Ibn Hajar glaubt lieber an einen Qur’an von Abu Bakr als von Ali

Jalal-ud-Din As-Suyuti schreibt:
قال الدير عاقولي في فوائده حدثنا إبراهيم بن بشار حدثنا سفيان بن عيينة عن الزهري عن عبيد عن زيد بن ثابت قال: قبض النبي صلى الله عليه وسلم ولم يكن القرآن جمع في شيء
„Dair Aquli erzählte in seinem (Buch) al-Fawa’id von Ibrahim Ibn Bashar, der von Sufyan Ibn Uyaynah erzählte, der von Az-Zuhri erzählte, der von Ubaid erzählte, dass Zaid Ibn Thabit sagte: ﴾Der Prophet (s.) starb, wobei der Qur’an in keiner Form gesammelt wurde.﴿” [Al-Itqan, Seite 129]

وأخرج ابن أبي داود أيضا من طريق هشام بن عروة عن أبيه أن أبا بكر قال لعمر ولزيد: اقعدا على باب المسجد فمن جاءكما بشاهدين على شيء من كتاب الله فاكتباه رجاله ثقات مع انقطاعه
„Ibn Abi Dawud berichtete ebenso über den Weg von Hisham Ibn Urwah, der von seinem Vater erzählte, dass Abu Bakr zu Umar und Zaid sprach: ﴾Setzt euch beide an das Tor der Moschee. Kommen hierauf zwei zu euch, die etwas von Gottes Schrift bezeugen, dann schreibt es beide auf.﴿ Die Erzähler davon sind trotz seiner Unterbrechung vertrauenswürdig (Thiqah).” [Al-Itqan, Seite 131]

وأخرج ابن أبي داود في المصاحف بسند حسن عن عبد خير قال سمعت عليا يقول: أعظم الناس في المصاحف أجرا أبو بكر رحمة الله على أبي بكر هو أول من جمع كتاب الله لكن أخرج أيضا من طريق ابن سيرين قال: قال علي لما مات رسول الله صلى الله عليه وسلم آليت ألا آخذ علي ردائي إلا لصلاة جمعة حتى أجمع القرآن فجمعه قال ابن حجر: هذا الأثر يعضف لانقطاعه وبتقدير صحته فمراده بجمعه حفظه في صدره وما تقدم من رواية عبد خير عنه أصح فهو المعتمد
„Ibn Abi Dawud berichtete in Al-Masahif mit einer guten Kette von Abd Khair, dass Ali sagte: ﴾Von den Leuten wird Abu Bakr am meisten für die Manuskripte (des Qur’an) belohnt. Gott erbarme Sich Abu Bakr. Er ist der erste, der Gottes Schrift sammelte.﴿ Jedoch berichtete er ebenso über den Weg von Muhammad Ibn Sirin, dass Ali sagte: ﴾Als Gottes Gesandter (s.) starb, legte ich den Schwur ab, mir keinen Mantel zu nehmen, außer für ein Freitagsgebet, bis ich den Qur’an gesammelt habe.﴿ Hierauf sammelte er ihn. Ibn Hajar Al-Asqalani sagte: ﴾Diese Überlieferung ist aufgrund ihrer Unterbrechung schwach und mit ihrer Bewertung als authentisch wäre mit seiner Sammlung gemeint, dass er ihn in seiner Brust auswendiglernte und die vorherige Überlieferung von ihm durch Abd Khair ist authentischer. Daher verlässt man sich auf diese.﴿” [Al-Itqan, Seite 130]

وقد أخرج ابن أشته في المصاحف عن الليث بن سعد قال: أول من جمع القرآن أبو بكر وكتبه زيد وكان الناس يأتون زيد بن ثابت فكان لا يكتب آية إلا بشاهدي عدل وأن آخر سورة براءة لم توجد إلا مع خزيمة بن ثابت فقال: اكتبوها فإن رسول الله صلى الله عليه وسلم جعل شهادته بشهادة رجلين فكتب وإن عمر أتى بآية الرجم فلم يكتبها لأنه كان وحده
„Ibn Abi Dawud berichtete in Al-Masahif von Laith Ibn Said, dass er sagte: ﴾Der erste, der den Qur’an sammelte, war Abu Bakr und Zaid schrieb ihn nieder und die Leute kamen zu Zaid. So schrieb er keinen Vers nieder, außer mit zwei gerechten Zeugen und der letzte Teil vom Kapitel At-Tawbah war nicht zu finden, außer bei Khuzaimah Ibn Thabit.﴿ Da sprach er: ﴾Schreibt es auf, denn Gottes Gesandter (s.) machte sein Zeugnis zu einem Zeugnis zweier Männer.﴿ Hierauf schrieb er es nieder und Umar brachte den Vers über die Steinigung herbei, doch er schrieb ihn nicht nieder, weil er ein einzelner war.” [Al-Itqan, Seite 131]

وقال في البرهان في قول عمر لولا أن يقول الناس زاد عمر في كتاب الله لكتبتها يعني آية الرجم ظاهره أن كتابتها جائزة وإنما منعه قول الناس والجائز في نسفه قد يقوم من خارج ما يمنعه فإذا كانت جائزة لزم أن تكون ثابتة لأن هذا شأن المكتوب
„Über den Ausspruch Umars: ﴾Würden die Menschen nicht sagen: »Umar fügte etwas in Gottes Schrift hinzu.« Dann hätte ich ihn, also den Vers über die Steinigung, niedergeschrieben.﴿ Sagte er in Al-Burhan: ﴾Es ist offenkundig erlaubt, ihn niederzuschreiben und nur das Gerede der Menschen hielt ihn davon ab und es ist möglich, dass es etwas externes geben kann, wodurch das Erlaubte verhindert wird. Wenn es also erlaubt ist, muss er fest verankert gewesen sein, denn das ist die Sache des Niedergeschriebenen.﴿” [Al-Itqan, Seite 472]

قال أبو عبيد حدثنا إسماعيل بن إبراهيم عن أيوب عن نافع عن عبد الله بن عمر قال: لا يقولن أحدكم قد أخذت القرآن كله وما يدريه ما كله قد ذهب منه قرآن كثير ولكن ليقل: قد أخذت منه ما ظهر
„Abu Ubaid erzählte von Isma’il Ibn Ibrahim, der von Ayyub erzählte, der von Nafi’ erzählte, dass Abdullah Ibn Umar sagte: ﴾Keiner von euch soll sagen: »Ich übernahm den vollständigen Qur’an.« Denn was lässt ihn wissen, was alles von ihm ist? Vieles vom Qur’an ist verschwunden, also soll er sagen: »Ich übernahm von ihm das, was auftauchte.«﴿” [Al-Itqan, Seite 470]

Kommentar:
Als es Umar und Zaid nicht am Tor der Moschee schafften, den vollständigen Qur’an zu sammeln, behauptete man ganz einfallsreich, Gott selber habe die fehlenden Verse nicht im Qur’an haben wollen und taufte diese Ausrede auf den Namen ” Abrogation der Rezitation ” (Naskh Tilawah). Auch die Existenz des Qur’ans, den Ali (a.) niederschrieb, wurde gerne von den Anhängern Abu Bakrs geleugnet oder lediglich als Auswendiglernen missinterpretiert, wie es Ibn Hajar Al-Asqalani unvorbildhaft demonstrierte. Was möchten sie auch mit einem vollständigen Qur’an von Ali (a.), wenn sie einen unvollständigen von Abu Bakr haben können und Ali (a.) dieses Versagen auch noch angeblich abgesegnet hätte? (Ein geschmackloses umaritisches Märchen) Ein Ali (a.), der nicht am Tor warten muss, bis ihm die anderen Gefährten den Qur’an lehren, ist ihnen natürlich ein Dorn im Auge. Weitere Beweise für die Unfähigkeit der Gefährten, den vollständigen Qur’an zu sammeln und zu hüten, sind [hier!] zu finden.

Schreibe einen Kommentar