Es gibt ein Paradies auf Erden

Abu Dawud Al-Haddad berichtete, dass Musa Ibn Bakr sagte: „Wir befanden uns bei Ja’far As-Sadiq (a.), worauf jemand bei der Zusammenkunft sagte: ﴾Ich bitte Gott um das Paradies.﴿ Hierauf sprach Ja’far As-Sadiq (a.): ﴾Ihr seid im Paradies, also bittet Gott darum, dass Er euch nicht daraus entfernt.﴿ Man sprach: ﴾Unser Leben sei dir geopfert, wir befinden uns doch auf dieser Welt.﴿ Hierauf sprach er: ﴾Bekennt ihr euch denn nicht zu unserer Führung (Imamah)?﴿ Man sprach: ﴾Doch.﴿ Er sprach: ﴾Das ist mit dem Paradies gemeint, in dem sich jener befand, der sich dazu bekannte, also bittet Gott, dass Er euch nicht daraus entfernt.﴿” [Bihar-ul-Anwar, Band 65 Seite 102]
المحاسن: عن عمر بن عبد العزيز، عن أبي داود الحداد، عن موسى بن بكر قال: كنا عند أبي عبد الله عليه السلام فقال رجل في المجلس: أسأل الله الجنة فقال أبو عبد الله عليه السلام: أنتم في الجنة فاسألوا الله أن لا يخرجكم منها فقالوا: جعلنا فداك نحن في الدنيا فقال: ألستم تقرون بإمامتنا؟ قالوا: نعم، فقال: هذا معنى الجنة الذي من أقر به كان في الجنة فاسألوا الله أن لا يسلبكم
Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt: „Weil die Nähe (Wilayah) ein Mittel zum Eintritt in das Paradies war, wurde sie als starke Ausdrucksweise so bezeichnet, nicht aber aus dem Grund, dass das Paradies nichts anderes wäre, als das.” [Bihar-ul-Anwar, Band 65 Seite 102]
قال العلامة محمد باقر المجلسي: لما كانت الولاية سببا لدخول الجنة سميت بها مبالغة لا أنه ليست الجنة إلا ذلك

Schreibe einen Kommentar