Blicke senken [24:30-31]

„Sprich zu den gläubigen Männern, ihre Blicke zu senken und ihre Schamteile zu hüten, das ist reiner für sie. Gott ist kundig über das, was sie tun und sprich zu den gläubigen Frauen, ihre Blicke zu senken und ihre Schamteile zu hüten.“ [An-Nur 24:30-31]
قل للمؤمنين يغضوا من أبصارهم ويحفظوا فروجهم ذلك أزكى لهم إن الله خبير بما يصنعون وقل للمؤمنات يغضضن من أبصارهن ويحفظن فروجهن
Abu Basir berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Jeder Vers, der im Qur’an die Schamteile erwähnt, spricht von der Unzucht, außer diesem Vers (24:30), denn er spricht vom Schauen. Daher ist es einem gläubigen Mann nicht erlaubt, auf das Schamteil seines Bruders zu schauen und auch der Frau ist es nicht erlaubt, auf das Schamteil ihres Bruders zu schauen.“ (24:31) [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 101, Seite 33, Hadith 5]
عن علي بن إبراهيم عن أبيه عن محمد بن أبي عمير عن أبي بصير عن الإمام الصادق عليه السلام قال: كل آية في القرآن في ذكر الفروج فهو من الزنا إلا هذه الآية فإنها من النظر فلا يحل لرجل مؤمن أن ينظر إلى فرج أخته ولا يحل للمرأة أن ينظر إلى فرج أخيها
Jabir berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Gottes Gesandter (s.) verfluchte jenen Mann, der auf das Schamteil einer Frau schaut, die ihm nicht erlaubt ist und jenen Mann, der seinen Bruder mit seiner Frau betrügt und jenen Mann, dessen Nutzen die Menschen benötigen, woraufhin er von ihnen einen Bestechungsbetrag fordert.“ [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 5, Seite 559, Hadith 14]
عنه، عن بعض العراقيين، عن محمد بن المثنى، عن أبيه، عن عثمان بن يزيد، عن جابر، عن أبي جعفر عليه السلام قال: لعن رسول الله صلى الله عليه وآله رجلا ينظر إلى فرج امرأة لا تحل له ورجلا خان أخاه في امرأته ورجلا يحتاج الناس إلى نفعه فسألهم الرشوة
Abu Amr Az-Zubairi berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Gott machte es hinsichtlich dem Blick zur Pflicht, dass man nicht das schaut, was Gott verboten hat und sich von dem abwendet, was Gott von dem bei Ihm nicht erlaubtem untersagte und es ist seine Handlungsweise und gehört zum Glauben. Daher sagte der Segensreiche und Erhabene: »Sprich zu den gläubigen Männern, ihre Blicke zu senken und ihre Schamteile zu hüten.« (24:30), davor, dass man auf ihre Blöße (Awrah) schaut und davor, dass eine Person auf das Schamteil ihres Bruders schaut und er sein Schamteil davor hütet, dass man auf es schaut und Er sagte: »Sprich zu den gläubigen Frauen, ihre Blicke zu senken und ihre Schamteile zu hüten.« (24:31), davor, dass eine von ihnen auf das Schamteil ihrer Schwester schaut und sie ihre Schamteile davor hütet, dass man auf sie schaut. Alles, was im Qur’an über das Hüten des Schamteils handelt, spricht von der Unzucht, außer diesem Vers, denn er spricht vom Schauen.“ [Al-Burhan von Al-Bahrani, Band 5, Seite 377, Hadith 2]
عن محمد بن يعقوب عن علي بن إبراهيم عن أبيه عن بكر بن صالح عن القاسم بن يزيد عن أبي عمرو الزبيري عن الإمام الصادق عليه السلام قال: وفرض على البصر أن لا ينظر إلى ما حرم الله عليه وأن يعرض عما نهى الله عنه مما لا يحل له وهو عمله وهو من الايمان فقال تبارك وتعالى قل للمؤمنين يغضوا من أبصارهم ويحفظوا فروجهم أن ينظروا إلى عوراتهم وأن ينظر المرء إلى فرج أخيه ويحفظ فرجه أن ينظر إليه وقال قل للمؤمنات يغضضن من أبصارهن ويحفظن فروجهن من أن تنظر إحداهن إلى فرج أختها وتحفظ فرجها من أن ينظر إليه وقال: كل شئ في القرآن من حفظ الفرج فهو من الزنا الا هذه الآية فإنها من النظر
Sa’d Al-Iskaf berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Ein Jugendlicher von den Helfern (des Propheten) begegnete einer Frau in Medina und die Frauen pflegten es sich bis hinter ihre Ohren zu verschleiern. Während sie sich näherte, schaute er zu ihr. Als sie vorbeiging, schaute er zu ihr und betrat eine Gasse, die man Söhne von so und so nannte. Er schaute ihr nach und stieß sein Gesicht an einer Hervorhebung in der Wand oder einem Glas, sodass er sich sein Gesicht aufriss. Als die Frau verschwunden war, sah er, dass Blut auf seine Brust und Kleidung floss. Er sprach: »Bei Gott, ich gehe zum Gesandten (s.) und berichte ihm davon.« Er ging also zum Gesandten (s.) und als ihn der Gesandte (s.) sah, sprach er: »Was ist das?« Daher berichtete er ihm davon, woraufhin Gabriel (a.) mit diesem Vers herabkam: »Sprich zu den gläubigen Männern, ihre Blicke zu senken und ihre Schamteile zu hüten, das ist reiner für sie. Gott ist kundig über das, was sie tun.«“ (24:30) Hadi An-Najafi schreibt: „Die Überlieferung ist gemäß ihrer Kette authentisch (Mu’tabar).“ [Mawsu’at-ul-Ahadith, Band 11, Seite 377, Hadith 14]
عن محمد بن يعقوب عن محمد بن يحيى، عن أحمد بن محمد عن علي بن الحكم عن سيف بن عميرة عن سعد الإسكاف عن أبي جعفر عليه السلام قال: استقبل شاب من الأنصار امرأة بالمدينة وكان النساء يتقنعن خلف آذانهن فنظر إليها وهي مقبلة فلما جازت نظر إليها ودخل في زقاق قد سماه ببني فلان فجعل ينظر خلفها واعترض وجهه عظم في الحائط أو زجاجة فشق وجهه فلما مضت المرأة نظر فإذا الدماء تسيل على صدره وثوبه فقال: والله لآتين رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم ولأخبرنه، قال: فأتاه فلما رآه رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم قال له: ما هذا؟ فأخبره فهبط جبرئيل عليه السلام بهذه الآية قل للمؤمنين يغضوا من أبصارهم ويحفظوا فروجهم ذلك أزكى لهم إن الله خبير بما يصنعون. قال هادي النجفي: الرواية معتبرة الإسناد
Ali Ibn Suwaid berichtete, dass er zu Imam Al-Kazim (a.) sprach: „Ich bin damit versucht, eine schöne Frau anzuschauen, sodass mir das Anschauen von ihr gefällt.“ Er sprach: „O Ali, darin besteht kein Problem, da Gott deine aufrichtige Absicht kennt, aber hüte dich vor der Unzucht, denn sie vernichtet den Segen und richtet die Religion zugrunde.“ Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Authentisch (Sahih).“ [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 5, Seite 542, Hadith 6; Mir’at-ul-Uqul von Al-Majlisi, Band 20, Seite 387, Hadith 6]
محمد بن يحيى عن أحمد بن محمد عن علي بن الحكم عن علي بن سويد قال قلت لأبي الحسن عليه السلام: إني مبتلي بالنظر إلى المرأة الجميلة فيعجبني النظر إليها فقال لي: يا علي لا بأس إذا عرف الله من نيتك الصدق وإياك والزنا فإنه يمحق البركة و يهلك الدين. قال محمد باقر المجلسي: صحيح
Sa’id Ibn Hibatillah berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer von einer Frau verboten (Haram) einen Blick erlangte, dessen Augen füllte Gott mit Feuer. Husain Ibn Muhammad berichtete, dass Imam Ali (s.) sagte: „Gott verfluche den Schauenden und den sich zur Schau Stellenden.“ Nu’man Ibn Muhammad berichtete, dass Prophet Muhammad (s.) sagte: „Der erste Blick ist für dich und der zweite Blick ist gegen dich und nicht für dich und der dritte Blick ist ein vergifteter Pfeil des Teufels. Wer ihn für Gott, für niemand anderen außer Ihm, unterließ, dem ließ Gott einen Glauben (Iman) folgen, den er schmecken kann.“ [Mustadrak-ul-Wasa’il von An-Nuri, Band 14, Seite 269 – 271]
عن حسين بن محمد عن سعيد بن هبة الله عن الرسول صلى الله عليه وآله قال: من أصاب من امرأة نظرة حراما ملا الله عينه نارا وعن حسين بن محمد عن الإمام علي عليه السلام قال: لعن الله الناظر والمنظور إليه وعن النعمان بن محمد عن الرسول صلى الله عليه وآله قال: أول نظرة لك والثانية عليك ولا لك والنظرة الثالثة سهم مسموم من سهام إبليس من تركها لله لا لغيره أعقبه الله إيمانا يجد طعمه
Ali Ibn Musa berichtete, dass Jesus (a.) sagte: „Ihr hörtet, was man den Früheren gesagt wurde: »Treibt keine Unzucht.« Doch ich sage euch: »Wer eine Frau so anschaut, dass er sie begehrt, der hat mit ihr bereits in seinem Herzen Unzucht getrieben.« Wenn dich dein rechtes Auge hintergeht, dann reiß es heraus und wirf es von dir, denn es ist besser für dich, dass du nur eines deiner Glieder zugrunde richtest, als dass du deinen ganzen Leib in das Feuer der Hölle wirfst und wenn dich deine rechte Hand in Zweifelhaftes geraten lässt, dann schneide sie ab und wirf sie von dir, denn es ist besser für dich, dass du nur eines deiner Glieder zugrunde richtest, als dass dein ganzer Leib zur Hölle fährt.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 14, Seite 318]
عن محمد بن محمد عن علي بن موسى رضي الله عنه عن عيسى عليه السلام قال: سمعتم ما قيل للأولين لا تزنوا وأنا أقول لكم إن من نظر إلى امرأة فاشتهاها فقد زنى بها في قلبه إن خانتك عينك اليمنى فاقلعها وألقها عنك، لأنه خير لك أن تهلك أحد أعضائك ولا تلقي جسدك كله في نار جهنم، وإن شككتك يدك اليمنى فاقطعها وألقها عنك فإنه خير لك أن تهلك أحد أعضائك من أن يذهب كل جسدك في جهنم
Kommentar:
Weitere Überlieferungen sind [hier!] zu finden.

Schreibe einen Kommentar