Al-Fatuni glaubt daran, dass der Qur’an unvollständig ist

Frage:
Glaubt der Vorredner von Tafsir-ul-Burhan, dass der Qur’an vollständig ist?
Antwort:
Ash-Sharif Al-Amili Al-Fatuni schreibt:
قد وردت في زيارات عديدة كزيارة الغدير وغيرها في الدعوات الكثيرة كدعاء صنيم قريش وغيره عبارات صريحة في تحريف القرآن وتغييره بعد النبي صلى الله عليه وآله وكفى في هذا الباب ما ذكرناه في المقالة السالفة من الأخبار الدالة على اقتناء هذه الأمة سنن من كان من قبلهم من الأمم حذوا النعل بالنعل والقذة بالقذة إن من أمور الجلية الواضحة التلي لا نكير فيها أن الأمم السابقة غيروا وحرفوا كتبهم لا سيما التوراة والإنجيل كما هو صريح القرآن والأخبار منها خبر أول هذه الفصل وقد مر في المقالة السابقة قول الباقر صلوات الله عليه إن بني إسرائيل اختلفوا كما اختلفت هذه الأمة في الكتاب وسيختلفوا في الكتاب الذي مع القائم صلوات الله عليه يأتيهم به حتى ينكره ناس كثير فيقدمهم ويضرب أعناقهم فتأمل ولا تغفل عن دلالة هذه الأخبار أيضا على وجود القرآن المحفوظ من الزيادة والنقصان في كل عصر مع إمام الزمان وأنه الذي جمعه علي صلوات الله عليه وأن ما في أيدينا اليوم الحجة لدينا بلا لوم إلى أن يظهر الحق وأهله والله الموفق
„Es wurden in zahlreichen Bittgebeten wie Ziyarat-ul-Ghadir und vielen anderen Bittgebeten wie Du’a Sanamai Quraish und anderen klare Aussagen über die Verfälschung und Veränderung des Qur’an nach dem Propheten (s.) überliefert und zu dieser Thematik genügt das, was wir in der vorherigen Abhandlung an Überlieferungen erwähnten, die beweisen, dass diese Gemeinde den Weg jener beschreitet, die ihnen von den Gemeinden vor ihnen vorausgingen, wie ein Schuh dem anderen und eine Pfeilfeder der anderen gleicht. Zu den offenkundigen Angelegenheiten, die nicht zurückzuweisen sind, gehört, dass die früheren Gemeinden ihre Schriften und besonders die Tora und das Evangelium veränderten und verfälschten, wie es der Qur’an und die Überlieferungen klarstellen, worunter sich der erste Bericht in diesem Abschnitt und wie bereits in der vorherigen Abhandlung vorausgegangen die Aussage von Muhammad Al-Baqir (a.) befinden, dass die Kinder Israels sich so uneinig wurden, wie sich diese Gemeinde über dieses Buch uneinig wurde und sie sich über das Buch uneinig sein werden, das sich beim Imam der Zeit (a.) befindet, der damit zu ihnen kommt, woraufhin viele Menschen es ablehnen und er sie vorne aufreiht und einen Schlag auf ihre Nacken verabreicht, also besinne dich und ignoriere auch nicht den Beweis durch diese Überlieferungen, dass sich der Qur’an, der vor Hinzufügung und Entfernung behütet wird, in jeder Epoche beim Imam der Zeit (a.) befindet und dieser es ist, den Ali Ibn Abi Talib (a.) sammelte und dass jener, den wir heute in unseren Händen halten, untadelig der Beweis für uns ist, bis die Wahrheit und seine Leute in Erscheinung treten und Gott ist der Urheber des Gelingens.” [Muqaddimat-ul-Burhan, Seite 67]
وعندي في وضوح صحة هذا القول بعد تتبع الأخبار وتفحص الآثار بحيث يمكن الحكم بكونه من ضروريات مذهب التشيع وأنه من أكبر مفاسد غصب الخلافة
„Nach der Verfolgung der Berichte und Untersuchung der Überlieferungen ist bei mir die Richtigkeit dieser Ansicht so klar und deutlich belegt, dass man über sie das Urteil fällen kann, dass sie notwendig ist, um der schiitischen Konfession anzugehören und es zu den übelsten Dingen gehört, die die Entreißung der Nachfolge mit sich brachte.” [Muqaddimat-ul-Burhan, Seite 67]

Ein Gedanke zu „Al-Fatuni glaubt daran, dass der Qur’an unvollständig ist

  1. Pingback: Gelehrte über Verfälschung | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar