Muhammad Hasan An-Najafi über die Frauenrechte im Islam

Muhammad Hasan An-Najafi schreibt:
ف‍لكل واحد من الزوجين حق يجب على صاحبه القيام به ويستحب كتابا وسنة متواترة وإجماعا وإن كان حق الزوج على الزوجة أعظم بمراتب فإنه لا حق لها عليه مثل ما له عليها بل ولا من كل مئة واحد، بل هو أعظم الناس حقا عليها
„Jeder der beiden Partner hat nun gegenüber seinem Gefährten ein Recht, dem er nachkommen muss und es ist gemäß der Schrift (Qur’an), dem ununterbrochen übermittelten Brauch (Sunnah) und Konsens (Ijma’) von Erwünschtheit, obgleich das Recht des Partners gegenüber der Partnerin von größerem Rang ist, denn sie hat ihm gegenüber nicht das gleiche Recht, welches er ihr gegenüber hat und sogar nicht einmal ein Prozent. Viel mehr ist er derjenige von den Menschen, der ihr gegenüber das größte Recht hat.”
وقال رسول الله صلى الله عليه وآله لا يصلح لبشر أن يسجد لبشر، ولو صلح لأمرت المرأة أن تسجد لزوجها من عظم حقه عليها، والذي نفسي بيده لو كان من مفرق رأسه إلى قدمه قرحة ترشح بالقيح والصديد ثم استقبلته تلمسه ما أدت حقه
„Gottes Gesandter (s.) sagte: ﴾Es ist nicht redlich für einen Menschen, sich vor einem anderen Menschen niederzuwerfen und wäre es redlich, dann hätte ich der Frau befohlen, sich vor ihrem Partner niederzuwerfen, aufgrund des großen Rechtes, das er ihr gegenüber hat und bei Dem, in Dessen Hand meine Seele ist, hätte er von Kopf bis Fuß eiternde Wunden, worauf sie ihn empfangen und anrühren würde, hätte sie sein Recht nicht erfüllt.﴿”
وقال أمير المؤمنين عليه السلام كتب الله الجهاد على الرجال والنساء فجهاد الرجل بذل ماله ونفسه حتى يقتل في سبيل الله وجهاد المرأة أن تصبر على ما ترى من أذى زوجها وغيرته
„Der Befehlshaber der Gläubigen (s.) sagte: ﴾Gott schrieb den Männern und Frauen vor, sich anzustrengen. So besteht die Anstrengung (Jihad) des Mannes darin, seinen Besitz und sich selbst aufzuopfern, bis er auf Gottes Weg getötet wird, während die Anstrengung (Jihad) der Frau darin besteht, das geduldig zu ertragen, was sie an Leid und Eifersucht durch ihren Partner erfährt.﴿”
وجهادها أيضا حسن التبعل إلى غير ذلك مما ورد فيه ولا ينافيه قوله تعالى ولهن مثل الذي عليهن بعد إرادة التشبيه في أصل الحقيقة لا في الكيفية، ضرورة شدة اختلافهما
„Ebenso besteht ihre Anstrengung darin, ihm gute Partnerschaft zu leisten sowie anderes außer diesem, was überliefert wurde und es ist kein Widerspruch zu Gottes Aussage: ﴾Sie haben Anspruch auf das gleiche, was ihnen obliegt.﴿ (2:228) Nachdem der Vergleich im Ursprung der Wahrheit gemeint ist, nicht die Art und Weise, aus Notwendigkeit des gravierenden Unterschiedes zwischen beiden.”
ومن حقه عليها أن تطيعه ولا تعصيه ولا تتصدق من بيته إلا بإذنه ولا تصوم تطوعا إلا بإذنه، ولا تمنعه نفسها، ولو كانت على ظهر قتب، ولا تخرج من بيتها إلا بإذنه ولو إلى أهلها ولو لعيادة والدها أو في عزائه وأن تطيب بأطيب طيبها وتلبس أحسن ثيابها وتتزين بأحسن زينتها وتعرض نفسها غدوة وعشية
„Und: ﴾Zum Recht des Partners gegenüber seiner Partnerin gehört, dass sie ihm gehorcht, dass sie ihm nicht ungehorsam ist, dass sie nichts aus seinem Heim spendet außer mit seiner Einwilligung, dass sie nicht freiwillig fastet außer mit seiner Einwilligung, dass sie ihm den Beischlaf nicht verweigert, selbst wenn sie sich auf der Rückenseite eines Kamelsattels aufhält, dass sie nicht ihr Heim verlässt außer mit seiner Einwilligung, selbst wenn es um den Besuch ihres Vaters geht oder aufgrund des Beileids um ihn, dass sie ihren besten Duft aufträgt, dass sie ihr schönstes Gewand anzieht, dass sie ihre schönste Zierde anlegt und dass sie sich ihm morgens und abends für den Beischlaf zur Verfügung stellt.﴿”
بل ليس للمرأة أمر مع زوجها في عتق ولا صدقة ولا تدبير ولا هبة ولا نذر في مالها إلا بإذن زوجها إلا في حج أو زكاة أو بر والديها أو صلة قرابتها بل أيما امرأة قالت لزوجها: ما رأيت منك خيرا قط أو من وجهك خيرا فقد حبط عملها
„Viel mehr noch hat die Frau gegenüber ihrem Partner weder ein Mitspracherecht hinsichtlich einer Freilassung (eines Leibeigenen), noch einer Spende, noch einer Anschaffung, noch einer Schenkung, noch einer Weihgabe in ihrem Besitztum außer mit seiner Einwilligung, außer für eine Pilgerfahrt oder Almose oder aus Güte zu den Eltern oder Einhaltung der Verwandtschaftsbande. Viel mehr noch wurden die Taten von jeder Frau zunichte gemacht, die zu ihrem Partner sprach: ﴾Bei Gott, ich habe nie etwas Gutes von dir gesehen.﴿”
وأيما امرأة باتت وزوجها عليها ساخط في حق لم تتقبل منها صلاة حتى يرضى عنها، ولا يرفع لها عمل وإن خرجت من غير إذنه لعنتها ملائكة السماء وملائكة الأرض وملائكة الغضب وملائكة الرحمة حتى ترجع إلى بيتها
„Und: ﴾Welche Frau auch immer eine Nacht verbrachte, während ihr Partner mit Recht auf sie zornig war, von der wurde kein Gebet angenommen, bis er mit ihr zufrieden ist und keine Tat stieg für sie empor.﴿ Und: ﴾Wenn sie ohne seine Einwilligung hinausging, verfluchten sie die Engel des Himmels, die Engel der Erde, die Engel des Zorns und die Engel der Barmherzigkeit, bis sie zu ihrem Heim zurückkehrt.﴿”
ومن حقها عليه أن يشبعها وأن يكسوها وأن يغفر لها إذا جهلت ولا يقبح لها وجها ورحم الله عبدا أحسن فيما بينه وبين زوجته، فإن الله تعالى قد ملكه ناصيتها
„Und: ﴾Zum Recht der Partnerin gegenüber ihrem Partner gehört, dass er sie sättigt, dass er sie kleidet, dass er ihr verzeiht, wenn sie töricht war und dass er nicht ihr Gesicht verunstaltet.﴿ Und: ﴾Gott erbarme Sich einem Diener, der für eine gute Beziehung zwischen ihm und seiner Partnerin sorgte.﴿ So hat ihm nun Gott Autorität über sie verliehen.”
وقال رسول الله صلى الله عليه وآله أوصاني جبرئيل بالمرأة حتى ظننت أنه لا ينبغي طلاقها إلا من فاحشة مبينة وعيال الرجل اسراؤه، وأحب العباد إلى الله تعالى أحسنهم صنعا إلى أسرائه وإنما المرأة لعبة من اتخذها فلا يضعها أيضرب أحدكم المرأة ثم يظل معانقها وخيركم خيركم لنسائه، وأنا خيركم لنسائي إلى غير ذلك مما يدخل تحت قوله تعالى وعاشروهن بالمعروف
„Gottes Gesandter (s.) sagte: ﴾Gabriel trug mir über die Frau auf bis ich meinte, dass man sie nicht scheiden soll, außer aufgrund einer offenkundigen Schändlichkeit.﴿ Und: ﴾Diejenigen, die ein Mann versorgt, sind seine Gefangenen und derjenige von den Dienern, den Gott am meisten liebt, ist derjenige, der seine Gefangenen am besten behandelt.﴿ Und: ﴾Die Frau ist nur eine Puppe. Wer sie für sich nahm, der soll nicht von ihr ablassen. Sollte etwa einer unter euch weilen, der eine Frau schlägt, worauf er mit ihr den Beischlaf vollzieht?﴿ Und: ﴾Der Beste von euch ist derjenige, der am Besten zu seinen Frauen ist und ich bin von euch am Besten zu meinen Frauen.﴿ Sowie anderes außer diesem, was unter Gottes Aussage fällt: ﴾Geht mit ihnen auf redliche Weise um.﴿” (4:19) [Jawahir-ul-Kalam, Band 32, Seite 252 – 255]

Schreibe einen Kommentar