Schlagt sie! [4:34]

„Die Männer stehen für die Frauen mit dem ein, womit Gott die einen vor den anderen bevorzugte und durch das, was sie von ihrem Vermögen ausgaben. Daher sind fromme (Frauen) gefügig und für die Abwesenheit mit dem behütend, was Gott behütete.” [An-Nisa’ 4:34]
الرجال قوامون على النساء بما فضل الله بعضهم على بعض وبما أنفقوا من أموالهم فالصالحات قانتات حافظات للغيب بما حفظ الله
Marwan Ibn Muslim berichtete, dass Ibrahim Ibn Muhriz sagte: „Ich hielt mich bei Muhammad Al-Baqir (a.) auf, als ihn jemand befragte und sprach: ﴾Ein Mann sagte zu seiner Frau: »Deine Sache ist in deiner eigenen Hand.«﴿ Er antwortete: ﴾Wie sollte das sein, wenn Gott sagt: »Die Männer stehen für die Frauen ein?« (3:34) Dies ist ungültig.﴿” [Tahdhib-ul-Ahkam von At-Tusi, Band 8, Seite 88]
عن مروان بن مسلم عن إبراهيم بن محرز قال: سأل أبا جعفر عليه السلام رجل وانا عنده فقال رجل قال لامرأته أمرك بيدك قال أنى يكون هذا والله يقول الرجال قوامون على النساء ليس هذا بشئ
Abdullah berichtete, dass Imam Al-Hasan (a.) sagte: „Eine Schar von Juden trat vor den Gesandten (s.) und ihr Wissendster stellte ihm Fragen und sprach zu ihm: ﴾Was haben die Männer für einen Vorzug gegenüber den Frauen?﴿ Der Prophet (s.) sprach: ﴾Einen wie den Vorzug des Himmels gegenüber der Erde und wie den Vorzug des Wassers gegenüber der Erde, denn das Wasser belebt die Erde und durch die Männer werden die Frauen belebt. Wären nicht die Männer, dann wären die Frauen nicht erschaffen worden, Gott sagt: »Die Männer stehen für die Frauen mit dem ein, womit Gott die einen vor den anderen bevorzugte und durch das, was sie von ihrem Vermögen ausgaben.«﴿ (4:34) Der Jude fragte: ﴾Aus welchem Grund ist das so gewesen?﴿ Der Prophet (s.) sprach: ﴾Gott erschuf Adam (a.) aus einem Ton und aus seinem Überbleibsel und Rest wurde Eva (a.) erschaffen und der erste, der den Frauen gehorchte, war Adam (a.), woraufhin ihn Gott aus dem Paradies heruntersteigen ließ und der Vorzug der Männer gegenüber den Frauen ist bereits auf dieser Welt deutlich geworden. Schaust du dir denn nicht die Frauen an, wie sie ihre monatliche Regel haben und ihnen aufgrund der Unreinheit der Gottesdienst verwehrt bleibt, während die Männer nicht von der Monatsblutung betroffen sind?﴿ Der Jude sagte: ﴾Du hast dich als bestätigt vorgefunden, o Muhammad!﴿” [Ilal-ush-Shara’i von As-Saduq, Band 2, Seite 512]
عن الحسن بن عبد الله عن آبائه عن جده الحسن بن علي بن أبي طالب عليهم السلام قال: جاء نفر من اليهود إلى رسول الله صلى الله عليه وآله فسأله اعلمهم عن مسائل فكان فيما سأله ان قال له: ما فضل الرجال على النساء؟ فقال النبي صلى الله عليه وآله: كفضل السماء على الأرض، وكفضل الماء على الأرض، فالماء يحيى الأرض، وبالرجال تحيى النساء لولا الرجال ما خلقت النساء يقول الله عز وجل: الرجال قوامون على النساء بما فضل الله بعضهم على بعض وبما انفقوا من أموالهم قال اليهودي: لأي شئ كان هكذا؟ فقال النبي صلى الله عليه وآله خلق الله تعالى آدم من طين، ومن فضلته وبقيته خلقت حواء، وأول من أطاع النساء آدم، فأنزله الله تعالى من الجنة، وقد بين فضل الرجال على النساء في الدنيا ألا ترى إلى النساء كيف يحضن ولا يمكنهن العبادة من القذارة والرجال لا يصيبهم شئ من الطمث، قال اليهودي صدقت يا محمد
Muhammad Ibn Sinan berichtete, dass Imam Ar-Rida (a.) sagte: „Der Grund dafür, dass den Frauen die Hälfte des Erbes der Männer gegeben wird, besteht darin, dass wenn die Frau eine Partnerschaft einging, sie es an sich nahm und der Mann es ausgibt und es daher gegenüber dem Mann aufgespart ist und ein anderer Grund dafür, dass dem Mann das Doppelte von dem gegeben wird, was die Frau erhält, besteht darin, dass die Frau zu denen gehört, die der Mann zu versorgen hat, wenn sie etwas braucht und er verpflichtet ist, für sie aufzukommen und er verpflichtet ist, für sie auszugeben, während die Frau aber nicht für den Mann aufkommt und nicht aufgrund seiner Ausgabe belangt wird, wenn er etwas braucht und es daher gegenüber dem Mann aufgespart ist und das ist es, was Gott sagt: ﴾Die Männer stehen für die Frauen mit dem ein, womit Gott die einen vor den anderen bevorzugte und durch das, was sie von ihrem Vermögen ausgaben.﴿” (4:34) [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 101, Seite 326 – 327]
عن محمد بن سنان أن أبا الحسن الرضا عليه السلام كتب إليه فيما كتب إليه من جواب مسائله: علة إعطاء النساء نصف ما يعطى الرجال من الميراث لأن المرأة إذا تزوجت أخذت والرجل يعطي، فلذلك وفر على الرجال، وعلة أخرى في إعطاء الذكر مثلي ما تعطى الأنثى لان الأنثى في عيال الذكر إن احتاجت، وعليه أن يعولها وعليه نفقتها، وليس على المرأة أن تعول الرجل، ولا تؤخذ بنفقته إن احتاج، فوفر على الرجل لذلك، وذلك قول الله عز وجل: الرجال قوامون على النساء بما فضل الله بعضهم على بعض وبما أنفقوا من أموالهم
Shihab Ibn Abd Rabbih berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) fragte: „Welches Recht hat die Frau gegenüber ihrem Partner?” Er sprach: „Er stillt ihren Hunger und bedeckt ihre Blöße (Awrah) und verunstaltet nicht ihr Gesicht und wenn er das tat, bei Gott, dann hat er ihr Recht erfüllt.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 5, Seite 511]
عن شهاب بن عبد ربه قال: قلت لابي عبد الله عليه السلام: ما حق المرأة على زوجها؟ قال: يسد جوعتها ويستر عورتها ولا يقبح لها وجها فإذا فعل ذلك فقد والله أدى حقها
Ali Ibn Ibrahim Al-Qumi schreibt: „Was den Vers betrifft: ﴾Die Männer stehen für die Frauen mit dem ein, womit Gott die einen vor den anderen bevorzugte und durch das, was sie von ihrem Vermögen ausgaben.﴿ (4:34) So erlegte Gott den Männern die Pflicht (Fard) auf, Ausgaben für die Frauen zu verrichten. Hierauf lobte Gott die Frauen und sprach: ﴾Daher sind fromme (Frauen) gefügig und in Abwesenheit mit dem behütend, was Gott behütete.﴿ Womit gemeint ist, dass sie sich hütete, wenn ihr Partner nicht bei ihr war.” [Tafsir-ul-Qumi, Band 1, Seite 137]
قال علي بن إبراهيم القمي: قوله الرجال قوامون على النساء بما فضل الله بعضهم على بعض وبما أنفقوا من أموالهم يعني فرض الله على الرجال أن ينفقوا على النساء ثم مدح الله النساء فقال: فالصالحات قانتات حافظات للغيب بما حفظ الله يعني تحفظ نفسها إذا غاب زوجها عنها
                                                                                                                 
„Ermahnt jene, von denen ihr ihre Aufständigkeit befürchtet und meidet sie in den Gemächern und schlagt sie, doch wenn sie euch gehorchen, dann ersucht kein Mittel gegen sie, Gott ist erhaben und groß.” [An-Nisa’ 4:34]
واللاتي تخافون نشوزهن فعظوهن واهجروهن في المضاجع واضربوهن فإن أطعنكم فلا تبغوا عليهن سبيلا إن الله كان عليا كبيرا
Abu l-Jarud berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) über den Vers ﴾..gefügige (Frauen)..﴿ (4:34) sagte: „Gehorsame (Frauen) und Seine Aussage ﴾..ermahnt jene, von denen ihr ihre Aufständigkeit befürchtet und meidet sie in den Gemächern und schlagt sie, doch wenn sie euch gehorchen, dann ersucht kein Mittel gegen sie..﴿ (4:34) handelt davon, dass eine Frau vom Gemach ihres Partners fortging. Ihr Partner sprach: ﴾Fürchte Gott und kehre zu mir in dein Gemach zurück!﴿ Denn dies ist die Ermahnung und wenn sie ihm gehorchte, dann ist das das Mittel, doch falls nicht, dann beschimpft er sie und das ist die Meidung. Wenn sie zu ihrem Gemach zurückkehrte, dann ist es so, doch falls nicht, dann versetzt er ihr einen Schlag, der keinen Schmerz zufügt und wenn sie ihm gehorchte und mit ihm den Geschlechtsverkehr ausübte, so sagt Gott: ﴾Doch wenn sie euch gehorchen, dann ersucht kein Mittel gegen sie.﴿ (4:34) Er sagt: ﴾Verlangt von ihnen keine Liebe.﴿ Denn die Ermahnung, das Beschimpfen und der Schlag wurde für sie nur hinsichtlich dem Gemach vorgesehen: ﴾Gott ist erhaben und groß.﴿” [Tafsir-ul-Qumi, Band 1, Seite 137]
عن أبي الجارود عن الإمام الباقر عليه السلام في قوله تعالى قانتات يقول مطيعات وقوله واللاتي تخافون نشوزهن فعظوهن واهجروهن في المضاجع واضربوهن فان اطعنكم فلا تبغوا عليهن سبيلا وذلك أن نشزت المرأة عن فراش زوجها قال زوجها اتقى الله وارجعي إلى فراشك، فهذه الموعظة، فان اطاعته فسبيل ذلك وإلا سبها وهو الهجر فان رجعت إلى فراشها فذلك وإلا ضربها ضربا غير مبرح فان اطاعته وضاجعته يقول الله فان أطعنكم فلا تبغوا عليهن سبيلا يقول لا تكلفوهن الحب فإنما جعل الموعظة والسب والضرب لهن في المضجع ان الله كان عليا كبيرا
Ali Ibn Muhammad berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Ich bin über jenen verblüfft, der seine Frau schlägt und er sollte eher als sie geschlagen werden. Schlagt eure Frauen nicht mit Holz, denn dafür gibt es Vergeltung, aber schlagt sie durch Hunger und Nacktheit, bis ihr im Diesseits und Jenseits Gewinn erlangt.” [Mustadrak Safinati l-Bihar von An-Namazi, Band 10, Seite 47]
عن علي بن محمد بن إسماعيل عن النبي صلى الله عليه وآله قال: إني أتعجب ممن يضرب امرأته وهو بالضرب أولى منها لا تضربوا نساءكم بالخشب، فإن فيه القصاص، ولكن اضربوهن بالجوع والعري حتى تربحوا في الدنيا والآخرة
Ali Ibn Abi Talib (a.) berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Die Frauen sind eine Blöße (Awrah). Haltet sie in den Häusern auf und sucht durch Nacktheit Hilfe gegen sie.” [An-Nawadir von Ar-Rawandi, Seite 179]
بإسناده عن آبائه عليهم السلام عنه صلى الله عليه وآله قال: النساء عورة احبسوهن في البيوت واستعينوا عليهن بالعرى
Abdullah Ibn Umar berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „O ihr Menschen, die Frauen, die ihr habt, sind nackt und verfügen weder über einen Schaden gegen sich noch über einen Nutzen für sich. Ihr nahmt sie mit der Obhut Gottes entgegen und erlaubtet euch ihre Schamteile durch Gottes Formalitäten. Daher habt ihr ihnen gegenüber ein Recht und sie haben euch gegenüber ein Recht und zu eurem Recht ihnen gegenüber gehört, dass sie keinem eure Betten bereiten und sie euch nicht im Rechten Ungehorsam leisten und wenn sie sich daran gehalten haben, dann steht ihnen ihre Versorgung und rechte Bekleidung zu und schlagt sie nicht!” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 74 Seite 118]
عن عبد الله بن عمر عن النبي صلى الله عليه وآله قال: أيها الناس إن النساء عندكم عوار لا يملكن لانفسهن ضرا ولا نفعا، أخذتموهن بأمانة الله، واستحللتم فروجهن بكلمات الله فلكم عليهن حق ولهن عليكم حق، ومن حقكم عليهن أن لا يوطئين فرشكم ولا يعصينكم في معروف فإذا فعلن ذلك فلهن رزقهن وكسوتهن بالمعروف ولا تضربوهن
As-Sabzwari berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Welcher Mann auch immer seine Frau schlug, für den verordnete Gott dem Engel, der die Flammen bewacht, sein Gesicht siebzigmal in das Feuer der Hölle zu schlagen und welcher Mann von euch auch immer seiner muslimischen Frau ein Haar krümmte, dem schlug man Nägel aus Feuer durch seine Hand.” [Mustadrak-ul-Wasa’il von An-Nuri, Band 14 Seite 250]
عن السبزواري عن النبي صلى الله عليه وآله قال: فأي رجل لطم امرأته لطمة أمر الله عز وجل مالك خازن النيران فيلطمه على حر وجهه سبعين لطمة في نار جهنم وأي رجل منكم وضع يده على شعر امرأة مسلمة سمر كفه بمسامير من نار
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass die Frau von Mu’adh Ibn Jabal sprach: „O Gesandter Gottes, über welche Rechte verfügt die Partnerin bei ihrem Partner?” Der Prophet Muhammad (s.) sprach: „Sie besitzt das Recht, dass er weder ihr Gesicht schlägt noch sie verunstaltet und sie besitzt das Recht, dass er sie durch die Mittel ernährt, durch die er sich selbst ernährt und sie durch die Mittel kleidet, durch die sich selbst kleidet und sie nicht meidet.” [Ghawali l-La’ali von Al-Ahsa’i, Band 2, Seite 142, Hadith 396]
عن محمد بن على بن ابراهيم أن امرأة معاذ قالت: يا رسول الله! ما حق الزوجة على زوجها؟ قال: أن لا يضرب وجهها ولا يقبحها وأن يطعمها مما يأكل ويلبسها مما يلبس ولا يهجرها
Ali Ibn Muhammad berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Wer eine Frau hatte, die ihm Leid zufügte, von der nahm Gott weder ein Gebet noch eine gute Tat an, bis sie ihm zur Seite steht und ihn zufriedenstellt, selbst wenn sie ein Leben lang fastete und (im Gebet) stand und Sklaven befreite und ein Vermögen auf dem Wege Gottes ausgab und sie war die Erste, die das Feuer betrat.” Dann sprach er: „Auf dem Mann liegt die gleiche Last und Strafe, wenn er ihr Leid zufügt und Unrecht tut.” [Mustadrak Safinat Al-Bihar von An-Namazi, Band 4, Seite 341]
عن علي بن محمد عن رسول الله صلى الله عليه وآله قال: ومن كانت له امرأة تؤذيه لم يقبل الله صلاتها ولا حسنة من عملها حتى تعينه وترضيه وإن صامت الدهر وقامت وأعتقت الرقاب، وأنفقت الأموال في سبيل الله، وكانت أول من يرد النار. ثم قال رسول الله صلى الله عليه وآله: وعلى الرجل مثل ذلك الوزر والعذاب إذا كان لها مؤذيا ظالما
Muhammad Ibn Ali berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Der Beste von euch ist der Beste zu seinen Frauen und ich bin von euch der Beste zu seinen Frauen.” [Man La Yahduruh-ul-Faqih von As-Saduq, Band 3, Seite 443, Hadith 4538]
عن محمد بن علي بن بابويه عن النبي صلى الله عليه وآله وسلم أنه قال: خيركم خيركم لنسائه وأنا خيركم لنسائي
Kommentar:
Weitere Überlieferungen über die Verweigerung im Ehebett sind [hier!] zu finden.

Ein Gedanke zu „Schlagt sie! [4:34]

  1. Pingback: [4.] An-Nisa‘ / Die Frauen | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar