Ibn Hazm glaubt daran, dass Jesus Christus gestorben ist

Ali Ibn Ahmad Ibn Hazm Al-Andalusi schreibt:

وأن عيسى عليه السلام لم يقتل ولم يصلب ولكن توفاه الله عز وجل ثم رفعه إليه وقال عز وجل وما قتلوه وما صلبوه وقال تعالى: إني متوفيك ورافعك إلي وقال تعالى عنه أنه قال وكنت عليهم شهيدا ما دمت فيهم فلما توفيتني كنت أنت الرقيب عليهم وأنت على كل شيء شهيد وقال تعالى: الله يتوفى الأنفس حين موتها والتي لم تمت في منامها فالوفاة قسمان نوم وموت فقط ولم يرد عيسى عليه السلام بقوله فلما توفيتني وفاة النوم فصح أنه إنما عنى وفاة الموت ومن قال إنه عليه السلام قتل أو صلب فهو كافر مرتد حلال دمه وماله لتكذيبه القرآن وخلافه الإجماع
„Jesus (a.) wurde weder umgebracht noch gekreuzigt, sondern Gott ließ ihn sterben, bevor Er ihn zu Sich emporhob. Im Qur’an steht: ﴾Weder haben sie ihn getötet noch gekreuzigt.﴿ (4:157) Auch sagte Gott: ﴾Ich lasse dich sterben und hebe dich zu Mir empor.﴿ (3:55) Ebenso sagte Jesus (a.): ﴾Ich war ihr Zeuge, solange ich unter ihnen weilte. Doch als Du mich sterben ließest, warst Du der Wächter über sie und Du bist Zeuge über alle Dinge.﴿ (5:117) Auch steht geschrieben: ﴾Gott beruft die Seelen zur Zeit ihres Todes ab und auch die, die nicht gestorben sind, während ihres Schlafs.﴿ (39:42) Folglich gibt es nur zwei Arten des Sterbens: Den Schlaf und den Tod und Jesus (a.) meinte mit seiner Aussage nicht den Schlaf: ﴾Doch als Du mich sterben ließest.﴿ (5:117) Daher ist es richtig, dass er den Tod meinte. Wer sagt, dass man Jesus (a.) umbrachte oder kreuzigte, der ist ein abgefallener Ungläubiger, dessen Blut vergossen und dessen Hab und Gut, aufgrund seiner Leugnung des Qur’an und Widerspruch zum Konsens, entwendet werden darf.” [Al-Muhalla, Band 1 Seite 43]
إلا أن عيسى بن مريم عليه السلام سينزل وقد كان قبله عليه السلام أنبياء كثيرة ممن سمى الله تعالى ومنهم من لم يسم والايمان بجميعهم فرض برهان ذلك ما حدثنا عبد الله بن يوسف ثنا أحمد بن فتح ثنا الوليد بن شجاع وهارون بن عبد الله وحجاج بن الشاعر قالوا حدثنا حجاج وهو ابن محمد عن ابن جريج قال أخبرنا أبو الزبير أنه سمع جابر بن عبد الله يقول سمعت النبي صلى الله عليه وسلم يقول: لا تزال طائفة من أمتي يقاتلون على الحق ظاهرين إلى يوم القيامة قال: فينزل عيسى بن مريم صلى الله عليه وسلم فيقول أميرهم: تعال صل لنا فيقول: لا إن بعضكم على بعض أمراء تكرمة الله هذه الأمة
„Jesus, der Sohn der Maria (a.), wird jedoch hinabsteigen und schon vor ihm gab es zahlreiche Propheten, unter denen einige von Gott beim Namen genannt wurden und andere nicht und es ist eine Pflicht, an sie alle zu glauben. Der Beweis dafür ist das, was uns Abdullah Ibn Yusuf von Ahmad Ibn Fath erzählte, der von Walid Ibn Shujja und Harun Ibn Abdillah und Hajjaj Ibn Sha’ir erzählte, die von Hajjaj Ibn Muhammad erzählten, der von Ibn Juraij erzählte, der von Abu Zubair erzählte, der von Jabir Ibn Abdillah erzählte, dass der Gesandte (s.) sagte: ﴾Eine Schar meiner Gemeinde wird nicht damit aufhören, bis zum Tag der Auferstehung siegreich für die Wahrheit zu kämpfen.﴿ Dann kommt Jesus, der Sohn der Maria (a.), herunter und ihr Befehlshaber wird sagen: ﴾Komm herbei und sei unser Vorbeter!﴿ Aber er wird sprechen: ﴾Nein, einige von euch sind Befehlshaber der anderen.﴿ Wodurch Gott diese Gemeinde würdigt.” [Al-Muhalla, Band 1 Seite 28]
وأنه لا يرجع محمد رسول الله صلى الله عليه وسلم ولا أحد من من أصحابه رضي الله عنهم الا يوم القيامة إذا رجع الله المؤمنين والكافرين للحساب والجزاء وهذا اجماع جميع أهل الاسلام المتيقن قبل حدوث الروافض المخالفين لاجماع أهل الاسلام المبدلين للقرآن المكذبين بصحيح سنن رسول الله صلى الله عليه وسلم المجاهرين بتوليد الكذب المتناقضين في كذبهم أيضا، وقال عز وجل. وكنتم أمواتا فأحياكم ثم يميتكم ثم يحييكم وقال تعالى ثم إنكم يوم القيامة عند ربكم تختصمون فادعوا من رجوع علي رضي الله عنه مالا يعجز أحد عن أن يدعى مثله لعمر أو لعثمان أو لمعاوية رضي الله عنهما أو لغير هؤلاء إذا لم يبال بالكذب والدعوى بلا برهان لا من قرآن ولا من سنة ولا من اجماع ولا من معقول وبالله تعالى التوفيق
„Muhammad (s.) aber wird nicht zurückkehren und auch keiner seiner Gefährten, außer am Tag der Auferstehung, wenn Gott die gläubigen und ungläubigen Menschen für die Abrechnung und Belohnung zurückkehren lässt und darüber herrscht der zweifelsfreie Konsens aller Muslime, bevor die Schiiten auftauchten, die dem Konsens der Muslime widersprechen, den Qur’an ändern, die authentischen Bräuche des Gesandten (s.) leugnen, offenkundig Lügen erdichten und sich beim Lügen sogar widersprechen, aber Gott sagte: ﴾Wo ihr doch tot wart und Er euch lebendig machte? Dann lässt Er euch sterben. Dann macht Er euch lebendig﴿ (2:28) Ebenso sagte Gott: ﴾Hierauf werdet ihr am Tag der Auferstehung bei eurem Herrn miteinander streiten.﴿ (39:31) Dennoch behaupteten sie, dass Ali zurückkehrt, was jemand genau so über Umar oder Uthman oder Mu’awiyah oder einen anderen behaupten könnte, dem es gleichgültig ist, ob er lügt oder etwas ohne Beweis aus dem Qur’an oder der Tradition (Sunnah) oder dem Konsens (Ijma’) oder dem Intellekt (Aql) behauptet wird und durch Gott gelangt man zum Erfolg.” [Al-Muhalla, Band 1 Seite 43 – 44]

2 Gedanken zu „Ibn Hazm glaubt daran, dass Jesus Christus gestorben ist#8220;

  1. Pingback: Jesus | Akhbariyyah

  2. Pingback: Jesus (Isa) | Akhbariyyah

Schreibe einen Kommentar