله عن أبي بصير عن أبي عبد الله عليه السلام في قول الله عز وجل: اتخذوا أحبارهم ورهبانهم أربابا من دون الله فقال: والله ما صاموا لهم ولا صلوا لهم ولكن أحلوا لهم حراما وحرموا عليهم حلالا فاتبعوهم
„Kapitel 18 – Die Nachahmung (Taqlid) – 1 – Eine Anzahl unserer Gefährten berichtete von Ahmad Ibn Muhammad Ibn Khalid, welcher von Abdullah Ibn Yahya berichtete, welcher von Ibn Muskan berichtete, welcher von Abu Basir berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) über den Vers befragte: ﴾Sie nahmen sich ihre Gelehrten und ihre Mönche zu Herren anstelle Gottes.﴿ (9:31) Er sprach: ﴾Bei Gott, sie riefen sie nicht zum Dienst an ihnen selbst auf, denn hätten sie sie dazu aufgerufen, dann wären sie ihnen darin nicht nachgekommen, sondern sie erlaubten ihnen das Verbotene und verboten ihnen das Erlaubte. Daher dienten sie ihnen auf eine Weise, wodurch sie es nicht merkten.﴿ – 2 – Ali Ibn Muhammad berichtete von Sahl Ibn Ziyad, welcher von Ibrahim Ibn Muhammad Al-Hamadani berichtete, welcher von Muhammad Ibn Ubaidah berichtete, dass Imam Ar-Rida (a.) zu ihm sagte: ﴾O Muhammad, seid ihr strenger in der Nachahmung (Taqlid) oder die Aufschiebenden (Murji’ah)?﴿ Ich sprach: ﴾Wir ahmten nach und sie ahmten nach.﴿ Er sprach: ﴾Ich habe dich nicht danach gefragt.﴿ Doch ich hatte keine reichlichere Antwort darauf, als die erste Antwort, woraufhin er (a.) sprach: ﴾Die Aufschiebenden (Murji’ah) stellten sich jemanden auf, zu dem ihnen der Gehorsam nicht als Pflicht auferlegt wurde und doch ahmen sie ihn nach. Ihr aber stelltet jemanden auf, zu dem euch der Gehorsam als Pflicht auferlegt wurde, woraufhin ihr ihn nicht nachahmt. Daher sind sie strenger in der Nachahmung (Taqlid) als ihr.﴿ – 3 – Muhammad Ibn Isma’il berichtete von Fadl Ibn Shadhan, welcher von Hammad Ibn Isa berichtete, welcher von Rib’i Ibn Abdillah berichtete, welcher von Abu Basir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) den Vers erwähnte: ﴾Sie nahmen sich ihre Gelehrten und ihre Mönche zu Herren anstelle Gottes.﴿ (9:31) Er sprach: ﴾Bei Gott, weder fasteten sie um ihretwillen och verrichteten sie Gebete um ihretwillen, sondern sie erlaubten ihnen das Verbotene und verboten ihnen das Erlaubte, woraufhin sie ihnen folgten.﴿” [Al-Kafi, Band 1, Seite 53]

Schreibe einen Kommentar