Al-Bihbudi beglaubigt Aban Ibn Uthman und seine Aussprüche

Muhammad Baqir Al-Bihbudi schreibt:
والذي تحصل لي بعد السبر والتحقيق وبعد تلك المباحث العميقة أن الصحيح إنما يكون من حيث السند والمتن معا بأن يكون سند الحديث عاريا عن الرجال المتروكين ومتن الحديث خاليا عن الوهم والاضطراب والتخليط وها أنا الآن أقدم إليكم صحيح الكافي سندا ومتنا على تلك الشريطة
„Das Resultat, zu dem ich nach der Erkundung und Vergewisserung und nach jenen tiefgründigen Nachforschungen gelangte, besteht darin, dass etwas lediglich authentisch (Sahih) ist, wenn dies auf die Kette und den Inhalt gemeinsam zutrifft, indem die Kette frei von unglaubwürdigen Leuten ist und der Inhalt der Überlieferung frei von Irrtum, Wirrwar und Durcheinander und siehe, ich überreiche euch nun auf der Grundlage jener Bedingung das von Al-Kafi, was sowohl von der Kette als auch vom Inhalt her authentisch (Sahih) ist.” [Sahih-ul-Kafi, Band 1, Seite 17]
محمد بن يحيى عن أحمد بن محمد، عن علي بن الحكم وحميد بن زياد، عن ابن سماعة عن غير واحد من أصحابه جميعا عن أبان بن عثمان عن أبي صالح، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: قدم على رسول الله قوم من بني ضبة مرضى فقال لهم رسول الله صلى الله عليه وآله: أقيموا عندي فإذا برئتم بعثتكم في سرية، فقالوا: أخرجنا من المدينة فبعث بهم إلى إبل الصدقة يشربون من أبوالها ويأكلون من ألبانها فلما برئوا واشتدوا قتلوا ثلاثة ممن كانوا في الإبل فبلغ رسول الله صلى الله عليه وآله فبعث إليهم عليا عليه السلام فهم في واد قد تحيروا ليس يقدرون أن يخرجوا منه قريبا من أرض اليمن فأسرهم وجاء بهم إلى رسول الله صلى الله عليه وآله فنزلت هذه الآية عليه إنما جزاء الذين يحاربون الله ورسوله ويسعون في الأرض فسادا أن يقتلوا أو يصلبوا أو تقطع أيديهم وأرجلهم من خلاف أو ينفوا من الأرض فاختار رسول الله صلى الله عليه وآله القطع فقطع أيديهم وأرجلهم من خلاف
„Muhammad Ibn Yahya berichtete von Ahmad Ibn Muhammad, welcher von Ali Ibn Hakam und Humaid Ibn Ziyad berichtete, welche von Ibn Sama’ah berichteten, welcher von mehreren all unserer Gefährten berichetet, welche von Aban Ibn Uthman berichteten, welcher von Abu Salih berichtete, dass Abu Abdillah (As-Sadiq) sagte: ﴾Erkrankte Leute der Kinder Dabbahs kamen zu Gottes Gesandten (s.). Hierauf sprach Gottes Gesandter (s.) zu ihnen: »Verweilt bei mir. Wenn ihr gesund werdet, entsende ich euch in einer Kompanie.« Da sprachen sie: »Lasse uns aus Medina hinausziehen.« So ließ er sie zu Kamelen der Spendenabgabe schicken, von deren Urin sie tranken und von deren Milch sie speisten. Als sie hierauf gesund wurden und zu Kräften kamen, brachten sie drei von denen um, die sich um die Kamele kümmerten. Da erfuhr Gottes Gesandter (s.) davon. So sandte er Ali (a.) zu ihnen, während sie sich in einem Tal aufhielten. Sie gerieten in Verwirrug und konnten nicht von dort in der Nähe von Jemen herauskommen. Hierauf nahm er sie gefangen und brachte sie zu Gottes Gesandten (s.). Da wurde ihm dieser Vers herabgesandt: »Der Lohn derjenigen, die Gott und Seinen Gesandten bekriegen und nach Verderben im Lande trachten, besteht lediglich darin, dass man sie tötet oder kreuzigt oder ihre Hände und Füße wechselseitig abtrennt oder sie des Landes verweist.« (3:55) Hierauf wählte Gottes Gesandter (s.) das Abtrennen. So trennte er ihre Hände und Füße wechselseitig ab.﴿” [Sahih-ul-Kafi, Band 3, Seite 320, Hadith 4128]

Kommentar:
Aban Ibn Uthman ist somit selbst bei strengen Kritikern glaubwürdig.

Schreibe einen Kommentar