Ibn Hazm erlaubt Gesang

Frage:
Was sagt der bekannte Gelehrte Ibn Hazm über das Singen?
Antwort:
Ali Ibn Ahmad Ibn Hazm Al-Andalusi schreibt:
واحتجوا فقالوا من الحق الغناء أم من غير الحق  ولا سبيل إلى قسم ثالث فقالوا وقد قال الله عز وجل فماذا بعد الحق إلا الضلال فجوابنا وبالله تعالى التوفيق أن رسول الله صلى الله عليه وسلم قال إنما الأعمال بالنيات ولكل امرئ ما نوى فمن نوى باستماع الغناء عونا على معصية الله تعالى فهو فاسق وكذلك كل شيء غير الغناء ومن نوى به ترويح نفسه ليقوى بذلك على طاعة الله عز وجل وينشط نفسه بذلك على البر فهو مطيع محسن وفعله هذا من الحق ومن لم ينو طاعة ولا معصية فهو لغو معفو عنه كخروج الإنسان إلى بستانه متنزها
„Leute argumentieren und fragen: ﴾Gehört Gesang zur Wahrheit oder gehört er nicht zur Wahrheit? Denn es gibt außer diesem keine dritte Option.﴿ Sie äußern, dass Gott sagte: ﴾Was gibt es denn über die Wahrheit hinaus außer dem Irrtum?﴿ (10:32) Unsere Antwort darauf, Gott lasse sie gelingen, besteht darin, dass der Gesandte (s.) sagte: ﴾Die Taten entsprechen lediglich den Absichten und für jede Person gibt es das, was sie beabsichtigte.﴿ Wer also durch das Hören von Gesang beabsichtigte, den Ungehorsam zu Gott zu begünstigen, der ist ein Frevler (Fasiq), doch das ist mit allen anderen Dingen außer dem Gesang genauso und wer durch Gesang beabsichtigte, abzuschalten, damit er für den Gehorsam zu Gott zu Kräften kommt und sich dadurch zur Frömmigkeit motiviert, der ist ein folgsamer Wohltäter (Muhsin) und seine Handlung ist wahrhaftig und wer weder Gehorsam noch Ungehorsam im Schilde führte, der bedient sich der Zerstreuung (Lahw) und ist genauso entschuldigt, wie ein Mensch, der draußen in seinem Garten herumlungert.” [Al-Muhalla, Band 7 Seite 567]
Kommentar:
Überlieferungen über erlaubten Gesang sind [hier!] zu finden.

Schreibe einen Kommentar