At-Tusi über die Auslegung des Qur’an und seine Interpretation

Muhammad Ibn Hasan At-Tusi schreibt:
واعلم ان الرواية ظاهرة في اخبار اصحابنا بأن تفسير القرآن لا يجوز إلا بالاثر الصحيح عن النبي صلى الله عليه وآله وعن الائمة عليهم السلام، الذين قولهم حجة كقول النبي صلى الله عليه وآله وان القول فيه بالرأي لا يجوز وروى العامة ذلك عن النبي صلى الله عليه وآله انه قال من فسر القرآن برأيه وأصاب الحق وفقد اخطأ 
„Wisse, dass in den Berichten unserer Gefährten augenscheinlich erzählt wird, dass die Auslegung des Qur’an nicht erlaubt ist, außer durch die authentischen Überlieferungen vom Propheten (s.) und den Imamen (a.), deren Ausspruch wie der Ausspruch des Propheten (s.) ein Beweis ist und dass es nicht erlaubt ist, sich über ihn nach eigener Meinung zu äußern und auch die Hauptströmung erzählte vom Propheten (s.), dass er sagte: ﴾Wer den Qur’an nach eigener Meinung auslegte und richtig lag, hat das Falsche getan.﴿”
وكره جماعة من التابعين وفقهاء المدينة القول في القرآن بالرأي: كسعيد بن المسيب وعبيدة السلماني، ونافع، ومحمد بن القاسم، وسالم بن عبد الله، وغيرهم وروي عن عائشة أنها قالت: لم يكن النبي صلى الله عليه وآله يفسر القرآن إلا بعد أن يأتي به جبرائيل عليه السلام
„Eine Schar der nachfolgenden Generation (Tabi’) und verständigen Leute (Faqih) von Medina erachteten es als verpönt (Makruh), sich über den Qur’an nach eigener Meinung zu äußern, wie Sa’id Ibn Musayyab, Ubaidah As-Salmani, Nafi’, Muhammad Ibn Qasim, Salim Ibn Abdillah und andere außer ihnen und von A’ishah wurde erzählt, dass sie sagte: ﴾Der Prophet (s.) legte den Qur’an erst aus, nachdem ihm Gabriel (a.) die Auslegung überbrachte.﴿”
والذي نقول في ذلك: إنه لا يجوز ان يكون في كلام الله تعالى وكلام نبيه تناقض وتضاد وقد قال الله تعالى انا جعلناه قرآنا عربيا وقال بلسان عربي مبين وقال وما أرسلنا من رسول إلا بلسان قومه وقال فيه تبيان كل شئ وقال: ما فرطنا في الكتاب من شئ
„Nach unserer Auffassung enthalten sowohl der Ausspruch Gottes als auch der Ausspruch Seines Propheten (s.) weder Widerspruch noch Ungereimtheit und Gott sagte: ﴾Wir machten ihn zu einem arabischen Qur’an.﴿ (43:3) Und Er sagte: ﴾Durch eine klare arabische Sprache.﴿ (26:195) Und Er sagte: ﴾Wir entsandten keinen Gesandten, außer mit der Sprache seiner Leute.﴿ (14:4) Und Er sagte: ﴾Darin enthalten ist Aufklärung über alle Dinge.﴿ (16:89) Und Er sagte: ﴾Wir ließen in der Schrift nichts aus.﴿” (6:38)
فكيف يجوز ان يصفه بانه عربي مبين، وانه بلسان قومه، وانه بيان للناس ولا يفهم بظاهره شئ؟ وهل ذلك إلا وصف له باللغز والمعمى الذي لا يفهم المراد به إلا بعد تفسيره وبيانه؟ وذلك منزه عن القرآن
„Wie sollte es zulässig sein, dass Gott den Qur’an als klares Arabisch beschreibt und als Zunge seiner Leute und Aufklärung für die Menschen, wobei man augenscheinlich nichts aus ihm versteht? Sollte das etwas anderes sein, als dass er als Rätsel und Mysterium beschrieben wird, dessen Bedeutung man nicht begreift, außer nach seiner Auslegung und Aufklärung über ihn? Der Qur’an ist davon freigesprochen.”
وقد مدح الله أقواما على استخراج معاني القرآن فقال: لعلمه الذين يستنبطونه منهم وقال في قوم يذمهم حيث لم يتدبروا القرآن، ولم يتفكروا في معانيه: أفلا يتدبرون القرآن أم على قلوب أقفالها
„Gott hat Leute dafür gelobt, die Bedeutungen des Qur’an herauszubekommen und sagte: ﴾..dann hätten es jene erfahren, die es von ihnen herausbekommen.﴿ (4:83) Und über Leute, die Er anprangerte, als sie nicht über den Qur’an grübelten und nicht über seine Bedeutungen nachdachten: ﴾Grübeln sie denn nicht über den Qur’an oder sind an ihren Herzen Schlösser angebracht?﴿” (47:24)
وقال النبي صلى الله عليه وآله اني مخلف فيكم الثقلين كتاب الله وعترتي أهل بيتي فبين ان الكتاب حجة كما أن العترة حجة وكيف يكون حجة ما لا يفهم به شئ؟
„Der Prophet (s.) sagte: ﴾Ich hinterlasse euch zwei Gewichte: ﴾Gottes Schrift und meine Linie, die Leute meines Hauses.﴿ Somit erklärte er die Schrift genauso für einen Beweis, wie er die Linie zu einem Beweis erklärte, doch wie sollte etwas ein Beweis sein, aus dem man nichts versteht?”
وروى عنه عليه السلام انه قال: إذا جاءكم عني حديث فاعرضوه على كتاب الله فما وافق كتاب الله فاقبلوه وما خالفه فاضربوا به عرض الحائط وروي مثل ذلك عن أئمتنا عليهم السلام
„Auch wurde vom Propheten (s.) erzählt, dass er sagte: ﴾Wenn euch ein Ausspruch von mir erreichte, dann vergleicht ihn mit Gottes Schrift. Welcher nun zu Gottes Schrift passte, den nehmt und welcher von ihm abwich, den werft gegen die Wand.﴿ Und ähnliches wurde von unseren Imamen (a.) erzählt”
وكيف يمكن العرض على كتاب الله وهو لا يفهم به شئ؟ وكل ذلك يدل على ان ظاهر هذه الاخبار متروك
„Wie aber sollte der Vergleich mit Gottes Schrift möglich sein, wenn man nichts dadurch versteht? All das weist darauf hin, dass vom Augenscheinlichen dieser Berichte abzulassen ist.” [At-Tibyan, Band 1, Seite 4 – 5]

Schreibe einen Kommentar