Al-Hurr Al-Amili über die Erlaubnis des Vaters für die befristete Partnerschaft

Muhammad Al-Hurr Al-Amili schreibt:
باب حكم التمتع بالبكر بغير اذن أبيها
Kapitel: Das Urteil über eine befristete Partnerschaft (Mut’ah) mit einer Unberührten (Bikr) ohne die Erlaubnis ihres Vaters
٢٦٤٤٧ / ١ –  محمد بن يعقوب، عن محمد بن يحيى، عن أحمد وعبد الله ابني محمد بن عيسى، عن علي بن الحكم، عن زياد بن أبي الحلال قال: سمعت أبا عبد الله عليه السلام يقول: لا بأس أن يتمتع البكر ما لم يفض إليها كراهية العيب على أهلها
1/26447 – Muhammad Ibn Ya’qub berichtete von Muhammad Ibn Yahya, welcher von Ahmad und Abdullah, den Söhnen von Muhammad Ibn Isa, berichtete, welche von Ali Ibn Hakam berichteten, welcher von Ziyad Ibn Abi l-Hallal berichtete, dass er sagte: „Ich hörte Abu Abdillah (As-Sadiq) sagen: ﴾Es besteht kein Problem darin, mit einer Unberührten eine befristete Partnerschaft einzugehen, solange man nicht den Geschlechtsverkehr mit ihr vollzog, da es verpönt (Makruh) ist, ihren Angehörigen Schmach zu bereiten.﴿”
٢٦٤٤٨ / ٢ –  وعن علي بن إبراهيم، عن أبيه، عن محمد بن أبي عمير، عن محمد بن أبي حمزة، عن بعض أصحابه، عن أبي عبد الله عليه السلام في البكر يتزوجها الرجل متعة قال: لا بأس ما لم يقتضها
2/26448 – Und von Ali Ibn Ibrahim, welcher von seinem Vater berichtete, welcher von Muhammad Ibn Abi Umair berichtete, welcher von Muhammad Ibn Abi Hamzah berichtete, welcher von einigen seiner Gefährten berichtete, welche von Abu Abdillah (As-Sadiq) über eine Unberührte berichteten: „Geht man mit ihr eine befristete Partnerschaft ein?﴿ Er sprach: ﴾Darin besteht kein Problem, solange man nicht den Geschlechtsverkehr mit ihr vollzog.﴿
٢٦٤٤٩ / ٣ –  محمد بن علي بن الحسين بإسناده عن إسحاق بن عمار، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: قلت له: رجل تزوج بجارية عاتق على أن لا يقتضها ثم أذنت له بعد ذلك، قال: إذا أذنت له فلا بأس
3/26449 – Muhammad Ibn Ali Ibn Husain berichtete mit seiner Kette zu Ishaq Ibn Ammar, welcher von Abu Abdillah (As-Sadiq) berichtete, dass er sagte: „Ich sprach zu ihm: ﴾Jemand geht mit einem geschlechtsreifen Mädchen eine Partnerschaft auf der Grundlage ein, dass er nicht den Geschlechtsverkehr mit ihr vollzieht. Hierauf erlaubte sie es ihm.﴿ Er sprach: ﴾Wenn sie es ihm erlaubte, dann besteht kein Problem.﴿”
٢٦٤٥٠ / ٤ –  وبإسناده عن علي بن أسباط، عن محمد بن عذافر، عمن ذكره، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: سألته عن التمتع بالابكار فقال: هل جعل ذلك إلا لهن فليستترن وليستعففن
4/26450 – Und mit seiner Kette zu Ali Ibn Asbat, welcher von Muhammad Ibn Adhafir berichtete, welcher von jemandem berichtete, den er erwähnte, welcher von Abu Abdillah (As-Sadiq) berichtete, dass er sagte: „Ich befragte ihn über eine befristete Partnerschaft mit Unberührten, worauf er sprach: ﴾Wurde jenes eingerichtet, außer für sie? So sollen sie sich verbergen und enthaltsam sein.﴿”
٢٦٤٥١ / ٥ –  عبد الله بن جعفر في قرب الإسناد عن أحمد بن محمد بن عيسى، عن أحمد بن محمد بن أبي نصر البزنطي، عن الرضا عليه السلام قال: البكر لا تتزوج متعة إلا باذن أبيها
5/26451 – Abdullah Ibn Ja’far berichtete in Qurb-ul-Isnad von Ahmad Ibn Muhammad Ibn Isa, welcher von Ahmad Ibn Muhammad Ibn Abi Nasr Al-Bazanti berichtete, dass (Abu l-Hasan) Ar-Rida (a.) sagte: „Eine Unberührte geht keine befristete Partnerschaft ein, außer mit der Erlaubnis ihres Vaters.”
٢٦٤٥٢ / ٦ –  محمد بن الحسن بإسناده عن محمد بن أحمد بن يحيى، عن موسى بن عمر بن يزيد، عن محمد بن سنان، عن أبي سعيد قال: سئل أبو عبد الله عليه السلام عن التمتع من الأبكار اللواتي بين الأبوين فقال: لا بأس، ولا أقول كما يقول هؤلاء الأقشاب
6/26452 – Muhammad Ibn Hasan berichtete mit seiner Kette zu Muhammad Ibn Ahmad Ibn Yahya, welcher von Musa Ibn Umar Ibn Yazid berichtete, welcher von Muhammad Ibn Sinan berichtete, dass Abu Sa’id sagte: „Abu Abdillah (As-Sadiq) wurde über die befristete Partnerschaft mit Unberührten befragt, die bei den Eltern sind, worauf er sprach: ﴾Es besteht kein Problem und ich äußere mich nicht, wie sich jene Schurken äußern.﴿”
٢٦٤٥٣ / ٧ –  وبهذا الاسناد، عن أبي سعيد القماط، عمن رواه قال: قلت لأبي عبد الله عليه السلام: جارية بكر بين أبويها تدعوني إلى نفسها سرا من أبويها، فأفعل ذلك؟ قال نعم واتق موضع الفرج قال: قلت فان رضيت بذلك، قال: وإن رضيت، فإنه عار على الأبكار
7/26453 – Und mit dieser Kette zu Abu Sa’id Al-Qammat, welcher von dem berichtete, der es erzählte. Er sagte: „Ich sprach zu Abu Abdillah (As-Sadiq): ﴾Ein unberührtes Mädchen, das bei ihren Eltern ist, ruft mich geheim vor ihren Eltern zu sich. Sollte ich nun jenes tun?﴿ Er sprach: ﴾Ja und hüte dich vor dem Ort des weiblichem Schamteils.﴿ Ich sprach: ﴾Doch wenn sie jenem zustimmte?﴿ Er sprach: ﴾Auch wenn sie zustimmte, denn es ist eine Schmach für Unberührte.﴿”
٢٦٤٥٤ / ٨ –  وعنه، عن العباس بن معروف، عن سعدان بن مسلم، عن رجل، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: لا بأس بتزويج البكر إذا رضيت من غير اذن أبويها
8/26454 – Und von ihm, welcher von Abbas Ibn Ma’ruf berichtete, welcher von Sa’dan Ibn Muslim berichtete, welcher von jemandem berichtete, dass Abu Abdillah (As-Sadiq) sagte: „Es besteht kein Problem darin, mit einer Unberührten eine Partnerschaft einzugehen, wenn sie ohne die Erlaubnis ihrer Eltern einwilligte.”
٢٦٤٥٥ / ٩ –  وبإسناده عن أبي سعيد، عن الحلبي قال: سألته عن التمتع من البكر إذا كانت بين أبويها بلا إذن أبويها قال: لا بأس ما لم يقتض ما هناك لتعف بذلك
9/26455 – Und mit seiner Kette zu Abu Sa’id, dass Al-Halabi sagte: „Ich befragte ihn über eine befristete Partnerschaft mit einer Unberührten, wenn sie bei ihren Eltern war, ohne die Erlaubnis ihrer Eltern. Er sprach: ﴾Es besteht kein Problem, solange man nicht den Geschlechtsverkehr mit dem vollzog, was dort ist, damit sie durch jenes enthaltsam ist.﴿”
٢٦٤٥٦ / ١٠ –  وبإسناده عن محمد بن أحمد بن يحيى، عن يعقوب بن يزيد، عن ابن أبي عمير، عن حفص بن البختري، عن أبي عبد الله عليه السلام في الرجل يتزوج البكر متعة قال: يكره للعيب على أهلها ورواه الكليني، عن علي بن إبراهيم، عن أبيه عن ابن أبي عمير ورواه الصدوق بإسناده عن حفص بن البختري مثله
10/26456 – Und mit seiner Kette zu Muhammad Ibn Ahmad Ibn Yahya, welcher von Ya’qub Ibn Yazid berichtete, welcher von Ibn Abi Umar berichtete, welcher von Hafs Ibn Bakhtari berichtete, welcher von Abu Abdillah (As-Sadiq) berichtete, dass er über jemanden, der mit einer Unberührten eine befristete Partnerschaft eingeht, sagte: „Es ist wegen der Schmach für ihre Angehörigen verpönt (Makruh).” Al-Kulaini erzählte es von Ali Ibn Ibrahim, welcher es von seinem Vater berichtete, welcher es von Ibn Abi Umair berichtete und As-Saduq erzählte das Gleiche mit seiner Kette zu Hafs Ibn Bakhtari.
٢٦٤٥٧ / ١١ –  وعنه عن محمد بن عيسى، عن الفضل بن كثير المدائني عن المهلب الدلال انه كتب إلى أبي الحسن عليه السلام: ان امرأة كانت معي في الدار ثم إنها زوجتني نفسها، وأشهدت الله وملائكته على ذلك، ثم إن أباها زوجها من رجل آخر، فما تقول فكتب عليه السلام: التزويج الدائم لا يكون إلا بولي وشاهدين ولا يكون تزويج متعة ببكر، استر على نفسك واكتم رحمك الله. أقول: حمله الشيخ على التقية
11/26457 – Und von ihm, welcher von Muhammad Ibn Isa berichtete, welcher von Fadl Ibn Kathir Al-Mada’ini berichtete, welcher von Muhallab Ad-Dallal berichtete, dass er Abu l-Hasan (a.) schrieb: „Eine Frau war mit mir im Haus zusammen. Hierauf begab sie sich mit mir in eine Partnerschaft und ich nahm Gott und die Engel als Zeugen darüber. Hierauf gab sie ihr Vater mit einem anderen in eine Partnerschaft. Was sagst du nun?” So schrieb er: „Es wird keine dauerhafte Partnerschaft sein außer mit einem Vormund und zwei Zeugen und es wird keine befristete Partnerschaft sein mit einer Unberührten. Verbirg dich und schweige. Gott sei dir gnädig.” Ich sage: „Der Gelehrte (At-Tusi) fasste es als Achtsamkeit (Taqiyyah) auf.”
٢٦٤٥٨ / ١٢ –  وبإسناده عن أحمد بن محمد عن محمد بن إسماعيل، عن ظريف، عن أبان، عن أبي مريم، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: العذراء التي لها أب لا تزوج متعة الا بإذن أبيها ورواه الصدوق بإسناده عن أبان أقول: حمله الشيخ على الكراهة لما مر وجوز حمله على التقية لما تقدم وعلى غير البالغ لما يأتي وقد تقدم في أولياء العقد ما ظاهره المنافاة لكنه غير صريح بل هو عام يجوز تخصيصه
12/26458 – Und mit seiner Kette zu Ahmad Ibn Muhammad, welcher von Muhammad Ibn Isma’il berichtete, welcher von Zarif berichtete, welcher von Aban berichtete, welcher von Abu Mariam berichtete, dass Abu Abdillah (a.) sagte: „Eine Unberührte, die einen Vater hat, wird in keine befristete Partnerschaft gegeben, außer mit der Erlaubnis ihres Vaters.” Und As-Saduq erzählte es mit seiner Kette zu Aban. Ich sage: „Der Gelehrte (At-Tusi) fasste es so auf, dass es verpönt (Makruh) ist, wegen dem, was vorausging und ließ es in Frage kommen, es als Achtsamkeit (Taqiyyah) aufzufassen, wegen dem, was vorausging und ebenso, dass es um jemanden geht, der nicht geschlechtsreif ist, wegen dem, was noch folgen wird und über die Vormünder des Bundes ist das vorausgegangen, was äußerlich die Negation besagt, aber es ist uneindeutig. Vielmehr ist es allgemein. Seine Spezifizierung kommt in Frage.”
٢٦٤٥٩ / ١٣ –  أحمد بن محمد بن عيسى في نوادره: عن القاسم بن محمد، عن جميل بن صالح، عن أبي بكر الحضرمي قال: قال أبو عبد الله عليه السلام: يا أبا بكر إياكم والأبكار أن تزوجوهن متعة
13/26459 – Ahmad Ibn Muhammad Ibn Isa berichtete in seinem Nawadir von Qasim Ibn Muhammad, welcher von Jamil Ibn Salih berichtete, welcher von Abu Bakr Al-Hadrami berichtete, dass Abu Abdillah (a.) sagte: „O Abu Bakr, hütet euch wegen den Unberührten, dass ihr sie in eine befristete Partnerschaft gebt.”
٢٦٤٦٠ / ١٤ –  وعن ابن أبي عمير، عن جميل بن صالح، عن محمد بن مروان، عن عبد الملك بن عمرو قال: سألت أبا عبد الله عليه السلام عن المتعة فقال: إن أمرها شديد فاتقوا الأبكار أقول: وروى ابن عيسى في نوادره أحاديث كثيرة من الأحاديث السابقة في هذا الباب وغيره ومن الأحاديث الآتية
14/26460 – Und von Ibn Abi Umair, welcher von Jamil Ibn Salih berichtete, welcher von Muhammad Ibn Marwan berichtete, dass Abd-ul-Malik Ibn Amr sagte: „Ich befragte Abu Abdillah (a.) über die befristet Partnerschaft, worauf er sprach: ﴾Ihre Angelegenheit ist schwerwiegend. So hütet euch wegen den Unberührten.﴿” Ich sage: „Ibn Isa erzählte in seinem Nawadir viele der vorausgegangenen Aussprüche (Hadith) zu dieser Thematik und anderem und von den noch folgenden Aussprüchen.” [Wasa’il-ush-Shi’ah, Band 21, Seite 32 – 34]

Schreibe einen Kommentar