As-Saduq über Gebetszeiten

Muhammad Ibn Ali As-Saduq schreibt: „Kapitel 39 – Die Zeit für den Mittag (Zuhr) und Nachmittag (Asr) – Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: ﴾Wenn sich die Sonne neigte, dann trat die Zeit für die beiden Gebete ein, es sei denn, dass zwischen beiden ein zusätzliches Gebet steht. Wenn du willst, ziehst du es in die Länge und wenn du willst, fasst du es kurz.﴿ Ebenso sagte er: ﴾Die erste Zeit bricht mit der Neigung der Sonne an und das ist die erste Zeit Gottes und die beste der beiden.﴿ Ebenso sagte er: ﴾Wenn sich die Sonne neigte, taten sich die Tore zum Himmel auf, daher mag ich es nicht, dass mir einer mit dem frommen Werk zuvorkommt. Mir liegt es am Herzen, dass mein Blatt das erste Blatt ist, auf dem das fromme Werk verzeichnet wird.﴿ Ebenso sagte er: ﴾Keiner von euch ist beim Unterlassen des Gebetes vor dem Dahinscheiden sicher, wenn die Zeit für das Gebet angebrochen ist und es einem freisteht und die erste Zeit für den Mittag (Zuhr) beginnt bei der Neigung der Sonne bis zwei Fuß (an Schatten) zurückliegen und die Zeit für den Nachmittag (Asr) ist vom Moment an, wenn zwei Fuß zurückliegen, bis die Sonne verborgen ist.﴿ Ebenso sagte er: ﴾Der Vorzug der ersten vor der letzten Zeit ist wie der Vorzug des Jenseits vor dem Diesseits.﴿ – Kapitel 40 – Die Zeit für den Abend (Maghrib) und die Nacht (Isha’) – Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: ﴾Wenn die Sonne verborgen ist, dann ist das Fastenbrechen erlaubt und das Gebet eine Pflicht geworden und die Zeit für den Abend (Maghrib) ist die engste der Zeiten und sie läuft von der Verborgenheit der Sonne bis zur Verborgenheit der Dämmerung und die Zeit für die Nacht (Isha’) läuft von der Verborgenheit der Dämmerung bis zum dritten Teil der Nacht.﴿ – Kapitel 41 – Die Zeit für den Morgen (Ghadah) – Als man Ja’far As-Sadiq (a.) nach der Zeit für den Morgen befragte, sprach er: ﴾Wenn die Morgendämmerung aufgeht und sie gut leuchtet.﴿” [Al-Hidayah, Seite 127 – 130]
قال الشيخ محمد بن علي الصدوق: [ ٣٩ – باب وقت الظهر والعصر ] قال الصادق عليه السلام إذا زالت الشمس فقد دخل وقت الصلاتين إلا أن بين يديهما سبحة فإن شئت طولت وإن شئت قصرت وقال عليه السلام: أول الوقت زوال الشمس وهو وقت الله الأول وهو أفضلهما وقال عليه السلام إذا زالت الشمس فتحت أبواب السماء، فلا أحب أن يسبقني أحد بالعمل الصالح إني أحب أن تكون صحيفتي أول صحيفة يكتب فيها العمل الصالح وقال عليه السلام ما يأمن أحدكم الحدثان في ترك الصلاة، وقد دخل وقتها وهو فارغ فأول وقت الظهر من زوال الشمس إلى أن يمضي قدمان ووقت العصر من حين يمضي قدمان من زوال الشمس إلى أن تغيب الشمس وقال عليه السلام: فضل الوقت الأول على الآخر كفضل الآخرة على الدنيا [ ٤٠ – باب وقت المغرب والعشاء ] قال الصادق عليه السلام إذا غابت الشمس فقد حل الإفطار ووجبت الصلاة ووقت المغرب أضيق الأوقات، وهو من حين غيبوبة الشمس إلى غيبوبة الشفق ووقت العشاء من غيبوبة الشفق إلى ثلث الليل [ ٤١ – باب وقت صلاة الغداة ] قال الصادق عليه السلام حين سئل عن وقت الصبح فقال: حين يعترض الفجر ويضيء حسنا

Schreibe einen Kommentar