Al-Khu’i über die Verletzung des Körpers aus Trauer

Frage:
Was hält der schiitische Gelehrte Al-Khu’i von der Selbstgeißelung?
Antwort:
Jawad Ibn Ali At-Tabrizi schreibt: 
سؤال ١١٨٤ تفضلتم سيدنا بنفي الاشكال عن إدماء الرأس التطبير إذا لم يلزم منه ضرر، فقيل إنه لا يثبت أكثر من الإباحة، وعليه فهل إدماء الرأس التطبير مستحب لو نوى بذلك تعظيم الشعائر ومواساة أهل البيت عليهم السلام؟ الخوئي: لم يرد نص بشعاريته فلا طريق إلى الحكم باستحبابه، ولا يبعد أن يثيبه الله تعالى على نية المواساة لأهل البيت الطاهرين إذا خلصت النية
„Jemand fragte: »Ich zog Euch, unseren Herrn, vor, um die Problematik hinsichtlich des Herauslassens von Blut aus dem Kopf (Tatbir) zu lösen, solange es nicht zu einem Schaden führt. Man sagte, dass nicht mehr bestätigt sei, als die Zulässigkeit. Ist das Herauslassen von Blut aus dem Kopf erwünscht (Mustahab), wenn wir damit beabsichtigen, die Bräuche und Trauer um die Leute des Hauses (a.) zu erhöhen?« Abu Al-Qasim Al-Khu’i antwortete: »Es wurde kein Text über den Brauch davon überliefert, wodurch kein Weg zum Urteil führt, dass es erwünscht (Mustahab) wäre, doch es liegt nicht fern, dass Gott jenen für die Absicht der Trauer um die reinen Leute des Hauses belohnt, wenn die Absicht aufrichtig war.«“ [Sirat-un-Najah, Band 1 Seite 432 – 433]

sirat-e najat b 1 s 432 - 433

Schreibe einen Kommentar