Al-Hurr Al-Amili über die Schwächungen durch At-Tusi

Muhammad Al-Hurr Al-Amili schreibt:
أما تضعيف الشيخ (الطوسي) بعض الأحاديث بضعف راويه فهو تضعيف غير حقيقي، لما تقدم، وإنما هو تضعيف ظاهري، ومثله كثير من تعليلاته كما أشار إليه صاحب المنتقى في بعض مباحثه، حيث قال: والشيخ مطالب بدليل ما ذكره إن كان يريد بالتعليل حقيقته وعذره وما ذكره في أول التهذيب من رجوع بعض الشيعة (الإمامية) عن التشيع بسبب اختلاف الحديث فهو كثرا ما يرجح بترجيحات العامة على أن الأقرب هناك أن مراده أنه ضعيف بالنسبة إلى قوة معارضه لا ضعيف في نفسه، فلا ينافي ثبوته ومما يوضح ذلك أنه لا يذكره ألا في مقام التعارض، بل في بعض مواضع التعارض. وأيضا فإنه يقول: هذا ضعيف لان راويه فلان ضعيف، ثم نراه يعمل برواية ذلك الراوي بعينه، بل برواية من هو أضعف منه في مواضع لا تحصى وكثيرا ما يضعف الحديث بأنه مرسل ثم يستدل بالحديث المرسل، بل كثيرا ما يعمل بالمراسيل وبرواية الضعفاء ويرد المسند ورواية الثقات، وهو صريح في المعنى الذي قلناه، على أن فعل غير المعصوم عليه السلام ليس بحجة
„Was die Schwächung durch den Gelehrten At-Tusi von einigen Überlieferungen wegen der Schwäche ihres Erzählers betrifft, so ist sie aufgrund dessen, was vorausging, keine verwirklichende, sondern nur eine oberflächliche Schwächung und ihr Beispiel liegt zahlreich bei seinen Rechtfertigungen vor, worauf der Autor des Werkes Al-Muntaqa in einigen seiner Untersuchungen hinwies, als er sagte: »Der Gelehrte wäre dazu angehalten, einen Beweis für das zu bringen, was er erwähnte, wenn er mit der Rechtfertigung die Wirklichkeit und Freistellung davon meinte und was er zu Beginn des Werkes At-Tahdhib über Austritt einiger Anhänger (der Imame) von der Anhängerschaft, aufgrund des Widerspruchs der Überlieferungen, erwähnte, ist zumeist das, was er mit den Bewertungen der Allgemeinheit gewichtet. Das naheliegendste hier besteht darin, dass mit schwach (Da’if) ein Bezug auf die Stärke seines Widerspruchs genommen wird, wobei er nicht schwach (Da’if) in sich selber ist.« Daher wird die Bestätigung davon nicht verworfen und was dies unter anderem noch verdeutlicht, besteht darin, dass er es nur an widersprüchlichen Stellen erwähnt und viel mehr noch nur an einigen widersprüchlichen Stellen und selbst wenn er sagt: »Dies ist schwach (Da’if), denn sein Erzähler so und so ist schwach (Da’if).« So sehen wir hierauf, dass er eine Überlieferung mit dem gleichen Erzähler befolgt und viel mehr noch befolgt er an unzähligen Stellen die Überlieferung von jenem, der sogar noch schwächer als er ist und so zahlreich wie er eine Überlieferung damit schwächt, dass sie unterbrochen (Mursal) ist, verwendet er hierauf als Beweis eine Überlieferung, die unterbrochen (Mursal) ist und viel mehr noch befolgt er zahlreich unterbrochene Berichte und Überlieferungen von schwachen Erzählern und weist lückenlose Berichte und Überlieferungen von vertrauenswürdigen Erzählern zurück und es liegt offenkundig die Bedeutung vor, die wir ansprachen. Die Tat von jenem, der kein Unfehlbarer (a.) ist, ist kein Beweis.“ [Wasa’il-ush-Shi’ah, Band 30 Seite 279]
wasa2el-e shi3ah b 30 s 279
Kommentar:
Wenn At-Tusi Berichte befolgte, die eine schwache Überlieferungskette aufweisen, wie kann man seine Schwächung überhaupt noch als Maßstab heranziehen?

3 Gedanken zu „Al-Hurr Al-Amili über die Schwächungen durch At-Tusi#8220;

  1. Pingback: At-Tusi über Kitab Sulaim | Akhbariyyah

  2. Pingback: Einstufung / ³ilm-ur-Rijal | Akhbariyyah

  3. Pingback: Überlieferungen leugnen, weil At-Tusi „schwach” einstufte ? | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar