Bittgebet in anderen Sprachen

Hasan Ibn Yusuf Ibn Mutahhar Al-Hilli schreibt:
نقل شيخنا أبو جعفر بن بابويه رحمه الله عن شيخه محمد بن الحسن بن أحمد بن الوليد، عن سعد بن عبد الله رضي الله عنه أنه كان يقول لا يجوز الدعاء في القنوت بالفارسية، قال: وكان محمد بن الحسن الصفار يقول: أنه يجوز قال والذي أقول به أنه يجوز لقول أبي جعفر الثاني عليه السلام: لا بأس أن يتكلم الرجل في صلاة الفريضة بكل شئ يناجي به ربه عز وجل قال: ولو لم يرد هذا الخبر أيضا لكنت أجيزه بالخبر الذي روي عن الصادق عليه السلام أنه قال: كل شئ مطلق حتى يرد فيه نهي، والنهي عن الدعاء بالفارسية في الصلاة غير موجود، وقال الصادق عليه السلام كل ما ناجيت به ربك في الصلاة فليس بكلام. والذي اختاره ابن بابويه هو الحق عندي لنا الأصل الجواز، وما تقدم من الأخبار. احتج سعد بقوله عليه السلام صلوا كما رأيتموني أصلي ولم يفعل الدعاء بالفارسية في صلاة البيان. والجواب: إذا فعل مثل الأفعال فقد صلى كما فعل رسول الله صلى الله عليه وآله وإن تخلله الدعاء بالفارسية
„Unser Lehrmeister Abu Ja’far Ibn Babawaih (As-Saduq), Gott sei ihm gnädig, berichtete von seinem Lehrmeister Muhammad Ibn Hasan Ibn Ahmad Ibn Walid, dass Sa’d Ibn Abdillah, Gott sei ihm wohlgefällig, sagte: ﴾Es ist nicht erlaubt, das Bittgebet im Stehen (Qunut) auf Persisch zu sprechen.﴿ Doch Muhammad Ibn Hasan As-Saffar sagte: ﴾Es ist erlaubt.﴿ Ibn Babawaih sagte: ﴾Ich vertrete den Standpunkt, dass es erlaubt ist, aufgrund der Aussage von Abu Ja’far Ath-Thani (Al-Jawad): »Es besteht kein Problem darin, dass man im Pflichtgebet all das spricht, wodurch man sich seinem Herrn anvertraut.«﴿ Wäre dieser Bericht nicht überliefert worden, dann würde ich es trotzdem aufgrund des überlieferten Berichtes erlauben, worin Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: ﴾Alles ist uneingeschränkt bis darüber eine Untersagung auftaucht.﴿ Doch ein Verbot, die Bitte im Gebet auf Persisch zu sprechen, existiert nicht und Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: ﴾Alles, womit du dich im Gebet deinem Herrn anvertraust, ist kein Gerede.﴿ Das, wofür sich Ibn Babawaih entschieden hat, ist meines Erachtens nach das Richtige. Bei uns und dem, was an Berichten vorausging, liegt grundsätzlich die Erlaubnis vor. Sa’d Ibn Abdillah argumentierte mit dem Ausspruch des Propheten (s.): ﴾Betet wie ihr mich beten saht.« Und er sprach das Bittgebet im dargelegten Gebet nicht auf Persisch. Die Antwort darauf lautet wie folgt: ﴾Wenn man es den Handlungen gleich tat, dann hat man gebetet, wie es Gottes Gesandter (s.) tat, auch wenn man dazwischen ein Bittgebet auf Persisch sprach.﴿” [Mukhtalif-ush-Shi’ah, Band 2, Seite 181 – 182]

mo5talaf-e shi3ah b 2 s 181 - 182

Schreibe einen Kommentar