Vierzig Überlieferungen von Ali Ibn Abi Hamzah Al-Bata’ini

[ 1. ] Ali Ibn Abi Hamzah berichtete von Ja’far As-Sadiq (a.), dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Keiner ist eifersüchtiger als Gott. Wer ist eifersüchtiger als Jener, Der sowohl die offenen als auch verborgenen Schändlichkeiten für verboten (Haram) erklärte?” (7:33) [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 6 Seite 110 Hadith 4]
عن علي بن أبي حمزة عن جعفر الصادق عليه السلام عن النبي صلى الله عليه وآله قال: ما من أحد أغير من الله تبارك وتعالى ومن أغير ممن حرم الفواحش ما ظهر منها وما بطن
[ 2. ] Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass er zu Imam As-Sadiq (a.) sprach: „Ich hörte Hisham Ibn Hakam über euch erzählen, dass Gott ein beständiger Leuchtkörper wäre. Die Erkenntnis darüber sei notwendig. Er begnadige damit jenen, den Er von Seinen Geschöpfen will.” Er sprach: „Preis sei Dem, außer Dem keiner weiß, wie Er ist, Dem nichts ähnelt und der der Hörende und Sehende ist. Weder ist Er eingegrenzt noch spürbar noch ertastbar noch berührbar. Weder erfassen Ihn die Sinne noch umfasst Ihn eine Sache. Weder Körper noch Gestalt noch Rahmen noch Begrenzung.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 3 Seite 301 Hadith 35]
عن علي بن أبي حمزة أنه قال للإمام الصادق عليه السلام: سمعت هشام بن الحكم يروي عنكم أن الله عزوجل جسم صمدي نوري معرفته ضرورة يمن بها على من يشاء من خلقه فقال عليه السلام: سبحان من لا يعلم كيف هو إلا هو، ليس كمثله شئ وهو السميع البصير لا يحد ولا يحس ولا يجس ولا يمس، ولا يدركه الحواس، ولا يحيط به شئ لا جسم ولا صورة ولا تخطيط ولا تحديد
[ 3. ] Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „O Ali, du und deine Genossen gleicht den Eseln.” [Al-Ithna Ashariyyah von Al-Amili, Seite 139]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الكاظم عليه السلام قال: يا علي أنت وأصحابك أشباه الحمير
[ 4. ] Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass man zu Imam As-Sadiq (a.) sprach: „Ich habe einen Nachbarn, der zu den Hinausziehenden (Khariji) gehört und sagt: »Muhammad (s.) ist am Tag der Auferstehung über sich selbst in Sorge, wie sollte er also Fürsprache einlegen?«” Er sprach: „Es gibt keinen der Früheren und Späteren, außer dass er die Fürsprache von Muhammad (s.) am Tag der Auferstehung braucht.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 8 Seite 42 Hadith 31]
عن علي بن أبي حمزة أن رجلا قال للإمام الصادق عليه السلام: إن لنا جارا من الخوارج يقول إن محمدا يوم القيامة همه نفسه فكيف يشفع ؟ فقال أبو عبد الله عليه السلام: ما أحد من الاولين والآخرين إلا وهو يحتاج إلى شفاعة محمد صلى الله عليه وآله يوم القيامة
[ 5. ] Hasan Ibn Ali berichtete, dass Ali Ibn Abi Hamzah sagte: „Ich sah Musa Al-Kazim (a.) auf einer Erde von ihm arbeiten und seine Füße waren von Schweiß durchnässt, woraufhin ich zu ihm sprach: »Mein Leben sei dir geopfert, wo sind die Männer?« Er sprach: »O Ali, schon jener leistete auf seiner Erde Arbeit mit seiner bloßen Hand, der besser als ich und mein Vater (a.) ist.« Ich sprach zu ihm: »Wer ist das?« Er sprach: »Der Gesandte Gottes (s.), der Befehlshaber der Gläubigen (a.) und meine Väter (a.), sie alle arbeiteten mit ihren bloßen Händen und dies gehört zur Arbeit der Propheten und Gesandten und Bevollmächtigten und Rechtschaffenen.«” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 5 Seite 75 Hadith 10]
عن الحسن بن علي عن علي بن أبي حمزة قال: رأيت أبا الحسن عليه السلام يعمل في أرض له قد استنقعت قدماه في العرق، فقلت له: جعلت فداك أين الرجال؟ فقال: يا علي قد عمل باليد من هو خير مني في أرضه ومن أبي، فقلت له: ومن هو؟ فقال: رسول الله صلى الله عليه وآله وأمير المؤمنين وآبائي عليهم السلام كلهم كانوا قد عملوا بأيديهم وهو من عمل النبيين والمرسلين والأوصياء والصالحين
[ 6. ] Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wer zu dir kam und zu dir sprach, dass mein Sohn krank wurde und er ihm seine Augen schloss und ihn wusch und ihn in sein Grab legte und mit seiner Hand den Staub von seinem Grab abschüttelte, dem schenke keinen Glauben!” [Al-Ghaibah von At-Tusi, Seite 55 Hadith 48]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: من جاءك فقال لك أنه مرض إبني هذا وأغمضه وغسله ووضعه في لحده ونفض يده من تراب قبره فلا تصدقه
[ 7.Muhammad Ibn Sinan berichtete, dass Ali Ibn Abi Hamzah sagte: „Ich trat mit Abu Basir zu Ja’far As-Sadiq (a.) herein und als wir saßen, traf er eine Aussage, sodass ich sprach: »Ich gerate mit mir in einen Konflikt. Gehört das zu dem, was ich zu den Anhängern (Shi’ah) trage? Bei Gott, nie hörte ich einen Ausspruch wie diesen.« Er schaute mir ins Gesicht und sagte dann: »Ich treffe eine Aussage, die siebzig Facetten hat. Wenn du willst, dann fasst du es so auf und wenn du willst, dann fasst du es so auf.« [Basa’ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 349 Hadith 3]
عن محمد بن سنان عن علي بن أبي حمزة قال: دخلت انا وابو بصير على ابى عبد الله عليه السلام فبينا نحن قعود اذن تكلم أبو عبد الله عليه السلام بحرف فقلت انافى نفسي هذا مما احمله إلى الشيعة هذا والله حديث لم اسمع مثله قط قال فنظر في وجهى ثم قال انى لاتكلم بالحرف الواحد لى فيه سبعون وجها ان شئت اخذت كذا وان شئت اخذت كذا
[ 8. ] Hasan Ibn Ali berichtete, dass Ali Ar-Rida (a.) von Ali Ibn Abi Hamzah gefragt wurde: „Bist du ein Imam?” Er sprach: „Ja.” Dann sagte er zu ihm: „Ich hörte deinen Großvater Ja’far, den Sohn von Muhammad (a.), sagen: »Es gibt keinen Imam, außer dass er Abkömmlinge hat.«” Hierauf sprach er: „O betagter Greis, bist du der Vergessenheit anheim gefallen oder gibst du Vergesslichkeit vor? Ja’far (a.) sagte es nicht so, sondern Ja’far (a.) sagte lediglich: »Es gibt keinen Imam, außer dass er Abkömmlinge hat, außer dem Imam, gegen den Husain, der Sohn von Ali (a.), ins Feld zieht, denn er hat keine Abkömmlinge.«” Er sprach: „Du hast dich als bestätigt vorgefunden, mein Leben sei dir geopfert, genau so hörte ich es deinen Großvater sagen.” [Al-Ghaibah von At-Tusi, Seite 224 Hadith 188]
عن الحسن بن علي عن علي بن أبي حمزة أنه سأل الإمام الرضا عليه السلام: أنت إمام ؟ قال: نعم، فقال له: إني سمعت جدك جعفر بن محمد عليهما السلام يقول: لا يكون الامام إلا وله عقب فقال: أنسيت يا شيخ أو تناسيت؟ ليس هكذا قال جعفر عليه السلام، إنما قال جعفر عليه السلام: لا يكون الامام إلا وله عقب إلا الامام الذي يخرج عليه الحسين بن علي عليهما السلام فإنه لا عقب له، فقال له: صدقت جعلت فداك هكذا سمعت جدك يقول
[ 9. ] Ali Ibn Abi Hamzah berichtete von Yahya Ibn Abi Qasim, welcher von Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, welcher von Muhammad Al-Baqir (a.) berichtete, welcher von Ali As-Sajjad (a.) berichtete, dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „Die Imame nach mir sind zwölf. Der Erste von ihnen ist Ali, der Sohn des Abu Talib (a.) und der Letzte von ihnen ist der Aufständische (Qa’im). Dies sind also meine Nachfolger (Khalifah), meine Bevollmächtigten (Wasi), meine Nahestehenden (Wali) und die Beweise (Hujjah) Gottes für meine Gemeinde nach mir. Ihr Bestätiger ist ein Gläubiger (Mu’min) und ihr Leugner ist ein Ungläubiger (Kafir).” [Al-Faqih von As-Saduq, Band 4 Seite 179 – 180 Hadith 5406]
عن علي بن أبي حمزة عن يحيى بن أبي القاسم عن جعفر بن محمد الصادق عن محمد بن علي الباقر عن علي بن السجاد عليهم السلام عن رسول الله صلى الله عليه وآله قال: الأئمة بعدي اثنا عشر أولهم علي بن أبي طالب وآخرهم القائم فهم خلفائي وأوصيائي وأوليائي وحجج الله على أمتي بعدي، المقر بهم مؤمن والمنكر لهم كافر
[ 10. ] Man berichtete Muhammad Ibn Ali, dass Ali Ibn Abi Hamzah sagte: „Ich schilderte Musa Al-Kazim (a.) Beschwerden und erzählte ihm die Überlieferung von seinem Vater und seinem Großvater, woraufhin er sprach: »O Ali, genau das sagten mein Vater und mein Großvater.« Hierauf weinte ich und er sprach: »Ich habe für dich zu Gott gebetet und Ihn offenkundig darum gebeten, dir zu vergeben.« [Al-Ikhtiyar von At-Tusi, Band 2 Seite 706 Hadith 758]
عن محمد بن علي الهمداني عن رجل عن علي بن أبي حمزة قال: شكوت الى أبي الحسن عليه السلام وحدثته بالحديث عن أبيه وعن جده فقال: يا علي هكذا قال أبي وجدي عليهما السلام قال: فبكيت، ثم قال: أو قد سألت الله لك أو أسأله لك في العلانية أن يغفر لك
[ 11.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Dass der Aufständische (Qa’im) ins Feld zieht, ist unabwendbar.” Ich sprach: „Wie erfolgt der Ruf?” Er sprach: „Zu Beginn des Tages ruft ein Rufer aus dem Himmel: »Siehe, die Wahrheit ist in Ali und seinen Anhängern (Shi’ah).« Am Ende des Tages ruft hierauf der Teufel, Gott verfluche ihn: »Siehe, die Wahrheit ist in Uthman und seinen Anhängern (Shi’ah).« In diesem Moment geraten jene in Zweifel, die der Falschheit anhängen.” [Al-Ghaibah von At-Tusi, Seite 454 Hadith 461]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: خروج القائم من المحتوم قلت: وكيف يكون النداء؟ قال: ينادي مناد من السماء أول النهار ألا إن الحق في علي وشيعته ثم ينادي إبليس لعنه الله في آخر النهار ألا إن الحق في عثمان وشيعته، فعند ذلك يرتاب المبطلون
[ 12.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Es gibt keinen Engel, den Gott für eine Sache herabkommen lässt, außer dass er mit dem Imam begann und ihm diese zeigte und die Engel schwärmen von Gott zum Gebieter dieser Sache aus. [Basa’ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 115 Hadith 22]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الكاظم عليه السلام قال: ما من ملك يهبطه الله في امر الا بدأ بالامام فعرض ذلك عليه وان مختلف الملائكة من عند الله تبارك وتعالى إلى صاحب هذا الأمر
[ 13.Ibn Faddal berichtete, dass Ali Ibn Abi Hamzah sagte: „Ich hielt mich bei Musa Al-Kazim (a.) auf, als dreißig Sklaven aus Abessinien zu ihm eintraten, die sie für ihn gekauft hatten. Er sprach mit einem schönen abessinischen Burschen von ihnen und er sprach mit ihm eine Weile auf seiner Sprache, bis er ihm alles brachte, was er will und er gab ihm zwei Silberstücke und sprach: »Gib jedem Burschen von deinen Gefährten an jedem Monatsbeginn dreißig Silberstücke.« Danach gingen sie raus und ich sprach: »Mein Leben sei dir geopfert, ich sah dich mit diesem Burschen auf Abessinisch sprechen, was hast du ihm befohlen?« Er sprach: »Ich befahl ihm, seinen Gefährten Gutes zu tun und ihnen an jedem Monatsbeginn dreißig Silberstücke zu geben, denn als ich ihn anschaute, wusste ich, dass er ein vernünftiger Bursche von den Söhnen ihres Königs ist. Daher trug ich ihm alles auf, was ich brauche und er nahm meinen Auftrag an und mit diesem ist ein aufrichtiger Bursche vorhanden.« Dann sprach er: »Vielleicht wunderst du dich, dass ich mit ihm auf Abessinisch spreche, doch wundere dich nicht, denn was dir über die Sache des Imams verborgen blieb, das ist erstaunlicher und zahlenmäßiger und das ist vom Imam hinsichtlich seines Wissens nichts, außer einem Vogel, der mit seinem Schnabel einen Tropfen Wasser aus dem Ozean aufnahm. Meinst du denn, dass jenes, was er mit seinem Schnabel aufnahm, einen Mangel am Ozean hervorrief?« Er sprach: »Der Imam hat die Stellung des Ozeans. Was er hat, das erlag nicht der Erschöpfung und seine Wunder sind zahlenmäßiger als das und wie der Vogel beim Ozean keinen Mangel hervorrief, wenn er mit seinem Schnabel einen Tropfen Wasser von ihm aufnahm, genauso wird nichts vom Wissen des Imams vermindert und erliegen seine Wunder nicht der Erschöpfung.« [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 26 Seite 190 Hadith 2]
عن ابن فضال عن علي بن أبي حمزة قال: كنت عند أبي الحسن عليه السلام إذ دخل عليه ثلاثون مملوكا من الحبش وقد اشتروهم له، فكلم غلاما منهم وكان من الحبش جميل فكلمه بكلامه ساعة حتى أتى على جميع ما يريد وأعطاه درهما، فقال: أعط أصحابك هؤلاء كل غلام منهم كل هلال ثلاثين درهما ثم خرجوا. فقلت: تعلت فداك لقد رأيتك تكلم هذا الغلام بالحبشية فماذا أمرته؟ قال: أمرته أن يستوصي بأصحابه خيرا ويعطيهم في كل هلال ثلاثين درهما، وذلك أني لما نظرت إليه علمت أنه غلام عاقل من أبناء ملكهم، فأوصيته بجميع ما احتاج إليه فقبل وصيتي ومع هذا غلام صدق. ثم قال: لعلك عجبت من كلامي إياه بالحبشية، لا تعجب فما خفي عليك من أمر الامام أعجب وأكثر، وما هذا من الامام في علمه إلا كطير أخذ بمنقاره من البحر قطرة من ماء، أفترى الذي أخذ بمنقاره نقص من البحر شيئا؟ قال: فإن الامام بمنزلة البحر لا ينفد ما عنده وعجائبه أكثر من ذلك، والطير حين أخذ من البحر قطرة بمنقاره لم ينقص من البحر شيئا، كذلك العالم لا ينقصه علمه شيئا ولا تنفد عجائبه
[ 14. ] Bishr berichtete, dass Ali Ibn Abi Hamzah sagte: „Ein Mann unter den Nahestehenden von Musa Al-Kazim (a.) trat herein und sprach: »Mein Leben sei dir geopfert, ich mag, dass du bei mir Speise zu dir nimmst.« Hierauf machte sich Musa Al-Kazim (a.) auf, bis er dann mit ihm zusammen fortging und das Haus betrat. Im Haus stand ein Bett und er nahm auf dem Bett Platz und unter dem Bett saß ein Taubenpaar. Die männliche Taube gurrte die weibliche Taube an und der Mann ging los, um die Speise herbeizubringen. Danach kam er zurück, während Musa Al-Kazim (a.) lachte. Der Mann sprach: »Gott lasse dich dein Leben lang lachen, warum hast du gelacht?« Er sprach: »Diese männliche Taube gurrte diese weibliche Taube an und sprach zu ihr: »»O meine Lebenspartnerin, o meine Braut, bei Gott, keinen auf Erden liebe ich mehr als dich, mit Ausnahme von dieser auf dem Bett sitzenden Person.«« Ich sprach: »Mein Leben sei dir geopfert, du verstehst die Sprache der Vögel?« Er sprach: »Ja, uns wurde die Sprache der Vögel gelehrt und uns wurde von allem gegeben.«” (27:16) [Madinat-ul-Ma’ajiz von Al-Bahrani, Band 6 Seite 275 Hadith 73]
عن بشر عن علي بن أبي حمزة قال: دخل رجل من موالي أبي الحسن عليه السلام فقال: جعلت فداك، احب أن تتغدى عندي، فقام أبو الحسن عليه السلام حتى مضى معه فدخل البيت وإذا في البيت سرير، فقعد على السرير وتحت السرير زوج حمام، فهدر الذكر على الانثى، وذهب الرجل ليحمل الطعام، فرجع وأبو الحسن  عليه السلام يضحك فقال: أضحك الله سنك، مم ضحكت ؟ فقال: إن هذا الحمام هدر على هذه الحمامة، فقال لها: يا سكني وعرسي والله ما على وجه الارض أحد أحب إلي منك ما خلا هذا القاعد على السرير قال قلت: جعلت فداك، وتفهم كلام الطير؟ قال: فقال: نعم، علمنا منطق الطير، واوتينا من كل شئ
[ 15.Muhammad Baqir berichtete, dass Ali Ibn Abi Hamzah sagte: „Ich trat mit Ja’far As-Sadiq (a.) die Pilgerfahrt an, woraufhin wir uns auf einem Teil des Weges unter eine trockene Palme setzten. Er bewegte seine Lippen für ein Bittgebet, doch ich verstand es nicht. Hierauf sprach er: »O Palme, speise uns mit dem, was dir Gott an Versorgung für Seine Knechte verliehen hat!« Ich schaute die Palme an, als sie sich zu Ja’far As-Sadiq (a.) neigte und sie trug Blätter und reife Datteln. Er sprach: »Komm näher und erwähne den Namen (Gottes) und iss!« Wir aßen die süßesten und besten Datteln von ihr, als ein Beduine bei uns sprach: »Ich sah nie solch einen ungeheuerlichen Zauber wie heute!« Ja’far As-Sadiq (a.) sprach: »Wir sind die Erben der Propheten, weder weilt ein Zauberer unter uns noch ein Wahrsager, sondern wir rufen Gott und Er antwortet. Wenn ich mag, dann rufe ich Gott und Er verwandelt dich in einen Hund. Du gelangst zu deinem Wohnsitz, trittst zu ihnen herein und wedelst zu deinen Angehörigen mit dem Schwanz.« Der Beduine sprach aus seiner Unwissenheit heraus: »Ja, rufe Gott!« Hierauf wurde er in dem Moment zu einem Hund und sein Antlitz ging ihm dahin. Ja’far As-Sadiq (a.) sprach zu mir: »Folge ihm!« Ich folgte ihm bis er bei seinem Wohnsitz ankam und er wedelte mit dem Schwanz zu seinen Angehörigen und Kindern, doch sie ergriffen für ihn einen Stock und warfen ihn raus. Ich machte mich zu Ja’far As-Sadiq (a.) auf und berichtete ihm über das, was geschehen war und während wir darüber sprachen, kam der Hund herbei und blieb vor Ja’far As-Sadiq (a.) stehen und vergoss Tränen. Er kam wälzend im Staub herbei und winselte. Er erbarmte sich ihm und rief Gott, woraufhin er wieder ein Beduine wurde. Ja’far As-Sadiq (a.) sprach zu ihm: »Hast du zum Glauben gefunden, o Beduine?« Er sprach zweitausendmal: »Ja.«” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 47 Seite 110 Hadith 147]
عن محمد باقر عن علي بن أبي حمزة قال: حججت مع الصادق عليه السلام فجلسنا في بعض الطريق تحت نخلة يابسة فحرك شفتيه بدعاء لم أفهمه ثم قال يا نخلة أطعمينا مما جعل الله فيك من رزق عباده قال فنظرت إلى النخلة وقد تمايلت نحو الصادق عليه السلام وعليها أوراقها وعليها الرطب قال ادن وسم وكل فأكلنا منها رطبا أعذب رطب وأطيبه، فإذا نحن بأعرابي يقول ما رأيت كاليوم سحرا أعظم من هذا فقال الصادق عليه السلام: نحن ورثة الانبياء ليس فينا ساحر ولا كاهن بل ندعو الله فيجيب فإن أحببت أن أدعو الله فيمسخك كلبا تهتدي إلى منزلك وتدخل عليهم وتبصبص لأهلك قال الأعرابي بجهله بلى فادع الله فصار كلبا في وقته ومضى عليه وجهه فقال لي الصادق عليه السلام اتبعه فاتبعته حتى صار إلى منزله فجعل يبصبص لاهله وولده فأخذوا له عصا فأخرجوه فانصرفت إلى الصادق عليه السلام فأخبرته بما كان فبينما نحن في حديثه إذ أقبل حتى وقف بين يدي الصادق عليه السلام وجعلت دموعه تسيل فأقبل يتمرغ في التراب فيعوي فرحمه فدعا الله فعاد أعرابيا فقال له الصادق عليه السلام: هل آمنت يا أعرابي؟ قال: نعم ألفا وألفا
[ 16.Hasan Ibn Ali berichtete, dass Ali Ibn Abi Hamzah sagte: „Ohne dass ich ihn über etwas befragte, begann Musa Al-Kazim (a.) damit, mir zu sagen: »O Ali, dir begegnet am morgigen Tag ein marokkanischer Mann, der sich bei dir nach mir erkundigt, also sprich zu ihm: »»Bei Gott, er ist der Imam, den uns Ja’far As-Sadiq (a.) nannte.«« Wenn er dich dann über das Erlaubte und Verbotene befragt, dann gib ihm Antworten von mir.« Ich sprach: »Was ist sein Erkennungszeichen?« Er sprach: »Er ist ein großer und beleibter Mann, sein Name ist Ya’qub und er ist der Wegbereiter seiner Leute. Wenn du ihn zu mir hereinbringen magst, dann bringe ihn herein.« Bei Gott, ich befand mich (auf der Pilgerfahrt) bei der Umrundung, als ein großer und  beleibter Mann zu mir kam und sprach: »Ich möchte mich bei dir über deinen Gefährten erkundigen.« Ich sprach: »Über welchen meiner Gefährten?« Er sprach: »Über den soundso und Sohn des soundso.« Ich sprach: »Wie heißt du?« Er sprach: »Ya’qub.« Ich sprach: »Woher bist du?« Er sprach: »Aus Marokko.« Ich sprach: »Woher kennst du mich?« Er sprach: »Jemand kam im Schlaf zu mir und sagte mir: »»Treffe dich mit Ali und befrage ihn über alles, was du brauchst.«« Danach stellte ich ihm Fragen über dich, bis du mir beschrieben wurdest.« Ich sprach: »Nimm an diesem Ort Platz bis ich mit meiner Umrundung fertig bin und zu dir komme, so Gott will.« Ich vollzog die Umrundung und kam danach zu ihm und unterhielt mich mit einem vernünftigen Mann und er bat mich, dass ich ihn zu Musa Al-Kazim (a.) hereinbringe und ich nahm ihn bei der Hand und bat um Erlaubnis, woraufhin mir die Erlaubnis gewährt wurde. Als ihn Musa Al-Kazim (a.) sah, sprach er: »O Ya’qub, du bist gestern angekommen und zwischen dir und deinem Bruder ist etwas schlimmes an diesem und jenem Ort vorgefallen, bis ihr euch gegenseitig beschimpft habt und das gehört weder zu meiner Religion noch zur Religion meiner Väter noch ordneten wir das einem an, also fürchte Gott alleine, denn ihr beide werdet mit dem Tode bestraft. Was deinen Bruder betrifft, so stirbt er auf seiner Reise, noch bevor er bei seinen Angehörigen eintrifft und dir wird es um das Leid tun, was passiert ist. Ihr beide habt euch voneinander getrennt, so hat Gott eure Lebenszeit getrennt.« Der Mann sprach: »Mein Leben sei dir geopfert, wann läuft meine Frist ab?« Er sprach: »Das Ende deiner Frist war nahe, doch deine Tante hielt Verbindung, wie du mit ihr diese und jene Verbindung in deiner Wohnung hieltest, so hat Gott dadurch deine Frist auf zwanzig Jahre verlegt.« Ich begegnete hierauf dem Mann vor Mekka und er erzählte mir, dass sein Bruder auf diese Weise starb und man ihn zu Grabe trug, bevor er bei seinen Angehörigen eintraf. [Madinat-ul-Ma’ajiz von Al-Bahrani, Band 6 Seite 242 Hadith 52]
عن الحسن بن علي عن علي بن أبي حمزة قال: قال لي أبو الحسن عليه السلام مبتدئا من غير أن أسأله عن شئ: يا علي, يلقاك غدا رجل من أهل المغرب يسألك عني, فقل له: هو والله الامام الذي قال لنا أبو عبد الله عليه السلام وإذا سأل عن الحلال والحرام فأجبه عني. قلت: ما علامته قال: رجل طوال جسيم اسمه يعقوب وهو رائد قومه, وإن أحب أن تدخله علي فأدخله. قال: فوالله إني لفي الطواف إذ أقبل إلي رجل طوال جسيم، فقال: إني اريد أن أسألك عن صاحبك. قلت: عن أي أصحابي ؟ قال: عن فلان بن فلان قلت: ما اسمك قال: يعقوب. قلت: من أين أنت قال: من المغرب. قلت: من أين عرفتني قال: أتاني آت في منامي فقال لي: الق عليا فاسأله عن جميع ما تحتاج إليه, فسألت عنك حتى دللت عليك. فقلت: اقعد في هذا الموضع حتى أفرغ من طوافي وآتيك إن شاء الله, فطفت ثم أتيته فكلمت رجلا عاقلا وطلب إلي أن أدخله على أبي الحسن عليه السلام فأخذت بيده واستأذنت فأذن لي فلما رآه أبو الحسن عليه السلام قال: يا يعقوب, قدمت أمس ووقع بينك وبين أخيك شر في موضع كذا وكذا حتى شتم بعضكم بعضا, وليس هذا من ديني ولا دين آبائي, ولا نأمر بهذا أحدا فاتق الله وحده فإنكما ستعاقبان بموت, أما أخوك فيموت في سفره قبل أن يصل إلى أهله, وستندم أنت على ما كان ذلك إنكما تقاطعتما فبتر الله أعماركما. قال الرجل: جعلت فداك, فأنا متى أجلي قال: كان حضر أجلك فوصلت عمتك بما وصلتها في منزلك كذا وكذا فأنسأ الله به أجلك عشرين سنة. قال: فلقيت الرجل من قابل بمكة فأخبرني أن أخاه توفي في ذلك الوجه ودفنه قبل أن يصل إلى أهله
[ 17.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass einer der Imame (a.) sagte: „Wenn der Fluch (La’nah) aus dem Mund seines Inhabers ausgestoßen wurde, dann schwirrte er umher, bis er dann einen traf, der es verdiente, doch wenn nicht, dann kehrte er zu seinem Inhaber zurück. [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 2 Seite 360 Hadith 6]
عن علي بن أبي حمزة عن أحد الأئمة عليهم السلام قال: إن اللعنة إذا خرجت من في صاحبها ترددت فإن وجدت مساغا وإلا رجعت على صاحبها
[ 18.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Unsere Anhänger (Shi’ah), die barmherzig zueinander sind, sind jene, die Gott gedachten, wenn sie alleine waren. Das Gedenken an uns ist das Gedenken an Gott. Wenn man uns gedachte, dann gedachte man Gott und wenn man unserem Feind gedachte, dann gedacht man dem Satan. [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 2 Seite 186 Hadith 1]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: شيعتنا الرحمآء بينهم الذين إذا خلوا ذكروا الله إن ذكرنا من ذكر الله إنا إذا ذكرنا ذكر الله وإذا ذكر عدونا ذكر الشيطان
[ 19.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Wenn der gläubige Mensch (Mu’min) starb, dann weinten die Engel um ihn und der Erdboden, auf dem er Gott diente und der Himmel, zu dem seine Werke aufstiegen und im Islam entstand ein Riss, der nicht zu flicken ist, denn die gläubigen verstehenden Personen (Faqih) sind die Bollwerke des Islam, wie das Bollwerk der Mauern einer Stadt. [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 1 Seite 38 Hadith 3]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الكاظم عليه السلام قال: إذا مات المؤمن بكت عليه الملائكة و بقاع الأرض التي كان يعبد الله عليها، وأبواب السماء التي كان يصعد فيها بأعماله، وثلم في الإسلام ثلمة لا يسدها شئ لأن المؤمنين الفقهاء حصون الإسلام كحصن سور المدينة لها
[ 20.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Werdet hinsichtlich der Religion verstehend (Faqih), denn wer von euch nicht begriff, der ist ein Beduine. Gott sagt in Seinem Buch: »Damit sie hinsichtlich der Religion verstehend (Faqih) werden und ihre Leute warnen, wenn sie zu ihnen zurückkehrten, vielleicht üben sie sich in Vorsicht.«” (9:122) [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 1 Seite 215 Hadith 19]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: تفقهوا في الدين فإنه من لم يتفقه منكم فهو أعرابي إن الله عزوجل يقول في كتابه ليتفقهوا في الدين ولينذروا قومهم إذا رجعوا إليهم لعلهم يحذرون
[ 21.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) über den Vers: »Wir brachten in diesem Qur’an Formulierungen hervor, damit sie sich ermahnen lassen, doch er ließ sie nur an Abneigung zunehmen.« (17:41) Sagte: „Damit ist gemeint: »Wir erwähnten Ali im Qur’an und er ist die Ermahnung, doch es ließ sie nur an Abneigung zunehmen.« [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 36 Seite 107 Hadith 56]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الباقر عليه السلام في الآية ولقد صرفنا في هذا القرآن ليذكروا وما يزيدهم إلا نفورا قال: يعني ولقد ذكرنا عليا في القرآن، وهو الذكر فما زادهم إلا نفورا
[ 22.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Ich habe das Manuskript (Mushaf) von Fatimah (a.), worin nichts aus dem Qur’an steht. [Basa’ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 174 Hadith 8]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الكاظم عليه السلام قال: عندي مصحف فاطمة ليس فيه شئ من القرآن
[ 23.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass man zu Imam As-Sadiq (a.) sprach: „Abdullah Ibn Hasan behauptet, dass kein Wissen bei ihm ist, außer was bei den Menschen ist.” Er sprach: „Er hat sich als bestätigt vorgefunden, bei Gott, kein Wissen ist bei ihm, außer was bei den Menschen ist, aber bei uns ist die Kollektion (Jami’ah), worin das Erlaubte und Verbotene stehen und bei uns ist der Kodex (Jafr). Weiß Abdullah, ob er aus Kamelhaut oder Schafshaut ist? Bei uns ist das Manuskript (Mushaf) von Fatimah (a.), aber bei Gott, darin ist kein Buchstabe vom Qur’an, sondern es handelt sich um ein Diktat des Gesandten (s.) und die Handschrift von Ali (a.), also wie geht Abdullah vor, wenn sich die Menschen aus allen Fachgebieten um ihn versammeln und ihn zur Rede stellen? Seid ihr nicht damit zufrieden, euch am Tag der Auferstehung an unserem Strang festzuhalten, während wir uns am Strang unseres Propheten (s.) festhalten und er sich am Strang seines Herrn festhält?” [Basa’ir-ud-Darajat von As-Saffar, Seite 181 Hadith 33]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: قيل له ان عبد الله بن الحسن يزعم انه ليس عنده من العلم الا ما عند الناس فقال صدق والله ما عنده من العلم الا ما عند الناس ولكن عندنا والله الجامعة فيها الحلال والحرام وعندنا الجفر افيدرى عبد الله امسك بعير أو مسك شاة وعندنا مصحف فاطمة اما والله ما فيه حرف من القرآن ولكنه املاء رسول الله صلى الله عليه وآله وخط على عليه السلام كيف يصنع عبد الله إذا جائه الناس من كل فن يسألونه اما ترضون ان تكونوا يوم القيمة اخذين بحجزتنا ونحن اخذون بحجزة نبينا ونبينا اخذ بحجزة ربه
[ 24.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) über den Vers: »Wir sind die Gesandten deines Herrn. Sie werden nicht zu dir gelangen. So ziehe bei Dunkelheit mit deinen Angehörigen in einem Teil der Nacht fort.« (11:81) Sagte: „Genau so lautet die Lesung des Befehlshabers der Gläubigen (a.). [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 12 Seite 170 Hadith 31]
عن علي بن ابي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام في قول الله إنا رسل ربك لن يصلوا إليك فأسر بأهلك بقطع من الليل مظلما قال: قال أبو عبد الله عليه السلام: وهكذا قراءة أمير المؤمنين عليه السلام
[ 25.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Gott erweckte keinen Gesandten, außer dass er zwei Satane als Zeitgenossen hat, die ihm Leid zufügen und in Versuchung führen und die Menschen nach ihm auf den Irrweg leiten und was die fünf Gesandten betrifft, welche die Besitzer des Beschlusses sind, so sind diese Noah (a.), Abraham (a.), Moses (a.), Jesus (a.) und Muhammad (s.) und was die zwei Gefährten von Noah (a.) betrifft, so sind diese Faitifus und Khiram und was die zwei Gefährten von Abraham (a.) betrifft, so sind diese Makil und Radham und was die zwei Gefährten von Moses (a.) betrifft, so sind diese Samiri und Mar’aqiba und was die zwei Gefährten von Jesus (a.) betrifft, so sind diese Paulus und Marisa und was die zwei Gefährten von Muhammad (s.) betrifft, so sind diese der Kurze und der Blauäugige. Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Der Kurze ist der Fuchs und ein Begriff für Abu Bakr, der ihm in List und Betrug ähnelt und Umar wurde entweder als blauäugig bezeichnet, weil er einem Vogel ähnelte, den man aufgrund einiger seiner schlechten Wesenszüge als blauäugig bezeichnet oder weil die Bläue bei den Arabern verhasst ist und sie diese als Schmähung aufgreifen, wie es der Erhabene im Vers zur Ansprache bringt: »Wir versammeln die Übeltäter an jenem Tage blauäugig.«” (20:102) [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 13 Seite 212 – 213 Hadith 5]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: ما بعث الله رسولا إلا وفي وقته شيطانان يؤذيانه ويفتنانه ويضلان الناس بعده، فأما الخمسة اولو العزم من الرسل نوح وإبراهيم وموسى وعيسى ومحمد صلى الله عليهم وأما صاحبا نوح ففيطيفوس وخرام وأما صاحبا إبراهيم فمكيل ورذام وأما صاحبا موسى فالسامري ومرعقيبا وأما صاحبا عيسى فمولس ومريسا وأما صاحبا محمد فحبتر وزريق وقال محمد باقر المجلسي: الحبتر الثعلب وعبر عن أبي بكر به لكونه يشبهه في المكر والخديعة والتعبير عن عمر بزريق إما لكونه أزرق أو لكونه شبيها بطائر يسمى زريق في بعض خصاله السيئة أو لكون الزرقة مما يبغضه العرب ويتشأم به كما قيل في قوله تعالى ونحشر المجرمين يومئذ زرقا
[ 26.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete von Ja’far As-Sadiq (a.), dass der Prophet Muhammad (s.) sagte: „O Salman, würde sich dein Wissen Miqdad offenbaren, dann wäre er ein Ungläubiger (Kafir) geworden, o Miqdad, würde sich dein Wissen Salman offenbaren, dann wäre er ein Ungläubiger (Kafir) geworden. [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 22 Seite 440 Hadith 8]
عن علي بن أبي حمزة عن جعفر الصادق عليه السلام عن رسول الله صلى الله عليه وآله قال: يا سلمان لو عرض علمك على مقداد لكفر يا مقداد لو عرض علمك على سلمان لكفر
[ 27.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wenn du etwas befürchtest, das eintreten könnte oder einen Wunsch hast, nach dem du verlangst, dann beginne mit Gott und Seinem Lob und preise Ihn, wie es Ihm gebührt und bete für den Propheten (s.) und bitte für deinen Wunsch und lasse Tränen fließen, auch wenn sie nur in der Größe eines Fliegenkopfes sind. Mein Vater (a.) sagte: »Der Knecht steht dem Herrn am nächsten, während er sich weinend in der Niederwerfung befindet.« [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 2 Seite 483 Hadith 10]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: إن خفت أمرا يكون أو حاجة تريدها فابدأ بالله و مجده وأثن عليه كما هو أهله وصل على النبي صلى الله عليه وآله وسل حاجتك وتباك ولو مثل رأس الذباب إن أبي عليه السلام كان يقول: إن أقرب ما يكون العبد من الرب عز وجل وهو ساجد باك
[ 28.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Der Gesandte (s.) befand sich auf einem seiner Feldzüge, als man sich bei ihm über Flöhe beschwerte, die einen plagten und er sprach: »Wenn einer von euch sich zum Schlafen hinlegte, dann soll er sprechen: »»O schwarzer Hüpfer, der sich weder von Riegel noch von Tor stören lässt, ich beschwöre dich bei der Mutter des Buches, weder mir noch meinen Gefährten ein Leid zuzufügen, bis die Nacht vergeht und der Morgen das hervorbringt, was er hervorbrachte.«« Jenes, was wir kennen, lautet: »Bis der Morgen wiederkehrt, wenn er wiederzukehren hat.« [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 2 Seite 571 Hadith 8]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الكاظم عليه السلام قال: كان رسول الله صلى الله عليه وآله في بعض مغازيه إذا شكوا إليه البراغيث أنها تؤذيهم فقال: إذا أخذ أحدكم مضجعه فليقل أيها الاسود الوثاب الذي لا يبالي غلقا ولا بابا عزمت عليك بأم الكتاب ألا تؤذيني وأصحابي إلى أن يذهب الليل ويجئ الصبح بما جاء والذي نعرفه إلى أن يؤوب الصبح متى ما آب
[ 29.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass er Imam Al-Kazim (a.) fragte: „Wie verhält es sich mit einem Mann, der im Monat Ramadan trank, nachdem der Morgen anbrach, wobei er es nicht wusste.” Er sprach: „Er fastet seinen Tag und wiederholt an einem anderen Tag, doch wenn die Wiederholung für den Ramadan im Shawal erfolgte oder in einem anderen als ihm, sodass er nachdem der Morgen anbrach trank, dann bricht er seinen Tag und holt nach.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 4 Seite 97 Hadith 6]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الكاظم عليه السلام قال: سألته عن رجل شرب بعد ما طلع الفجر وهو لا يعلم في شهر رمضان قال: يصوم يومه ذلك ويقضي يوما آخر وإن كان قضاء لرمضان في شوال أو في غيره فشرب بعد الفجر فليفطر يومه ذلك و يقضي
[ 30.Qasim Ibn Muhammad berichtete, dass Ali Ibn Abi Hamzah sagte: „Musa Al-Kazim (a.) wurde von der Sklavin seines Vaters (a.) befragt und sie sprach: »Mein Leben sei dir geopfert, ich möchte dich über etwas befragen, doch ich schäme mich dafür.« Er sprach: »Frage mich und schäme dich nicht.« Sie sprach: »Auf meine Kleidung kam Blut von der Menstruation und ich wusch sie, aber seine Spur verschwand nicht.« Er sprach: »Färbe sie mit rötlichem Ton bis es sich vermischt und verschwindet.« [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 3 Seite 59 Hadith 6]
عن القاسم بن محمد عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الكاظم هليه السلام قال: سألته أم ولد لابيه فقالت: جعلت فداك إني اريد أن أسألك عن شئ وأنا أستحيي منه؟ قال: سلي ولا تستحيي، قالت: أصاب ثوبي دم الحيض فغسلته فلم يذهب أثره؟ فقال: اصبغيه بمشق حتى يختلط ويذهب
[ 31. ] Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass er Imam Ar-Rida (a.) fragte: „Heiratete ein Mann eine Frau mit einem Knecht als Brautgabe?” Er sprach: „Für einen durchschnittlichen Knecht.” Ich sprach: „Für ein Haus?” Er sprach: „Für ein durchschnittliches Haus.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 5 Seite 381 Hadith 7]
عن علي بن أبي حمزة عن أنه قال للإمام الرضا عليه السلام: تزوج رجل امرأة على خادم، قال فقال لي: وسط من الخدم قال قلت على بيت؟ قال: وسط من البيوت
[ 32. ] Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass er Imam Al-Kazim (a.) fragte: „Wie verhält es sich mit einem Mann, der vier Frauen hat und sich von einer von ihnen scheidet, heiratet er an ihrer Stelle eine andere?” Er sprach: „Nein, erst wenn ihre Wartezeit abläuft. [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 5 Seite 429 Hadith 2]
عن علي بن أبي حمزة أنه سأل الإمام الكاظم عليه السلام عن الرجل يكون له أربع نسوة فيطلق أحداهن، أيتزوج مكانها اخرى؟ قال: لا حتى تنقضي عدتها
[ 33.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) fragte: „Wie verhält es sich mit einer Frau, die stirbt und in deren Bauch sich ein Kind bewegt? Schneidet man ihren Bauch auf und holt ihr Kind heraus?” Er sprach: „Ja.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 3 Seite 155 Hadith 2]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: سألته عن المرأة تموت ويتحرك الولد في بطنها أيشق بطنها ويستخرج ولدها قال: نعم
[ 34.Muhammad Ibn Ali berichtete, dass Ali Ibn Abi Hamzah sagte: „Die Menschen in Mekka wurden in einem Jahr von vielen Blitzschlägen getroffen. Viele Leute starben davon. Ich trat zu Musa Al-Kazim (a.) herein und ohne dass ich ihn fragte, begann er zu sagen: »Man soll mit einer ertrunkenen und vom Blitz getroffenen Person drei Tage abwarten. Sie wird nicht beerdigt bis von ihr ein Geruch zum Vorschein kommt, der auf ihren Tod hinweist.« Ich sprach: »Mein Leben sei dir geopfert, es scheint so, als würdest du mir sagen wollen, dass bereits viele Menschen lebendig begraben wurden?« Er sprach: »Ja, o Ali, viele Menschen wurden lebendig begraben. Sie starben erst in ihren Gräbern.« [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 3 Seite 210 Hadith 6]
عن محمد بن علي عن علي بن أبي حمزة قال: أصاب الناس بمكة سنة من السنين صواعق كثيرة مات من ذلك خلق كثير فدخلت على أبي إبراهيم عليه السلام فقال مبتدئا من غير أن أسأله: ينبغي للغريق والمصعوق أن يتربص به ثلاثا لا يدفن إلا أن تجيئ منه ريح تدل على موته، قلت: جعلت فداك كأنك تخبرني أنه قد دفن ناس كثير أحياء؟ فقال: نعم يا علي قد دفن ناس كثير أحياء ما ماتوا إلا في قبورهم
[ 35.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Ein Silberstück, das du für die Pilgerfahrt (Hajj) ausgibst, ist besser als tausend Silberstücke, die du für ein Recht (Haqq) ausgibst. [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 4 Seite 255 Hadith 15]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: درهم تنفقه في الحج أفضل من عشرين ألف درهم تنفقها في حق
[ 36.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass er Imam Al-Kazim (a.) fragte: „Was findet ihr bei euch zur Heilung für Fieber?” Er sprach: „Wir finden dafür bei uns keine Heilung, außer Bittgebet und kühles Wasser.” [Al-Fusul von Al-Amili, Band 3 Seite 28 Hadith 1]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الكاظم عليه السلام قال: قلت له ما وجدتم عندكم للحمى دواء؟ قال: ما وجدنا لها عندنا دواء إلا الدعاء والماء البارد
[ 37.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Das Weinen und die Trauer sind für den Diener in allem, worum er trauerte, verpönt (Makruh), außer das Weinen um Husain, den Sohn von Ali (a.), denn dafür ist er zu belohnen (Ma’jur). [Al-Fusul von Al-Amili, Band 3 Seite 413 Hadith 2]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: إن البكاء والجزع مكروه للعبد في كل ما جزع ما خلا البكاء على الحسين بن على عليهما السلام فإنه فيه مأجور
[ 38.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam Al-Kazim (a.) sagte: „Als die Erde ertränkt wurde, wurde die Arche von Noah (a.) so navigiert, dass sie das Haus (Ka’bah) umrundete. Danach kam sie in ihren Tagen nach Mina. Danach kehrte die Arche zurück und wurde so navigiert, dass sie das Haus (Ka’bah) mit der Umrundung für die Frauen umrundete. [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 4 Seite 212 Hadith 1]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الكاظم عليه السلام قال: إن سفينة نوح كانت مأمورة طافت بالبيت حيث غرقت الارض ثم أتت منى في أيامها ثم رجعت السفينة وكانت مأمورة وطاف بالبيت طواف النساء
[ 39.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) fragte: „Wie verhält es sich mit einer Frau, die einen Ehemann hat, der ihr nicht erlaubt, die Pilgerfahrt (Hajj) anzutreten, wobei sie noch nicht die Pilgerfahrt des Islam vollzogen hatte. Hierauf ist ihr Ehemann von ihr abwesend und er verbot ihr, die Pilgerfahrt (Hajj) anzutreten.” Er sprach: „Der Gehorsam zu ihm ist ihr hinsichtlich der Pilgerfahrt des Islam keine Pflicht. Sie soll die Pilgerfahrt (Hajj) antreten, wenn sie will.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 4 Seite 282 Hadith 1]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: سألته عن امرأة لها زوج أبي أن يأذن لها أن تحج ولم تحج حجة الاسلام فغاب زوجها عنها وقد نهاها أن تحج؟ قال لا طاعة له عليها في حجة الاسلام فلتحج إن شاءت
[ 40.Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Man schneidet nicht in die Hand des Diebes bis sein Diebesgut den Wert von vier Goldstücken beträgt und Ali (a.) führte den Schnitt aufgrund eines Helmes aus Eisen durch.” Abu Basir berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) fragte: „Welcher ist der Mindestwert, für den man in die Hand des Diebes schneidet?” Er sprach: „Für einen Helm aus Eisen.” Ich sprach: „Welchen Wert beträgt er?” Er sprach: „Vier Goldstücke.” [Al-Kafi von Al-Kulaini, Band 7 Seite 221 Hadith 3]
عن علي بن أبي حمزة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: لا يقطع يد السارق حتى تبلغ سرقته ربع دينار وقد قطع علي صلوات الله عليه في بيضة حديد، قال علي: وقال أبو بصير، سألت ابا عبد الله عليه السلام عن أدنى ما يقطع فيه السارق فقال: في بيضة حديد قلت: وكم ثمنها؟ قال، ربع دينار
Anmerkung:
Die Überlieferungen sind [hier!] ebenfalls als PDF-Datei abrufbar.

Ein Gedanke zu „Vierzig Überlieferungen von Ali Ibn Abi Hamzah Al-Bata’ini

  1. Pingback: Vierzig Überlieferungen | Rafḍ-uṣ-Ṣanamain

Schreibe einen Kommentar