Wie urteilt Yasir Al-Habib über die Schiiten, die daran glauben, dass der Qur’an verändert ist?

Yasir Al-Habib wird gefragt:
مولانا الفاضل ما هو الرأي فيمن يقول بتحريف القرآن أو نقصانه من قبل علمائنا مع العلم بأن القرآن صريح في أن الله سبحانه و تعالى قد تكفل بحفظه؟ فهل هو كافر؟ لأنه مكذب لما جاء في صريح القرآن؟
„Unser werter Herr, wie ist die Meinung von unseren Gelehrten über denjenigen, der an die Verfälschung des Qur’an oder an seine Unvollständigkeit glaubt? Mit dem Wissen, dass der Qur’an explizit besagt, dass Sich Gott seiner Behütung angenommen hat? Ist er ein Ungläubiger? Denn er beschuldigt das der Lüge, was explizit im Qur’an vorkommt?”
Hierauf antwortet er:
إذا كان القائل بالتحريف يقول بذلك لشبهة فلا يجوز تكفيره، أما إذا كان يقصد تكذيب القرآن المعتقد بنزوله فنعم، ولا أحد قصد ذلك فالذين يقولون بالتحريف لم يقولوا بذلك بقصد التكذيب وإنما عن شبهة، كتأويل آية حفظ القرآن بأن المقصود بها حفظ رسول الله صلى الله عليه وآله. لأن الآية الكريمة نصّها: ”إِنَّا نَحْنُ نَزَّلْنَا الذِّكْرَ وَإِنَّا لَهُ لَحَافِظُونَ“. (الحجر: 10)، فيقولون مثلا أن (الذكر) هنا هو رسول الله صلى الله عليه وآله، بدلالة آيات أخرى هي قوله تعالى: ”قَدْ أَنزَلَ اللَّهُ إِلَيْكُمْ ذِكْرًا، رَّسُولا يَتْلُو عَلَيْكُمْ آيَاتِ اللَّهِ“. (الطلاق: 11-12). فهذا الذي يكون قوله بالتحريف ناشئا من مثل هذه الشبهة لا يجوز تكفيره وإنما ينبغي محاورته وهدايته
„Wenn der Befürworter der Verfälschung aufgrund eines Trugschlusses daran glaubt, dann ist es nicht erlaubt, ihn zu einem Ungläubigen zu erklären. Wenn er aber damit bezweckt, den Qur’an der Lüge zu beschuldigen, über den seine Herabsendung geglaubt wird, dann ja und keiner bezweckt das, denn diejenigen, die an die Verfälschung glauben, glauben nicht daran, weil sie ihn der Lüge beschuldigen, sondern lediglich aufgrund eines Trugschlusses, indem man beispielsweise den Vers über die Behütung des Qur’an so auffasst, dass damit die Behütung von Gottes Gesandten (s.) gemeint ist, denn der edle Vers besagt wörtlich: ﴾Wir sandten die Ermahnung herab und Wir sind gewiss ihre Hüter.﴿ (15:19) So sagen sie beispielsweise, dass mit der Ermahnung hier Gottes Gesandter (s.) gemeint ist, indem auf andere Verse verwiesen wird, welche Seine Aussage sind: ﴾Gott sandte euch eine Ermahnung als Gesandten herab, der euch Gottes Zeichen verliest.﴿ (65:10-11) Diesen also, dessen Befürwortung der Verfälschung aus einem Trugschluss wie diesem hervorgeht, darf man nicht zu einem Ungläubigen erklären und man soll lediglich mit ihm in den Dialog treten und ihn bekehren.” [Quelle: Al-Qatrah]
Das Büro von Yasir Al-Habib wird gefragt:
هل يجاب على الأسئلة هنا حسب الآراء للشيخ ياسر الحبيب؟
„Werden die Fragen hier entsprechend den Ansichten von Shaikh Yasir Al-Habib beantwortet?”

 

Hierauf wird geantwortet:
نعم
„Ja.”

Das Büro von Yasir Al-Habib wird gefragt:
هناك من شباب الشّيعة من يعتقد بأنّ المصحف الموجود بين أيدينا الآن فيه نقص وزيادة وتغيير وأنّ القرآن الّذي يحفظه الله عزّ وجلّ هو عند إمام زماننا عجّل الله فرجه الشّريف بغض النّظر عن بُطلان قولهم: هل يجوز للعامّيّ المقلّد أن يكفّر هؤلاء وأن يعتبرهم كُفّارًا أنجاسًا وغير مسلمين أم لا؟
„Einige schiitische Jugendliche glauben daran, dass im jetzigen in unseren Händen befindlichen Kodex (Mus’haf) Unvollständigkeit, Hinzufügung und Veränderung vorliegen und dass der Qur’an, den Gott hütet, beim Imam (a.) unserer Zeit ist. Abgesehen von der Ungültigkeit ihrer Aussage: Ist es einem nachahmenden Laien erlaubt, diese für ungläubig zu erklären und als unreine Ungläubige und Nicht-Muslime anzusehen oder nicht?”

Hierauf wird geantwortet:
لا يجوز
„Es ist nicht erlaubt.” [Quelle: Fadak-Büro / 24.10.2020]

Schreibe einen Kommentar