Al-Amili über die Kopulation während der Schwangerschaft

Muhammad Al-Hurr Al-Amili schreibt:
باب عدم كراهة وطء الزوجة الحامل مع الوضوء وان استبان حملها لكن يكره بغير وضوء
Kapitel: Unverpöntheit der Kopulation mit einer schwangeren Partnerin mit Gebetswaschung, selbst wenn ihre Schwangerschaft sichtbar ist, während sie ohne Gebetwaschung hingegen verpönt (Makruh) ist
٢٧٧١٣ / ١ – محمد بن الحسن بإسناده عن الحسن بن محبوب عن رفاعة بن موسى قال: سألت أبا الحسن موسى بن جعفر عليه السلام قلت: أشتري الجارية إلى أن قال قلت إن المغيرة وأصحابه يقولون لا ينبغي للرجل أن ينكح امرأته وهي حامل قد استبان حملها حتى تضع فيغذو ولده قال هذا من فعال اليهود أقول وتقدم ما يدل على ذلك في المقدمات وغيرها
1/27713 – Muhammad Ibn Hasan berichtete mit seiner Kette zu Hasan Ibn Mahbub, dass Rifa’ah Ibn Musa sagte: „Ich befragte Abu l-Hasan, Musa Ibn Ja’far (Al-Kazim). Ich sprach: ﴾Ich erwerbe eine Magd käuflich.﴿” Bis er sagte: „Ich sprach: ﴾Mughirah und seine Gefährten sagen: »Es ist für einen Mann nicht erwünscht, sich mit seiner Frau zu vereinigen, wenn sie schwanger ist und ihre Schwangerschaft sichtbar wurde, bis sie entbindet, worauf man sein Kind nährt.«﴿ Er sprach: ﴾Das ist von den Tätigkeiten der Juden.﴿” Ich sage: „Es ging voraus, was darauf in den Vorreden und anderem hinweist.” [Wasa’il-ush-Shi’ah, Band 21, Seite 507 – 508]
باب استحباب الوضوء لجماع الحامل والعود إلى الجماع وان تكرر ولمن أتى جارية وأراد أن يأتي أخرى
Kapitel: Erwünschtheit der Gebetswaschung für die Kopulation mit einer Schwangeren und die Rückkehr zur Kopulation, selbst wenn es wiederholt wird und für denjenigen, der einer Magd beiwohnt und hierauf einer anderen beiwohnen möchte
١٠١٧ / ١ – محمد بن علي بن الحسين بإسناده عن أبي سعيد الخدري في وصية النبي صلى الله عليه وآله لعلي عليه السلام قال: يا علي إذا حملت امرأتك فلا تجامعها إلا وأنت على وضوء فإنه إن قضى بينكما ولد يكون أعمى القلب بخيل اليد ورواه في الأمالي والعلل كذلك
1/1017 – Muhammad Ibn Ali Ibn Husain berichtete mit seiner Kette von Abu Sa’id Al-Khudri, dass der Prophet (s.) im Vermächtnis an Ali (a.) sagte: „O Ali, wenn deine Frau schwanger ist, dann führe mit ihr nicht die Kopulation durch, außer wenn du die Gebetswaschung hast, denn entsteht durch euch beide ein Kind, wird es blinden Herzens und knauseriger Hand sein.” Er erzählte es in Al-Amali und ebenso in Al-Ilal.
١٠١٨ / ٢ – عبد الله بن جعفر الحميري في كتاب الدلائل على ما نقله عنه علي بن عيسى في كشف الغمة عن الحسن بن علي الوشاء قال قال فلان بن محرز: بلغنا أن أبا عبد الله عليه السلام كان إذا أراد أن يعاود أهله للجماع توضأ وضوء الصلاة فأحب أن تسأل أبا الحسن الثاني عليه السلام عن ذلك قال الوشاء: فدخلت عليه فابتدأني من غير أن أسأله فقال كان أبو عبد الله عليه السلام إذا جامع وأراد أن يعاود توضأ وضوء الصلاة وإذا أراد أيضا توضأ للصلاة أقول ويأتي ما يدل على ذلك في النكاح
2/1018 – Gemäß dem, was Ali Ibn Isa in Kashf-ul-Ghummah von ihm tradierte, berichtete Abdullah Ibn Ja’far Al-Himyari im Buch Ad-Dala’il von Hasan Ibn Ali Al-Washa’, dass Fulan Ibn Muhriz sagte: „Uns erreichte, dass Abu Abdillah (As-Sadiq) es pflegte, wenn er mit seiner Angehörigen die Kopulation wiederholen wollte, die Gebetswaschung durchzuführen. Daher wünsche ich, dass du Abu l-Hasan (Ar-Rida) danach befragst.” Al-Washa’ sagte: „Hierauf kam ich zu ihm herein. Da sprach er mich an, ohne dass ich ihn fragte und sagte: ﴾Abu Abdillah (a.) pflegte es, wenn er die Kopulation durchführen und wiederholen wollte, die Gebetswaschung vorzunehmen und wollte er wiederum, führte er die Gebetswaschung durch.﴿” Ich sage: „Es wird das folgen, was darauf in Bezug auf die Vereinigung hinweist.” [Wasa’il-ush-Shi’ah, Band 1, Seite 385 – 386]

Schreibe einen Kommentar