Muhammad Sadiq Ar-Ruhani billigt das Fasten an Ashura’

Frage:
Was hält der Gelehrte Ar-Ruhani vom Fasten am zehnten Tag des Muharram?
Antwort:
Muhammad Sadiq Ar-Ruhani schreibt:
وذهب صاحب الحدائق رحمه الله إلى حرمة صوم يوم عاشوراء للروايات المتقدم طرف منها ولكن لا بد من حملها على الكراهة لقوله عليه السلام في حديث الزهري إن من الصوم الذي صاحبه بالخيار إن شاء صام وإن شاء أفطر صوم عاشوراء. فالمتحصل من النصوص أن صوم يوم عاشوراء كملا مكروه، وصومه إلى ما بعد صلاة العصر مستحب
„Yusuf Al-Bahrani, Gott habe ihn selig, glaubte aufgrund dem vorangegangenen Teil an Überlieferungen, dass das Fasten am Tage von Ashura’ verboten (Haram) sei, doch es gibt kein Entrinnen daraus, die Überlieferungen so aufzufassen, dass es verpönt (Makruh) ist, denn der Imam (a.) sagte im Ausspruch, der von Az-Zuhri erzählt wird: ﴾Dem Fastenden an ihm steht es zur Wahl. Wenn er wollte, fastete er und wenn er wollte, brach er das Fasten am Tage von Ashura’.﴿ Aus den Quelltexten resultiert also, dass es verpönt (Makruh) ist, den ganzen Tag von Ashura’ zu fasten und es erwünscht (Mustahab) ist, an ihm bis zur Zeit nach dem Nachmittagsgebet zu fasten.” [Fiqh-us-Sadiq, Band 12 Seite 398 – 399]

Schreibe einen Kommentar