Al-Qumi über die Unfehlbarkeit der Engel Harut und Marut

Ali Ibn Ibrahim Al-Qumi schreibt:
فقال الله جل ذكره واتبعوا ما تتلوا الشياطين على ملك سليمان وما كفر سليمان ولكن الشياطين كفروا يعلمون الناس السحر وما انزل على الملكين ببابل هاروت وماروت إلى قوله فيتعلمون منهما ما يفرقون به بين المرء وزوجه وما هم بضارين به من أحد الا بإذن الله فإنه حدثني أبي عن الحسن بن محبوب عن علي بن رياب عن محمد بن قيس عن أبي جعفر عليه السلام قال سأله عطاء ونحن بمكة عن هاروت وماروت فقال أبو جعفر ان الملائكة كانوا ينزلون من السماء إلى الأرض في كل يوم وليلة يحفظون أوساط أهل الأرض من ولد آدم والجن ويكتبون اعمالهم ويعرجون بها إلى السماء
Da sprach Gott: Sie folgten dem, was die Satane über Salomos Herrschaft vortrugen und nicht Salomo war ungläubig, sondern die Satane waren ungläubig, die den Menschen die Zauberei lehrten und was den Engeln Harut und Marut in Babel herabgesandt wurde.﴿ Bis zu Seiner Aussage: So lernten sie von den beiden das, wodurch ein Mann und seine Partnerin getrennt wurden und sie schadeten dadurch niemandem, außer mit Gottes Erlaubnis.﴿ (2:102) So erzählte mir mein Vater von Hasan Ibn Mahbub, der von Ali Ibn Ri’ab erzählte, der von Muhammad Ibn Qais erzählte, der über Abu Ja’far (a.) sagte: Als wir uns in Mekka befanden, befragte ihn Ata’ über Harut und Marut, worauf Abu Ja’far (Al-Baqir) sprach: Die Engel pflegten es an jedem Tag und in jeder Nacht vom Himmel auf die Erde hinabzusteigen, während sie sich die Bewohner der Erde von den Kindern Adams und den Verborgenen (Jinn) merkten und ihre Werke niederschrieben und mit ihnen in den Himmel emporstiegen.﴿”
قال فضج أهل السماء من معاصي أهل الأرض فتوامروا فيما بينهم مما يسمعون ويرون من افترائهم الكذب على الله تبارك وتعالى وجرءتهم عليه ونزهوا الله مما يقول فيه خلقه ويصفون فقال طائفة من الملائكة يا ربنا ما تغضب مما يعمل خلقك في أرضك ومما يصفون فيك الكذب ويقولون الزور ويرتكبون المعاصي وقد نهيتهم عنها ثم أنت تحلم عنهم وهم في قبضتك وقدرتك وخلال عافيتك
Er sprach: Da brachen die Bewohner des Himmels über die Ungehorsamkeiten der Bewohner der Erde in Tumult aus und berieten sich miteinander über das, was sie von ihren Lügen über Gott und ihrer Dreistigkeit Ihm gegenüber hörten und sahen und sprachen Gott von dem frei, was Seine Geschöpfe über Ihn sagten und beschrieben. Da sprach eine Schar der Engel: »Unser Herr, zürnst Du nicht über das, was Deine Geschöpfe auf Deiner Erde tun und über das, was sie Dir an Lügen zuschreiben und an Falschem sprechen und an Ungehorsamkeiten verüben und Du ihnen das doch verboten hast? Hierauf verschonst Du sie, während sie in Deinem Griff und Deiner Macht und innerhalb Deines Wohls sind.«﴿”
قال أبو جعفر عليه السلام فأحب الله ان يرى الملائكة القدرة ونافذ امره في جميع خلقه ويعرف الملائكة ما من به عليهم ومما عدله عنهم من صنع خلقه وما طبعهم عليه من الطاعة وعصمهم من الذنوب، قال فأوحى الله إلى الملائكة ان انتخبوا منكم ملكين حتى أهبطهما إلى الأرض ثم اجعل فيهما من طبايع المطعم والمشرب والشهوة والحرص والأمل مثل ما جعلته في ولد آدم ثم أختبرهما في الطاعة لي
Abu Ja’far (a.) sprach: Da wollte Gott den Engeln die Macht und Seine Befehlsumsetzung bei all Seinen Geschöpfe zeigen und die Engel das erkennen lassen, wodurch Er sie begnadigte und wovon Er sie von dem Tun Seiner Geschöpfe abschweifen ließ und wozu Er sie an Gehorsam veranlagte und sie vor den Sünden schützte.﴿ Er sprach: So offenbarte Gott den Engeln: »Wählt von euch zwei Engel aus, damit Ich sie auf die Erde herabsende. Dann statte ich sie mit der Fähigkeit zum Speisen, Trinken, Begehren, Streben und Hoffen aus wie ich die Kinder Adams damit ausstattete. Danach prüfe Ich sie, ob sie Mir gehorsam sind.«
فندبوا إلى ذلك هاروت وماروت وكانا من أشد الملائكة قولا في العيب لولد آدم واستيثار غضب الله عليهم قال فأوحى الله اليهما ان اهبطا إلى الأرض فقد جعلت فيكما من طبايع الطعام والشراب والشهوة والحرص والأمل مثل ما جعلته في ولد آدم، قال ثم أوحى الله اليهما انظرا ان لا تشركا بي شيئا ولا تقتلا النفس التي حرم الله ولا تزنيا ولا تشربا الخمر قال ثم كشط عن السماوات السبع ليريهما قدرته ثم أهبطهما إلى الأرض في صورة البشر ولباسهم فهبطا ناحية بابل فوقع لهما بناء مشرق فأقبلا نحوه فإذا بحضرته امرأة جميلة حسناء متزينة عطرة مقبلة مسفرة نحوهما
Da beauftragten sie Harut und Marut damit. Die beiden gehörten zu den Engeln, die am strengsten mit den Makeln der Kinder Adams ins Gericht gingen und rasch Gottes Zorn auf sie ersuchten.﴿ Er sprach: So offenbarte Gott den beiden: »Steigt auf die Erde herab. Ich habe euch mit der Fähigkeit zum Speisen, Trinken, Begehren, Streben und Hoffen ausgestattet wie ich die Kinder Adams damit ausstattete.«﴿ Er sprach: Dann offenbarte Gott den beiden: »Seht zu, dass ihr Mir nichts beigesellt und keine Seele tötet, die Gott verbat und keine Unzucht begeht und keinen Alkohol trinkt.« Dann deckte Er die sieben Himmel auf, damit Er den beiden Seine Macht zeigt. Danach sandte Er sie in der Form von Menschen und in ihrer Kleidung auf die Erde herab. So kamen sie bei Babel herab und ihnen erschien ein leuchtender Bau. Sie gingen dorthin und fanden bei ihm eine schöne Frau vor, die hübsch, geschmückt und wohlriechend war und strahlend zu ihnen kam.﴿”
قال فلما نظرا إليها وناطقاها وتأملاها وقعت في قلوبهما موقعا شديدا لموقع الشهوة التي جعلت فيهما فرجعا إليها رجوع فتنة وخذلان وراوداها عن نفسهما فقالت لهما ان لي دينا أدين به وليس أقدر في ديني على أن أجيبكما إلى ما تريدان إلا أن تدخلا في ديني الذي أدين به فقالا لها وما دينك؟ قالت لي إله من عبده وسجد له كان لي السبيل إلى أن أجيبه إلى كل ما سألني، فقالا لها وما إلهك قالت الهي هذا الصنم
Er sprach: Als sie sie sahen und mit ihr sprachen und sie betrachteten, nahm sie einen gewaltigen Platz in ihrem Herzen ein, aufgrund der Begierde, mit der sie ausgestattet wurden. Dann kehrten die beiden zu ihr zurück, um zur Versuchung und Entmutigung umzukehren und versuchten sie zu verlocken. So sprach sie zu den beiden: »Ich habe eine Religion, an die ich glaube und ich kann in meiner Religion nicht dem nachkommen, was ihr möchtet, es sei denn, ihr tretet zu meiner Religion über, an die ich glaube.« Da sprachen die beiden zu ihr: »Und was ist deine Religion?« Sie sprach: »Ich habe einen Gott. Wer ihm diente und sich vor ihm niederwarf, dem kann ich in allem nachkommen, worum er mich bat.« So sprachen die beiden: »Und was ist dein Gott?« Sie sprach: »Mein Gott ist dieser Götze.«﴿”
قال فنظر أحدهما إلى صاحبه فقال هاتان خصلتان مما نهانا عنهما الشرك والزنا لأنا ان سجدنا لهذا الصنم وعبدناه أشركنا بالله وإنما نشرك بالله لنصل إلى الزنا وهو ذا نحن نطلب الزنا وليس نخطأ الا بالشرك فائتمرا بينهما فغلبتهما الشهوة التي جعلت فيهما، فقالا لها فانا نجيبك ما سألت فقالت فدونكما فاشربا هذا الخمر فإنه قربان لكما عنده به تصلان إلى ما تريدان، فائتمرا بينهما فقالا هذه ثلاث خصال مما نهانا ربنا عنها الشرك والزنا وشرب الخمر وإنما ندخل في شرب الخمر والشرك حتى نصل إلى الزنا فائتمرا بينهما، فقالا ما أعظم البلية بك قد أجبناك إلى ما سألت قالت فدونكما فاشربا من هذا الخمر واعبدا هذا الصنم واسجدا له، فشربا الخمر وعبدا الصنم
Er sprach: Hierauf schaute einer der beiden seinen Gefährten an und sprach: »Dies sind zwei Dinge von denen, die uns verboten wurden: Die Beigesellung und die Unzucht. Denn wenn wir uns vor diesem Götzen niederwerfen und ihm dienen, gesellten wir Gott bei und wir gesellen Gott nur aus dem Grund bei, damit wir zur Unzucht gelangen und dies ist es. Wir trachten nach Unzucht und uns unterläuft kein Fehler außer durch die Beigesellung.« So berieten sie sich miteinander und die Begierde gewann die Oberhand über sie, mit der die beiden ausgestattet wurden. Da sprachen die beiden zu ihr: »Wir kommen dir in dem nach, worum du batest.« Sie sprach: »Hier habt ihr. So trinkt beide diesen Alkohol, denn er ist euch eine Opfergabe bei ihm. Dadurch gelangt ihr zu dem, was ihr beide wollt.« Hierauf berieten sie sich miteinander. Da sprachen die beiden: »Dies sind drei Dinge von denen, die uns unser Herr verbat: Die Beigesellung, die Unzucht und das Trinken von Alkohol und wir nehmen lediglich das Trinken von Alkohol und die Beigesellung vor, um zur Unzucht zu gelangen.« So berieten sie sich miteinander und sprachen: »Wie groß ist doch die Prüfung durch dich. Wir kommen dir in dem nach, worum du batest.« Sie sprach: »Hier habt ihr. So trinkt beide von diesem Alkohol und dient diesem Götzen und werft euch vor ihm nieder.« Da tranken sie beide den Alkohol und dienten dem Götzen.
ثم راوداها من نفسها فلما تهيأت لهما وتهيئا لها دخل عليهما سائل يسأل، فلما رآهما ورأياه ذعرا منه فقال لهما انكما لامرءان ذعران فدخلتما بهذه المرأة العطرة الحسناء، انكما لرجلا سوء وخرج عنهما فقالت لهما لا وإلهي لا تصلان الآن إلي وقد اطلع هذا الرجل على حالكما وعرف مكانكما ويخرج الآن ويخبر بخبركما ولكن بادرا إلى هذا الرجل فاقتلاه قبل ان يفضحكما ويفضحني ثم دونكما فاقضيا حاجتكما وأنتما مطمئنان آمنان
Hierauf verlockten die beiden sie. Als sie sich nun für die beiden bereit machte und sich die beiden für sie bereit machten, trat ein fragender Bettler zu ihnen herein. Als er sie sah und die beiden ihn sahen, erschreckten sie sich vor ihm. Da sprach er zu den beiden: »Gewiss seid ihr zwei furchtsame Leute. Ihr tratet zu dieser schönen wohlriechenden Frau hinein. Ihr seid zwei wahrlich schlimme Männer.« Und er ging von ihnen hinaus. So sprach sie zu den beiden: »Nein, bei meinem Gott, ihr gelangt jetzt nicht zu mir, während dieser Mann euren Zustand gesehen hat und eure Haltung erkannte. Er geht nun hinaus und erzählt über eure Kunde. Eilt vielmehr zu diesem Mann und tötet ihn, bevor er euch und mich entblößt. Dann nehmt und kommt eurem Bedürfnis nach, während ihr Gewissheit habt und in Sicherheit seid.«﴿
قال فقاما إلى الرجل فأدركاه فقتلاه ثم رجعا إليها فلم يرياها وبدت لهما سوأتهما ونزع عنهما رياشهما واسقط في أيديهما، قال فأوحى الله اليهما إنما أهبطتكما إلى الأرض مع خلقي ساعة من النهار فعصيتماني بأربع من معاصي كلها قد نهيتكما عنها فلم تراقباني فلم تستحيا مني وقد كنتما أشد من نقم على أهل الأرض للمعاصي واستسجز أسفي وغضبي عليهم، ولما جعلت فيكما من طبع خلقي وعصمني إياكما من المعاصي فكيف رأيتما موضع خذلاني فيكما، اختارا عذاب الدنيا أو عذاب الآخرة
Er sprach: So standen die beiden auf. Sie holten ihn ein und töteten ihn. Hierauf kehrten sie zu ihr zurück, doch sie sahen sie nicht. Da wurde den beiden ihr Greuel sichtbar. Ihnen wurden ihre Federn entzogen und sie fielen in ihre Hände.﴿ Er sprach: Hierauf offenbarte Gott den beiden: »Ich habe euch nur eine Weile vom Tag zu Meinen Geschöpfen auf die Erde herabgesandt, worauf ihr mir bei allen vier Ungehorsamkeiten ungehorsam wart, die Ich euch verboten habe. So habt ihr Mich weder gefürchtet noch euch vor Mir geschämt, während ihr mit den Bewohnern der Erde wegen den Ungehorsamkeiten am strengsten ins Gericht gingt und Meinen Kummer (43:55) und Zorn auf sie als legitim erachtetet und als Ich euch mit der Veranlagung Meiner Geschöpfe ausstattete und mit Meinem Schutz für euch vor den Ungehorsamkeiten, wie saht ihr nun den Platz Meiner Entmutigung für euch? Wählt die Bestrafung im Diesseits oder die Bestrafung im Jenseits.«﴿”
فقال أحدهما لصاحبه نتمتع من شهواتها في الدنيا إذ صرنا إليها إلى أن نصير إلى عذاب الآخرة، فقال الآخر ان عذاب الدنيا له مدة وانقطاع وعذاب الآخرة قائم لا انقضاء له فلسنا نختار عذاب الآخرة الدائم الشديد على عذاب الدنيا المنقطع الفاني قال فاختارا عذاب الدنيا وكانا يعلمان الناس السحر في ارض بابل ثم لما علما الناس السحر رفعا من الأرض إلى الهواء فهما معذبان منكسان معلقان في الهواء إلى يوم القيامة
Da sprach der eine von beiden zu seinem Gefährten: »Wir genießen von ihren Begierden im Diesseits, wenn wir zu ihr gelangen, bis wir zur Bestrafung im Jenseits gelangen.« Worauf der andere sprach: »Die Bestrafung im Diesseits hat eine Zeitspanne und Ende, während die Bestrafung im Jenseits bestehen bleibt und endlos ist. Wir ziehen also nicht die ewige harte Strafe im Jenseits der befristeten Bestrafung im Diesseits vor.«﴿ Er sprach: So wählten sie die Bestrafung im Diesseits aus und sie pflegten es den Menschen im Lande Babel Zauberei zu lehren. Als sie dann den Menschen Zauberei lehrten, wurden sie von der Erde in die Luft emporgehoben. So werden die beiden bis zum Tage der Auferstehung in der Luft hängend bestraft, während das Unterste zuoberst gekehrt ist.﴿” [Tafsir-ul-Qumi, Band 1, Seite 55 – 58]
Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt:
وأقول يمكن حمل الخبر على التقية بقرينة كون السائل من علماء العامة
Ich sage: Es ist möglich, die Überlieferung so aufzufassen, dass sie aus Behutsamkeit (Taqiyyah) geäußert wurde, durch das Indiz, dass der Fragende (Ata’) zu den Gelehrten der Allgemeinheit gehört.” [Bihar-ul-Anwar, Band 56, Seite 319]
Kommentar: 
At-Tusi glaubt nicht an die Unfehlbarkeit aller Engel [hier!].

Schreibe einen Kommentar