Verflucht sei jener, der die Feinde Gottes nicht verflucht

Muhammad Baqir berichtete, dass Ali Ibn Asim sagte: „Ich trat zu meinem Herrn, Hasan Al-Askari (a.), herein und richtete ihm den Friedensgruß aus, woraufhin er ihn mir erwiderte und sprach: »Sei willkommen, o Sohn des Asim, nimm Platz. Wohl dir, o Sohn des Asim, weißt du, was sich unter deinen Füßen befindet?« Ich sprach: »O mein Herr, ich sehe diesen Teppich unter meinen Füßen, Gott ehre das Angesicht seines Besitzers!« Er sprach zu mir: »O Sohn des Asim, wisse, dass du dich auf einem Teppich befindest, auf dem viele Propheten und Gesandte saßen.« Ich sprach: »O mein Herr, hätte ich dich doch nur solange ich mich auf dieser Welt befinde nicht verlassen!« Dann dachte ich mir: »Könnte ich doch nur diesen Teppich erblicken.« Woraufhin der Imam (a.) wusste, wonach mir der Sinn stand und sprach: »Nähere dich mir!« Ich näherte mich ihm und er strich mit seiner Hand über mein Angesicht, sodass ich mit Gottes Erlaubnis in den Besitz meines Sehvermögens gelangte. Danach sprach er: »Das sind die Fußstapfen unseres Vaters Adam und das ist der Abdruck von Abel und das ist der Abdruck von Seth und das ist der Abdruck von Henoch und das ist der Abdruck von Hud und das ist der Abdruck von Salih und das ist der Abdruck von Luqman und das ist der Abdruck von Abraham und das ist der Abdruck von Lot und das ist der Abdruck von Shu’aib und das ist der Abdruck von Moses und das ist der Abdruck von David und das ist der Abdruck von Salomon und das ist der Abdruck von Khidr und das ist der Abdruck von Daniel und das ist der Abdruck von Dhu-l-Qarnain und das ist der Abdruck von Adnan und das ist der Abdruck von Abd-ul-Muttalib und das ist der Abdruck von Abdullah und das ist der Abdruck von Abd Manaf und das ist der Abdruck meines Großvaters, Gottes Gesandten (s.) und das ist der Abdruck meines Großvaters Ali, dem Sohn des Abu Talib (a.).« Daraufhin fiel ich auf alle Fußstapfen nieder und küsste sie und ich küsste die Hand des Imams (a.) und sprach zu ihm: »Ich bin nicht dazu in der Lage, euch mit meinen Händen zu unterstützen und ich besitze nichts außer der Nähe zu euch und dem Abstand zu euren Feinden und ihre Verfluchung in meiner Abgeschiedenheit, wie steht es also um mich, o mein Herr?« Er sprach: »Mein Vater berichtete mir von meinem Großvater, Gottes Gesandten (a.), dass er sagte: »»Wer dazu zu schwach war, uns Leute des Hauses zu unterstützen und in seiner Abgeschiedenheit unsere Feinde verfluchte, dessen Stimme ließ Gott zu allen Engeln vordringen. Wann auch immer also einer von euch unsere Feinde verfluchte, unterstützten ihn die Engel und verfluchten denjenigen, der sie nicht verflucht und wenn seine Stimme zu den Engeln vordrang, dann baten sie für ihn um Vergebung und priesen ihn und sie sprachen: Gott, segne den Geist Deines Dieners, der sich um die Unterstützung seiner Nahestehenden bemühte und der, wenn er fähig dazu wäre, mehr als das getan hätte! Worauf Gott ruft: O Meine Engel, Ich habe euren Ruf für Meinen Diener geliebt und euren Ruf erhört und seinen Geist zusammen mit den Geistern der Rechtschaffenen gesegnet und ihn zu einem der tugendhaftesten Auserwählten gemacht.««” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 50 Seite 316 – 317 Hadith 13]
محمد باقر عن علي بن عاصم قال: دخلت على سيدي الحسن العسكري فسلمت عليه فرد علي السلام وقال: مرحبا بك يا ابن عاصم اجلس هنيئا لك يا ابن عاصم أتدري ما تحت قدميك؟ فقلت: يا مولاي إني أرى تحت قدمي هذا البساط كرم الله وجه صاحبه، فقال لي: يا ابن عاصم اعلم أنك على بساط جلس عليه كثير من النبيين والمرسلين، فقلت: يا سيدي ليتني كنت لا أفارقك ما دمت في دار الدنيا ثم قلت في نفسي ليتني كنت أرى هذا البساط فعلم الإمام عليه السلام ما في ضميري فقال: ادن مني فدنوت منه فمسح يده على وجهي فصرت بصيرا بإذن الله. ثم قال: هذا قدم أبينا آدم، وهذا أثر هابيل، وهذا أثر شيث، وهذا أثر إدريس وهذا أثر هود، وهذا أثر صالح، وهذا أثر لقمان، وهذا أثر إبراهيم، وهذا أثر لوط، وهذا أثر شعيب وهذا أثر موسى، وهذا أثر داود، وهذا أثر سليمان، وهذا أثر الخضر، وهذا أثر دانيال، وهذا أثر ذي القرنين، وهذا أثر عدنان، وهذا أثر عبد المطلب، وهذا أثر عبد الله، وهذا أثر عبد مناف، وهذا أثر جدي رسول الله صلى الله عليه وآله وهذا أثر جدي علي بن أبي طالب عليه السلام. قال علي بن عاصم: فأهويت على الاقدام كلها فقبلتها، وقبلت يد الإمام عليه السلام وقلت له: إني عاجز عن نصرتكم بيدي، وليس أملك غير موالاتكم والبراءة من أعدائكم، واللعن لهم في خلواتي، فكيف حالي يا سيدي؟ فقال عليه السلام: حدثني أبي عن جدي رسول الله صلى الله عليه وآله قال: من ضعف على نصرتنا أهل البيت ولعن في خلواته أعداءنا بلغ الله صوته إلى جميع الملائكة، فكلما لعن أحد كم أعداءنا ساعدته الملائكة، ولعنوا من لا يلعنهم، فإذا بلغ صوته إلى الملائكة استغفروا له وأثنوا عليه، وقالوا: اللهم صل على روح عبدك هذا الذي بذل في نصرة أوليائه جهده ولو قدر على أكثر من ذلك لفعل، فإذا النداء من قبل الله تعالى يقول: يا ملائكتي إني قد أحببت دعاء كم في عبدي هذا، وسمعت نداء كم وصليت على روحه مع أرواح الأبرار، وجعلته من المصطفين الأخيار
Ali Al-Hadi (a.) berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer dazu zu schwach war, uns Leute des Hauses zu unterstützen und in seiner Abgeschiedenheit unsere Feinde verfluchte, dessen Stimme ließ Gott zu allen Engeln vordringen. Wann auch immer also einer von euch unsere Feinde verfluchte, unterstützten ihn die Engel und verfluchten denjenigen, der sie nicht verflucht und wenn seine Stimme zu den Engeln vordrang, dann baten sie für ihn um Vergebung und priesen ihn.” [Mikyal-ul-Makarim von Al-Isfahani, Band 2 Seite 62]
عن علي بن عاصم عن الحسن بن علي عن علي بن محمد عليهم السلام عن الرسول صلى الله عليه وآله قال: من ضعف عن نصرتنا أهل البيت ولعن في خلواته اعداءنا بلغ الله صوته إلى جميع الملائكة فكلما لعن أحدكم أعداءنا ساعدته الملائكة ولعنوا من لا يلعنهم فإذا بلغ صوته إلى الملائكة استغفروا له وأثنوا عليه

Schreibe einen Kommentar