Zustand der Menschen im Leben nach ihrem Tod

Frage:
Auf welche Weise verweilen die verstorbenen Menschen bis zum Jüngsten Tag?
Antwort: 
Durais Al-Kinani berichtete, dass er Imam Al-Baqir (a.) fragte: „Wie ist der Zustand der Muslime, die sich zur Einheit (Tawhid) bekennen und Muhammad (s.) als Propheten bezeugen und sterben, während sie weder einen Imam haben noch die Nähe (Wilayah) zu euch erkennen?” Er sprach: „Was diese Leute betrifft, so befinden sie sich in ihren Gräben, die sie nicht verlassen. Wer ein gutes Werk vorzuweisen hatte und von dem keine Feindseligkeit sichtbar wurde, dem wird eine Furche zum Paradies bereitet, das Gott im Westen erschuf, sodass der Geist dort bis zum Tag der Auferstehung in seinem Graben eintritt, bis er Gott begegnet, Der ihn gemäß Seiner Abrechnung und Missetaten zur Rechenschaft zieht. Es geht also mit ihm in das Paradies oder in das Feuer. Das sind die Leute, die für den Befehl Gottes aufgehoben werden und genauso wird mit jenen verfahren, die man als schwach erachtet (Mustad’af) und mit den geistig Eingeschränkten und Kindern und Nachkommen der Muslime, die nicht die Pubertät erreichten. Was jedoch die Aufbringer von Feindschaft (Nasib) betrifft, die sich zur Gebetsrichtung (Qiblah) wenden, so wird ihnen eine Furche zum Feuer bereitet, das Gott im Osten erschuf, sodass zu ihnen bis zum Tag der Auferstehung die Flamme, der Funken, der Rauch und die ausbrechende Gluthitze eindringen. Danach mündet ihr Ausgang in der Hölle: ﴾Im Feuer zündet man sie an. Dann spricht man zu ihnen: »Wo ist das, was ihr anstelle Gottes beigesellt?«﴿ (40:72-74) Womit gemeint ist: ﴾Wo ist euer Imam, den ihr statt dem Imam gewählt habt, den Gott zum Imam für die Menschen ernannte?﴿ Dann sprach Gott zu Seinem Propheten (s.): ﴾So gedulde dich, das Versprechen Gottes ist wahr. Ob Wir dir also einiges von dem zeigen, was Wir ihnen androhen..﴿ Also hinsichtlich der Strafe: ﴾..oder Wir dich sterben lassen, zu Uns werden sie zurückgebracht.﴿” (40:77) [Tafsir-ul-Qummi, Band 3 Seite 916]
عن ضريس الكناني عن الإمام الباقر عليه السلام قال: قلت له جعلت فداك ما حال الموحدين المقرين بنبوة محمد صلى الله عليه وآله من المسلمين المذنبين الذين يموتون وليس لهم إمام ولا يعرفون ولايتكم؟ فقال: اما هؤلاء فإنهم في حفرهم لا يخرجون منها فمن كان له عمل صالح ولم يظهر منه عداوة فإنه يخد له خدا إلى الحنة التي خلقها الله بالمغرب فيدخل عليه الروح في حفرته إلى يوم القيامة حتى يلقى الله فيحاسبه بحسناته وسيئاته فاما إلى الجنة واما إلى النار فهؤلاء الموقوفون لامر الله قال: وكذلك نفعل بالمستضعفين والبله والأطفال وأولاد المسلمين الذين لم يبلغوا الحلم، واما النصاب من أهل القبلة فإنهم يخد لهم خدا إلى النار التي خلقها الله في المشرق فيدخل عليهم اللهب والشرر والدخان وفورة الحميم إلى يوم القيامة ثم بعد ذلك مصيرهم إلى الجحيم في النار يسجرون ثم قيل لهم أين ما كنتم تشركون من دون الله أي أين إمامكم الذي اتخذتموه دون الامام الذي جعله الله للناس إماما، ثم قال الله لنبيه فاصبر ان وعد الله حق فاما نرينك بعض الذي نعدهم أي من العذاب أو نتوفينك فالينا يرجعون
Muhammad Ibn Husain berichtete, dass Imam Ali (a.) sagte: „Die Person wird nicht als schwach erachtet (Mustad’af), die der Beweis erreichte, sodass sie ihn hörte und er ihrem Herzen bewusst wurde. Unsere Sache ist schwer und mühselig. Keiner hält sie aus, außer einem gläubigen Diener, dessen Herz Gott für den Glauben prüfte und keiner verinnerlicht unseren Ausspruch, außer treue Brüste und seelenruhige Gemüter. [Nahj-ul-Balaghah von Ar-Radi, Seite 129 Predigt 189]
عن محمد بن الحسين عن الإمام علي عليه السلام قال: ولا يقع اسم الاستضعاف على من بلغته الحجة فسمعتها أذنه ووعاها قلبه إن أمرنا صعب مستصعب لا يحمله إلا عبد مؤمن امتحن الله قلبه للايمان ولا يعى حديثنا إلا صدور أمينة وأحلام رزينة

Schreibe einen Kommentar