Al-Murtada über Erguss

Frage:

Erachtet Ash-Sharif Al-Murtada den Erguss des Mannes als unrein?

Antwort:

Ash-Sharif Al-Murtada schreibt: „Was den Samenerguss betrifft, so ist er bei uns unrein (Najis) und sein Wegwaschen vom Körper und der Kleidung eine Pflicht (Wajib), wohingegen der Lusttropfen bei uns rein (Tahir) ist und hinsichtlich der Unreinheit des Samenergusses stimmten mit uns insbesondere Malik Ibn Anas, Abu Hanifah und seine Gefährten überein, doch auch wenn Abu Hanifah und seine Gefährten mit uns über seine Unreinheit einig wurden, so legen sie das Wegwaschen davon lediglich im nassen Zustand als Pflicht fest und erklären bei ihnen sein Wegkratzen im trockenen Zustand für ausreichend. Sufyan Ath-Thawri sagte: »Auch wenn er nicht weggekratzt wird, so ist das Gebet darin ausreichend.« Ibn Hayy sagte: »Das Gebet wird nicht wegen dem Samenerguss an der Kleidung wiederholt, doch es wird davon wiederholt, wenn er sich auf dem Körper befand.« Wobei er trotzdem zu seinem Wegkratzen aus der Kleidung anhielt, wenn er trocken war und zu seinem Wegwaschen, wenn er nass war. Muhammad Ibn Idris Ash-Shafi’i sagte: »Der Samenerguss ist rein (Tahir) und man kratzt ihn aus der Kleidung weg, doch auch wenn er nicht weggekratzt wird, so besteht darin kein Problem.« (1.) Ein Beweis dafür, dass der Samenerguss unrein (Najis) ist, besteht in der Übereinkunft der Anhänger der Imame (a.) darin und dass es zwischen uns keine Uneinigkeit darüber gibt (2.) und auch beweist es der Vers: »»Er sandte auf euch Wasser aus dem Himmel herab, um euch damit zu reinigen und von euch dadurch den Makel des Satans zu entfernen.« (8:11) Wobei in der Exegese dazu überliefert wurde, dass Gott damit das Eintreten des feuchten Traumes meinte. Daher beweist dieser Vers die Unreinheit des Samenergusses unter zwei Gesichtspunkten. Einer von beiden ist Seine Aussage: »Und von euch dadurch den Makel des Satans zu entfernen.« (8:11) Der Makel (Rijz), der Mangel (Rijs) und das Unreine (Najis) fallen unter eine Bedeutung. Das beweist der Vers: »Und meide den Makel!« (74:5) Womit der Götzendienst gemeint ist, denn manchmal wird er Makel genannt und manchmal Mangel. Daher liegt es als bestätigt vor, dass die Bedeutung der beiden eine ist und wenn Gott den Samenerguss als Makel bezeichnete, dann ist die Unreinheit davon bestätigt worden. Der zweite Gesichtspunkt des Beweises im Vers besteht darin, dass Gott auf ihn den Begriff Reinigung anwandte und die Reinigung wird gesetzlich auf nichts anderes angewandt, als auf die Entfernung der Unreinheit oder Waschung der vier Glieder (3.) und das beweist ebenso der Bericht, welcher von Ammar Ibn Yasir überliefert wurde, in dem der Prophet Muhammad (s.) sagte: »Man wäscht die Kleidung nur von Urin, Blut und Erguss.« Das erfordert die Pflicht, ihn wegzuwaschen und was weggewaschen werden muss, das kann nur unrein (Najis) sein und ebenso machte er unter einem anderen Gesichtspunkt auf die Unreinheit aufmerksam und zwar die gemeinsame Nennung von ihm und den Unreinheiten wie dem Blut und dem Urin.” [An-Nasiriyyat, Seite 91 – 93]

قال الشريف المرتضى: أما المني فعندنا أنه نجس يجب غسله من البدن والثوب، فأما المذي فعندنا أنه طاهر ووافقنا على نجاسة المني خاصة، مالك وأبو حنيفة وأصحابه، لأن أبا حنيفة وأصحابه وإن وافقوا في نجاسته، فإنهم يوجبون غسله رطبا، ويجزئ عندهم فركه يابسا وقال الثوري: يفرك، وإن لم يفرك أجزأت الصلاة فيه وقال ابن حي لا تعاد الصلاة من المني في الثوب، وتعاد منه إذا كان على الجسد. وكان يفتي مع ذلك بفركه من الثوب إذا كان يابسا ويغسله إذا كان رطبا وقال الشافعي المني طاهر ويفرك من الثوب فإن لم يفرك فلا بأس والذي يدل على نجاسة المني إجماع الشيعة الإمامية ولا خلاف بينها في ذلك ويدل أيضا عليه قوله تعالى وينزل عليكم من السماء ماء ليطهركم به ويذهب عنكم رجز الشيطان وروي في التفسير أنه تعالى أراد بذلك إنزال الاحتلام فدلت الآية على نجاسة المني من وجهين أحدهما قوله تعالى ويذهب عنكم رجز الشيطان الرجز والرجس والنجس بمعنى واحد. يدل على ذلك قوله تعالى والرجز فاهجر وأراد به عبادة الأوثان فعبر عنهما تارة بالرجز وأخرى بالرجس، فثبت أن معناهما واحد وإذا سمى الله تعالى المني رجسا ثبتت نجاسته والوجه الثاني من دلالة الآية أنه تعالى أطلق عليه اسم التطهير والتطهير لا يطلق في الشرع إلا لإزالة النجاسة أو غسل الأعضاء الأربعة. ويدل على ذلك أيضا ما رواه عمار بن ياسر رحمه الله أن النبي صلى الله عليه وآله وسلم قال إنما يغسل الثوب من البول، والدم والمني وهذا يقتضي وجوب غسله وما يجب غسله لا يكون إلا نجسا وقد نبه على نجاسته من وجه آخر وهو الجمع بينه وبين النجاسات كالدم والبول

Anmerkung:

Ash-Sharif Al-Murtada irrt sich, wenn er meint, dass mit dem Makel des Satans im Vers (8:11) der Samenerguss des Mannes gemeint wäre [hier!].

Ein Gedanke zu „Al-Murtada über Erguss

  1. Pingback: Erguss des Mannes | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar