Al-Hurr Al-Amili glaubt, dass der Qur’an unvollständig ist

Muhammad Al-Hurr Al-Amili schreibt:
هر كسى كه تتبع أخبار وتحفص تواريخ وآثار نموده بعلم يقينى مى داند كه قرآن در غايت وأعلى درجه تواتر بوده وآلاف صحابه حفظ ونقل مى كردند آن را ودر عهد رسول خدا صلى الله عليه وآله مجموع ومؤلف بود
„Jeder, der die Berichte unter die Lupe nimmt und die geschichtlichen Ereignisse untersucht und die Überlieferungen betrachtet, der weiß mit zweifellosem Wissen, dass der Qur’an in der höchsten Stufe kontinuierlich (Mutawatir) berichtet wurde und ihn tausende Gefährten auswendig lernten und überlieferten und er schon zur Lebzeit des Gesandten (s.) gesammelt und verfasst vorlag.” [Al-Fusul-ul-Muhimmah, Seite 244]
fosul-e-mohemme-s-244
النقصان على تقدير ثبوته لا ينافي تواتر هذا الموجود وإنما الكلام في الحقيقة في أن هذه القدر الموجود الآن في القرطاس هل هو متواتر أم لا
„Nimmt man die Entfernung vom Qur’an als bestätigt an, dann schließt das nicht aus, dass dieser vorliegende kontinuierlich (Mutawatir) überliefert ist und die Abhandlung dreht sich in Wahrheit nur darum, ob das jetzt vorhandene Ausmaß auf Papier kontinuierlich (Mutawatir) vorliegt oder nicht.” [Tawatur-ul-Qur’an, Seite 38]
tawator-e-qor2an-s-38
وقد تواترت الروايات بأنه لم يجمع القرآن كله إلا الأئمة عليهم السلام وأن من ادعى أنه جمعه كله فهو كاذب وورد النص الصحيح بأن القرآن الذي نزل على محمد صلى الله عليه وآله كان سبعة عشر ألف آية والموجود الأن نحو الثلث بإعتبار العدد ويحتمل كون تلك الآيات أطول من الآيات الموجودة ويكون الموجود منه هو العشر أو اقل وتواتر النص بأن المهدي عليه السلام إذا خرج يخرج القرآن بتمامه فينفر أكثر الناس منه ولا يقبله إلا القليل فكيف يقال: إن جميع المحرمات قد فصلت لنا في هذا القرآن الموجود
„Die Überlieferungen wurden kontinuierlich (Mutawatir) berichtet, dass keiner den vollständigen Qur’an sammelte, außer den Imamen (a.) und dass jener, der behauptet, er habe ihn vollständig gesammelt, ein Lügner ist und es wurde authentisch (Sahih) überliefert, dass der Qur’an, der Muhammad (s.) herabgesandt wurde, 17.000 Verse betrug, doch der jetzige vorhandene beträgt lediglich ein Drittel von der Anzahl her und es ist möglich, dass diese Verse länger als die gegenwärtigen Verse sind und das Vorhandene davon ein Zehntel oder weniger beträgt und es wurde kontinuierlich (Mutawatir) überliefert, dass wenn Imam Al-Mahdi (a.) in Erscheinung tritt, er den vollständigen Qur’an herausgibt, woraufhin die Mehrheit der Menschen vor ihm flieht und ihn nicht annimmt, außer einige wenige. Wie kann man also sagen, dass uns alle Verbote in diesem gegenwärtigen Qur’an ausführlich dargelegt wurden?” [Al-Fawa’id-ut-Tusiyyah, Seite 483]
fawa2ed-e-tusiye-s-483
وعن ميسر عن أبي جعفر عليه السلام قال لولا أن كتاب الله نقص منه ما خفي حقنا على ذي حجى ولو قام قائمنا فنطق صدقه القرآن. أقول هذه الأحاديث وأمثالها دالة على النص على الأئمة عليهم السلام وكذا التصريح بأسمائهم وقد تواترت الأخبار بأن القرآن نقص منه كثير وسقط منه آيات لما تكتب وبعضهم يحمل تلك الأخبار على أن ما نقص وسقط كان تأويلا نزل مع التنزيل وبعضهم على أنه وحي لا القرآن وعلى كل حال فهو حجة في النص وتلك الأخبار متواترة من طريق العامة والخاصة
„Muyassar berichtete, dass Abu Ja’far (Al-Baqir) sagte: ﴾Wäre von Gottes Schrift keine Entfernung vorgenommen worden, dann wäre unser Recht vor keiner klugen Person verborgen geblieben und hätte sich unser Aufständischer (Qa’im) erhoben, sodass er sich zu Wort meldet, dann hätte ihn der Qur’an beglaubigt.﴿ Ich sage, dass diese Überlieferungen und jene, die ihnen gleichen, ein Beweis für die Ernennung der Imame (a.) sind und genauso für die klare Nennung ihrer Namen und bereits kontinuierlich (Mutawatir) Berichte überliefert wurden, dass man vieles vom Qur’an entfernte und man viele Verse von ihm herausnahm, als sie niedergeschrieben wurden. Einige interpretieren diese Berichte so, dass jenes, was entfernt und beseitigt wurde, eine Auslegung war, die mit der Herabsendung herabkam und andere interpretieren es so, dass es zwar eine Offenbarung, aber kein Qur’an war, doch auf alle Fälle ist es ein Beweis für die Ernennung und diese Berichte liegen sowohl durch die Wege der Allgemeinheit als auch durch die unserer Kreise kontinuierlich (Mutawatir) vor.” [Ithbat-ul-Hudat, Seite 206]
ethbat-e-hodat-s-206
Anmerkung:
Überlieferungen über die Anzahl der Verse sind [hier!] zu finden.

Ein Gedanke zu „Al-Hurr Al-Amili glaubt, dass der Qur’an unvollständig ist

  1. Pingback: Gelehrte über Verfälschung | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar