Aus ihr erschufen Wir euch und in sie kehrt ihr zurück [20:55]

„Aus ihr erschufen Wir euch und in sie lassen Wir euch zurückkehren und aus ihr bringen Wir euch ein anderes Mal hervor.” [Taha 20:55]
منها خلقنكم وفيها نعيدكم ومنها نخرجكم تارة أخرى 
Ni’matullah Ibn Muhammad berichtete, dass Imam Ali (a.) über: „Den Sinn der ersten Niederwerfung und Erhebung aus ihr und der zweiten Niederwerfung und Erhebung aus ihr.” Befragt wurde, worauf er sprach: „Der Sinn davon lautet: ﴾Aus ihr erschufen Wir euch und in sie lassen Wir euch zurückkehren und aus ihr bringen Wir euch ein anderes Mal hervor.﴿ (20:55) So ist die erste Niederwerfung eine Anspielung auf das Material für unsere Schöpfung aus dieser Erde und die Erhebung (aus der Niederwerfung) ist eine Anspielung auf unsere Hervorbringung aus ihr und die Erhebung unserer Häupter für eine kurze Zeit, die nicht den Grad des Aufstehens erreicht, ist eine Anspielung auf die Kürze dieser Zeit und darauf, dass diese Lebensdauer am geringsten ist und auf unseren Übergang von einer Niedrigkeit zur anderen Niedrigkeit und die zweite Niederwerfung ist eine Anspielung auf unsere Rückkehr zu dieser Erde beim Tod und die zweite Erhebung (aus der Niederwerfung) ist eine Anspielung auf die Versammlung, Erweckung und Auferstehung aus ihr um der Wohltaten willen.” [Al-Anwar-un-Nu’maniyyah von Al-Jaza’iri, Band 2, Seite 321]
نعمة الله بن محمد عن الإمام علي عليه السلام أنه سئل عن معنى السجدة الأولى والرفع منها والسجدة الثانية والرفع منها فقال: معناه منها خلقنكم وفيها نعيدكم ومنها نخرجكم تارة أخرى فالسجدة الأولى إشارة إلى أن مادة خلقنا من هذا التراب والرفع إشارة إلى خروجنا منها ورفع رؤوسنا قليلا لا يصل إلى حد القيام إشارة إلى قصر هذا الوقت وأن مدة هذا العمر أقل قليل وإلى انتقالنا من هوان إلى هوان والسجدة الثانية إشارة إلى رجوعنا إلى هذا التراب عند الموت والرفع الثاني إلى الحشر والنشر والبعث منها للحسنات
Ahmad Ibn Ali berichtete, dass man Imam Ali (a.) fragte: „O Sohn des Onkels des besten Geschöpfes von Gott, welchen Sinn hat die erste Niederwerfung?” Worauf er sprach: „Die Auslegung davon lautet: ﴾Gott, Du erschufst uns aus ihr.﴿ Also aus der Erde und die Erhebung deines Hauptes: ﴾Und aus ihr brachtest Du uns hervor.﴿ Und die zweite Niederwerfung: ﴾Und zu ihr lässt Du uns zurückkehren.﴿ Und die Erhebung deines Hauptes aus der zweiten Niederwefung: ﴾Und aus ihr bringst Du uns ein zweites Mal hervor.﴿” (20:55) [Nur-uth-Thaqalain von Al-Huwaizi, Band 3, Seite 383]
أحمد بن علي الراهب عن الإمام علي عليه السلام أنه سئل: يا ابن عم خير خلق الله ما يعنى السجدة الأولى؟ فقال: تأويله اللهم أنك منها خلقتني يعنى من الأرض، ورفع رأسك ومنها أخرجتنا، والسجدة الثانية واليها تعيدنا ورفع رأسك من الثانية ومنها تخرجنا تارة أخرى
Muhammad Ibn Mahmud berichtete, dass er Imam Al-Baqir (a.) fragte: „Warum wird ein Mensch hier geboren und stirbt an einem anderen Ort?” Er sprach: „Als Gott Seine Geschöpfe erschuf, erschuf Er sie aus der Erdkruste, worauf jeder Mensch zu seiner Erde zurückkehrt.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 57, Seite 358]
محمد بن محمود القزويني عن الإمام الباقر عليه السلام أنه سأله: لأي علة يولد الانسان ههنا ويموت في موضع آخر؟ قال: إن الله تبارك وتعالى لما خلق خلقه خلقهم من أديم الأرض فيرجع كل انسان إلى تربته
Muhammad Ibn Muslim berichtete, dass einer der Imame, Al-Baqir (a.) oder As-Sadiq (a.), sagte: „Wer aus einer Erde erschaffen wurde, wurde in ihr bestattet.” [Nur-uth-Thaqalain von Al-Huwaizi, Band 3, Seite 383]
محمد بن مسلم عن أحد الإمامين الباقر والصادق عليهما السلام قال: من خلق من تربة دفن فيها
Ja’far As-Sadiq (a.) berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Gott erschuf Schöpfer (23:14). Wenn Er nun ein Geschöpf erschaffen wollte, befahl Er ihnen, von der Erde zu nehmen, über die Gott in Seiner Schrift sagte: ﴾Aus ihr erschufen Wir euch und in sie lassen Wir euch zurückkehren und aus ihr bringen Wir euch ein anderes Mal hervor.﴿ (20:55) Hierauf kneteten sie den Tropfen mit jener Erde, aus der er erschaffen wurde, nachdem Er ihn vierzig Tage im Mutterleib ruhen ließ. Wenn sich hierauf für ihn vier Monate vervollständigten, sprachen sie: ﴾O Herr, was erschaffen wir?﴿ So befiehlt Er ihnen das, was Er will, ob nun männlich oder weiblich, ob nun hell oder dunkel. Wenn dann der Geist aus dem Leib heraustrat (beim Tod), trat genau dieser Tropfen aus ihm heraus, wer auch immer es ist, ob jung oder alt, ob männlich oder weiblich. Deshalb wäscht man den Verstorbenen mit der Waschung für den Zustand der Meidung (Janabah).” [Al-Burhan von Al-Bahrani, Band 5, Seite 175]
جعفر بن محمد عليه السلام عن الإمام الباقر عليه السلام قال: إن الله تعالى خلق خلاقين فإذا أراد أن يخلق خلقا أمرهم فأخذوا من التربة التي قال الله في كتابه مِنْهَا خَلَقْنَاكُمْ وَفِيهَا نُعِيدُكُمْ وَمِنْهَا نُخْرِجُكُمْ تَارَةً أُخْرَىٰ فعجنوا النطفة بتلك التربة التي يخلق منها، بعد أن أسكنها الرحم أربعين ليلة، فإذا تمت لها أربعة أشهر، قالوا: يا رب، نخلق ماذا؟ فيأمرهم بما يريد، من ذكر أو أنثى، أبيض أو أسود، فإذا خرجت الروح من البدن، خرجت هذه النطفة بعينها منه، كائنا ما كان صغيرا أو كبيرا ذكرا أو أنثى فلذلك يغسل الميت غسل الجنابة
Harith Ibn Mughirah berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Wenn der Tropfen in den Mutterleib fiel, entsandte Gott einen Engel, der von der Erde nimmt, in der man ihn bestattet. So mischt er sie in den Tropfen. Hierauf sehnt sich sein Herz stets nach ihr bis er in ihr bestattet wird.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 57, Seite 338]
الحارث بن مغيرة عن الإمام الصادق عليه السلام قال: إن النطفة إذا وقعت في الرحم بعث الله عز وجل ملكا فأخذ من التربة التي يدفن فيها فماثها في النطفة فلا يزال قلبه يحن إليها حتى يدفن فيها
Abu Basir berichtete, dass er Imam As-Sadiq (a.) fragte: „Manchmal ähnelt eine Person ihren Onkeln mütterlicherseits und manchmal ähnelt sie seinem Vater und manchmal ähnelt sie seinen Onkeln väterlicherseits.” Worauf er sprach: „Der Tropfen des Mannes ist weißlich und der Tropfen der Frau ist gelblich, durchsichtig. Wenn der Tropfen des Mannes den Tropfen der Frau überwindet, dann ähnelt die Person ihrem Vater und ihren Onkeln väterlicherseits und wenn der Tropfen der Frau den Tropfen des Mannes überwindet, dann ähnelt die Person ihren Onkeln mütterlicherseits.” [Nur-uth-Thaqalain von Al-Huwaizi, Band 5, Seite 552]
أبو بصير عن الإمام الصادق عليه السلام أنه سأله: إن الرجل ربما أشبه أخواله وربما أشبه أباه وربما أشبه عمومته فقال: ان نطفة الرجل بيضاء ونطفة المرأة صفراء رقيقة فان غلبت نطفة الرجل نطفة المرأة أشبه الرجل أباه وعمومته، وان غلبت نطفة المرأة نطفة الرجل أشبه الرجل أخواله
Ammar Ibn Musa berichtete, dass man Imam As-Sadiq (a.) über einen Verstorbenen befragte: „Zersetzt sich sein Leib?” Er sprach: „Ja, bis weder Fleisch noch Gebeine übrig bleiben, bis auf seinen Lehm, aus dem er erschaffen wurde, denn er zersetzt sich nicht. Er bleibt zirkulierend im Grab bis Gott aus ihm erschafft, wie Er das erste mal erschuf.” [Bihar-ul-Anwar von Al-Majlisi, Band 57, Seite 358]
عمار بن موسى عن الإمام الصادق عليه السلام أنه سئل عن الميت يبلى جسده؟ قال: نعم، حتى لا يبقى لحم ولا عظم إلا طينته التي خلق منها فإنها لا تبلى، تبقى في القبر مستديرة حتى يخلق الله منها كما خلق أول مرة
Ziyad Ibn Abi l-Hallal berichtete, dass Imam As-Sadiq (a.) sagte: „Es gibt keinen Propheten und keinen Bevollmächtigten eines Propheten, außer dass er nach seinem Tod nicht mehr als drei Tage auf Erden verweilt, bis sein Geist und seine Gebeine und sein Leib in den Himmel emporgehoben werden. Lediglich die Orte ihrer Spuren werden betreten und man richtet ihnen aus der Ferne den Friedensgruß aus und sie hören sie an den Orten ihrer Spuren aus der Nähe.” [Nur-uth-Thaqalain von Al-Huwaizi, Band 5, Seite 119]
زياد بن أبي الحلال عن الإمام الصادق عليه السلام قال: ما من نبي ولا وصى يبقى في الأرض بعد موته أكثر من ثلاثة أيام حتى ترفع روحه وعظمه ولحمه إلى السماء، وانما تؤتى مواضع آثارهم ويبلغهم السلام من بعيد ويسمعونهم في مواضع آثارهم من قريب
Abd-ur-Rahman Ibn Hammad berichtete, dass er Imam Al-Kazim (a.) über einen Verstorbenen befragte: „Warum wäscht man ihn mit der Waschung für den Zustand der Meidung (Janabah)?” Er sprach: „Gott ist erhabener und lauterer, als dass Er die Dinge eigenhändig entstehen lässt. Gott hat zwei Engel, die beide Schöpfer sind. Wenn Er nun ein Geschöpf erschaffen wollte, befehligte Er jene Schöpfer. Hierauf nahmen sie von der Erde, über die Gott in Seiner Schrift sagte: ﴾Aus ihr erschufen Wir euch und in sie lassen Wir euch zurückkehren und aus ihr bringen Wir euch ein anderes Mal hervor.﴿ (20:55) Hierauf kneteten sie diese mit dem Tropfen, den Er vierzig Tage im Mutterleib ruhen ließ. Wenn der Tropfen mit der Erde geknetet wurde, sprachen beide: ﴾O Herr, was erschaffen wir?﴿ So offenbart Gott das, was Er von jenem will, ob nun männlich oder weiblich, ob nun gläubig oder ungläubig, ob nun dunkel oder hell, ob nun unglückselig oder glückselig. Wenn er dann starb, floss genau dieser Tropfen aus ihm heraus, kein anderer. Aus diesem Grund kam der Verstorbene dazu, dass man ihn mit der Waschung für den Zustand der Meidung (Janabah) wäscht.” [Nur-uth-Thaqalain von Al-Huwaizi, Band 3, Seite 382 – 383]
عبد الرحمن بن حماد عن الإمام الكاظم عليه السلام أنه سأله عن الميت لم يغسل غسل الجنابة؟ قال: إن الله تبارك وتعالى أعلى و أخلص من أن يبعث الأشياء بيده، ان لله تبارك وتعالى ملكين خلاقين فإذا أراد أن يخلق خلقا أمر أولئك الخلاقين، فأخذوا من التربة التي قال الله عز وجل في كتابه منها خلقناكم وفيها نعيدكم ومنها نخرجكم تارة أخرى فعجنوها بالنطفة المسكنة في الرحم، فإذا عجنت النطفة بالتربة قالا: يا رب ما نخلق؟ قال: فيوحى الله تبارك وتعالى ما يريد من ذلك: ذكرا أو أنثى مؤمنا أو كافرا، اسود أو أبيض. شقيا أو سعيدا، فان مات سالت منه تلك النطفة بعينها لا غيرها، فمن ثم صار الميت يغسل غسل الجنابة

Schreibe einen Kommentar