Urteil über persisches Neujahr

Husain Ibn Muhammad berichtete, dass Ibn Shahr Ashub sagte: „Al-Mansur berief Musa Al-Kazim (a.) zu einer Versammlung ein, um Glückwünsche für den Neujahrstag (Nawruz) entgegenzunehmen und zu erhalten, was man ihm bringt, woraufhin er sprach: »Ich betrachtete die Berichte von meinem Großvater, dem Gesandten (s.) und fand für diesen Festtag nichts Gutes. Er ist ein Brauch der Perser und der Islam löschte ihn aus. Gott bewahre, dass wir beleben, was der Islam auslöschte.« Al-Mansur sprach: »Wir machen das nur zur Beaufsichtigung der Armee, also bat ich dich beim allmächtigen Gott, sodass du dich zur Sitzung gesellst.« Er nahm Platz und die Könige und Befehlshaber und Soldaten kamen zu ihm herein, wobei sie ihn beglückwünschten und Geschenke und Gaben zu ihm trugen und ein Bediensteter von Al-Mansur stand an seiner Spitze und zählte, was gebracht wurde. Daraufhin trat am Ende der Leute ein älterer Mann von betagtem Alter herein und sprach zu ihm: »O Sohn der Tochter des Gesandten, ich bin ein bedürftiger Mann, ich verfüge über keinen Besitz, den ich dir schenken könnte, aber ich schenke dir drei Verse, die mein Großvater über deinen Großvater Al-Husain, den Sohn von Ali (a.), sagte: »»Mich verwunderte Aufblitzendes, das über dir lag. Seine Klinge ist der Tag der Aufruhr und über dir lag bereits Staub und Pfeile durchbohrten dich. Sie rufen deinen Großvater unter Seiden und die Tränen sind reichlich fließend, sodass die Pfeile zersplitterten und sie sie von deinem edlen Leib abhielten.«« Musa Al-Kazim (a.) sprach: »Ich habe dein Geschenk angenommen, nimm Platz, Gott segne dich.« Er richtete sein Haupt zum Bediensteten und sprach: »Geh zum Befehlshaber der Gläubigen und setz ihn über diesen Besitz in Kenntnis und hinsichtlich dem, was damit gemacht werden soll.« Daraufhin machte sich der Bedienstete auf den Weg und kehrte zurück, wobei er sagte: »Das alles ist ein Geschenk von mir an ihn. Er macht damit, was ihm im Sinn stand.« Musa Al-Kazim (a.) sprach zum älteren Mann: »Nimm den gesamten Besitz an dich, denn er ist ein Geschenk von mir an dich.«” [Al-Mustadrak von An-Nuri, Band 10 ,Seite 386 – 387]
عن حسين بن محمد عن ابن شهر آشوب رحمه الله: أن المنصور تقدم إلى موسى بن جعفر عليهما السلام بالجلوس للتهنئة في يوم النيروز، وقبض ما يحمل إليه، فقال عليه السلام: إني قد فتشت الاخبار عن جدي رسول الله صلى الله عليه وآله فلم أجد لهذا العيد خبرا، وأنه سنة للفرس ومحاها الاسلام، ومعاذ الله أن نحيي ما محاه الاسلام. فقال المنصور: إنما نفعل هذا سياسة للجند، فسألتك بالله العظيم الا جلست، فجلس ودخلت عليه الملوك والأمراء والأجناد يهنئونه، ويحملون إليه الهدايا والتحف، وعلى رأسه خادم المنصور يحصي ما يحمل، فدخل في آخر الناس رجل شيخ كبير السن، فقال له: يا بن بنت رسول الله، إنني رجل صعلوك لا مال لي أتحفك، ولكن أتحفك بثلاث أبيات قالها جدي في جدك الحسيني بن علي عليهما السلام: عجبت لمصقول علاك فرنده يوم الهياج وقد علاك غبار ولأسهم نفذتك دون حرائر يدعون جدك والدموع غزار الا تقضقضت السهام وعاقها عن جسمك الاجلال والاكبار قال عليه السلام: قبلت هديتك اجلس بارك الله فيك. ورفع رأسه إلى الخادم وقال: امض إلى أمير المؤمنين وعرفه بهذا المال وما يصنع به. فمضى الخادم وعاد وهو يقول: كلها هبة مني له يفعل به ما أراد، فقال موسى عليه السلام للشيخ: إقبض جميع هذا المال، فهو هبة مني لك
Anmerkung:
Dieser Tag fällt nicht auf den des islamischen Mondkalenders [hier!].

Ein Gedanke zu „Urteil über persisches Neujahr

  1. Pingback: Bedeutung von „Nawruz” | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar