Al-Majlisi über die Nachfolger vom zwölften Imam Al-Mahdi

Muhammad Baqir Al-Majlisi schreibt:
باب خلفاء المهدي صلوات الله عليه وأولاده وما يكون بعده عليه وعلى آبائه السلام
Kapitel: Die Nachfolger von Al-Mahdi (a.), seine Nachkommen und was nach ihm (a.) geschehen wird
١ – إكمال الدين: الدقاق عن الأسدي عن النخعي عن النوفلي عن علي ابن أبي حمزة عن أبي بصير قال: قلت للصادق جعفر بن محمد عليهما السلام يا ابن رسول الله صلى الله عليه وآله سمعت من أبيك عليه السلام أنه قال يكون بعد القائم اثنى عشر مهديا فقال إنما قال اثنى عشر مهديا ولم يقل اثنا عشر إماما ولكنهم قوم من شيعتنا يدعون الناس إلى موالاتنا ومعرفة حقنا
1 – Ikmal-ud-Din berichtete von Ad-Daqqaq, welcher von Al-Asadi berichtete, welcher von An-Nakha’i berichtete, welcher von An-Nawfali berichtete, welcher von Ali Ibn Abi Hamzah berichtete, dass Abu Basir sagte: „Ich sprach zu Ja’far Ibn Muhammad As-Sadiq (a.): ﴾O Sohn des Gesandten Gottes, ich hörte von deinem Vater (a.), dass er sagte: »Nach dem Aufständischen (Qa’im) gibt es zwölf Rechtgeleitete (Mahdi).«﴿ Da sprach er: ﴾Er sagte lediglich zwölf Rechtgeleitete (Mahdi) und er sagte nicht zwölf Imame, sondern sie sind Leute von unseren Anhängern, die die Menschen dazu rufen, uns nahezustehen und unser Recht anzuerkennen.﴿”
٢ – غيبة الشيخ الطوسي: محمد الحميري عن أبيه عن محمد بن عبد الحميد ومحمد بن عيسى عن محمد بن الفضيل عن أبي حمزة عن أبي عبد الله عليه السلام في حديث طويل أنه قال: يا با حمزة إن منا بعد القائم أحد عشر مهديا من ولد الحسين عليه السلام
2 – At-Tusi berichtete in Al-Ghaibah von Muhammad Al-Himyari, welcher von seinem Vater berichtete, welcher von Muhammad Ibn Ubaid und Muhammad Ibn Isa berichtete, welche von Muhammad Ibn Fudail berichteten, welcher von Abu Hamzah berichtete, dass Abu Abdillah (As-Sadiq) in einem längeren Ausspruch sagte: „O Abu Hamzah, von uns gibt es nach dem Aufständischen (Qa’im) elf Rechtgeleitete (Mahdi) von der Nachkommenschaft Husains (a.).”
٣ – غيبة الشيخ الطوسي: الفضل عن ابن محبوب عن عمرو بن أبي المقدام عن جابر الجعفي قال: سمعت أبا جعفر عليه السلام يقول والله ليملكن منا أهل البيت رجل بعد موته ثلاثمائة سنة يزداد تسعا قلت متى يكون ذلك قال بعد القائم قلت وكم يقوم القائم في عالمه قال تسع عشرة سنة ثم يخرج المنتصر فيطلب بدم الحسين ودماء أصحابه فيقتل ويسبي حتى يخرج السفاح
3 – At-Tusi berichtete in Al-Ghaibah von Al-Fadl, welcher von Ibn Mahbub berichtete, welcher von Amr Ibn Abi l-Miqdam berichtete, dass Jabir Al-Ju’fi sagte: „Ich hörte Abu Ja’far (Al-Baqir) sagen: ﴾Bei Gott, gewiss wird jemand von uns Leuten des Hauses nach seinem Tod dreihundert Jahre walten. Neun dazu.﴿ Ich sprach: ﴾Wann wird das geschehen?﴿ Er sprach: ﴾Nach dem Aufständischen (Qa’im).﴿ Ich sprach: ﴾Wie lange bleibt der Aufständische in seiner Welt?﴿ Er sprach: ﴾Neunzehn Jahre. Danach tritt der Triumphierende (Muntasir) hervor, worauf er nach Vergeltung für das Blut von Husain und das Blut seiner Gefährten trachtet. So tötet er und nimmt gefangen bis der Blutvergießende (Saffah) hervortritt.﴿” 
٤ – الإرشاد: ليس بعد دولة القائم لأحد دولة إلا ما جاءت به الرواية من قيام ولده إن شاء الله ذلك لم يرد على القطع والثبات وأكثر الروايات أنه لن يمضي مهدي الأمة إلا قبل لقيامة بأربعين يوما يكون فيها الهرج وعلامة خروج الأموات وقيام الساعة للحساب والجزاء والله أعلم
4 – In Al-Irshad heißt es: „Nach dem Umschwung des Aufständischen (Qa’im) wird es für keinen einen Umschwung geben. Abgesehen von dem, was über den Aufstand seiner Nachkommen tradiert wurde, so Gott will. Jenes wurde nicht in gesicherter und feststehender Weise tradiert und der Großteil der Überlieferungen besagt, dass der Rechtgeleitete (Mahdi) der Nation nicht sterben wird, außer vierzig Tage vor der Auferstehung. Darin gibt es Chaos, das Zeichen des Hervortretens der Toten und das Eintreten der Stunde für die Abrechnung und Vergeltung und Gott ist wissender.”
٥ – تفسير العياشي عن جابر قال سمعت أبا جعفر عليه السلام يقول: والله ليملكن رجل منا أهل البيت الأرض بعد موته ثلاثمائة سنة ويزداد تسعا قال قلت فمتى ذلك قال بعد موت القائم قال قلت وكم يقوم القائم في عالمه حتى يموت قال تسع عشرة سنة من يوم قيامه إلى موته قال قلت فيكون بعد موته هرج قال نعم خمسين سنة قال ثم يخرج المنصور إلى الدنيا فيطلب دمه ودم أصحابه فيقتل ويسبي حتى يقال لو كان هذا من ذرية الأنبياء ما قتل الناس كل هذا القتل فيجتمع الناس عليه أبيضهم وأسودهم فيكثرون عليه حتى يلجؤونه إلى حرم الله فإذا اشتد البلاء عليه مات المنتصر وخرج السفاح إلى الدنيا غضبا للمنتصر فيقتل كل عدو لنا جائر ويملك الأرض كلها ويصلح الله له أمره ويعيش ثلاثمائة سنة ويزداد تسعا ثم قال أبو جعفر عليه السلام يا جابر وهل تدري من المنتصر والسفاح يا جابر المنتصر الحسين والسفاح أمير المؤمنين صلوات الله عليهم أجمعين
5 – Al-Ayyashi berichtete in seinem Tafsir, dass Jabir sagte: „Ich hörte Abu Ja’far (Al-Baqir) sagen: ﴾Bei Gott, gewiss wird sich jemand von uns Leuten des Hauses nach seinem Tod dreihundert Jahre und neun mehr dem Lande bemächtigen.﴿ Ich sprach: ﴾Wann wird das geschehen?﴿ Er sprach: ﴾Nach dem Tod des Aufständischen (Qa’im).﴿ Ich sprach: ﴾Wie lange bleibt der Aufständische in seiner Welt bis er stirbt?﴿ Er sprach: ﴾Neunzehn Jahre vom Tage seines Aufstandes bis zu seinem Tod.﴿ Ich sprach: ﴾Wird es dann nach seinem Tod Chaos geben?﴿ Er sprach: ﴾Ja, fünfzig Jahre. Dann wird der Unterstützte (Mansur) in der Welt hervortreten, worauf er nach Vergeltung für sein Blut und das Blut seiner Gefährten trachtet. Dann tötet er und nimmt gefangen bis man spricht: »Wäre dieser von den Nachkommen der Propheten, dann würde er die Menschen nicht in all solcherart des Tötens umbringen.« Hierauf tun sich die Menschen in steigender Anzahl gegen ihn zusammen, ob helle oder dunkle von ihnen, bis sie ihn zu Gottes Heiligtum nötigen. Wenn sich die Prüfung ihm gegenüber verschärfte, starb der Triumphierende (Muntasir) und trat der Blutvergießende (Saffah) aus Wut zuliebe des Triumphierenden in der Welt hervor. Dann tötet er jeden übertretenden Feind von uns und bemächtigt sich dem ganzen Lande. Gott bringt seine Sache in Ordnung und er lebt dreihundert Jahre und neun mehr. Dann sprach Abu Ja’far (a.): ﴾O Jabir, weißt du, wer der Triumphierende und Blutvergießende sind? O Jabir, der Triumphierende ist Husain (a.) und der Blutvergießende ist der Befehlshaber der Gläubigen (a.).﴿”
٦ – غيبة الشيخ الطوسي: جماعة عن البزوفري عن علي بن سنان الموصلي عن علي بن الحسين عن أحمد بن محمد بن الخليل عن جعفر بن أحمد المصري عن عمه الحسين ابن علي عن أبيه عن أبي عبد الله الصادق عن آبائه عن أمير المؤمنين عليهم السلام قال: قال رسول الله صلى الله عليه وآله في الليلة التي كانت فيها وفاته لعلي عليه السلام يا أبا الحسن أحضر صحيفة ودواة فأملى رسول الله صلى الله عليه وآله وصيته حتى انتهى إلى هذا الموضع فقال يا علي إنه سيكون بعدي اثنا عشر إماما ومن بعدهم اثنى عشر مهديا فأنت يا علي أول الاثني عشر الامام وساق الحديث إلى أن قال وليسلمها الحسن عليه السلام إلى ابنه محمد المستحفظ من آل محمد صلى الله عليه وعليهم، فذلك اثنى عشر إماما ثم يكون من بعده اثنا عشر مهديا فإذا حضرته الوفاة فليسلمها إلى ابنه أول المهديين له ثلاثة أسامي اسم كاسمي واسم أبي وهو عبد الله وأحمد والاسم الثالث المهدي وهو أول المؤمنين
6 – At-Tusi berichtete in Al-Ghaibah von einer Gruppe, welche von Al-Bazawfri berichtete, welcher von Ali Ibn Sinan Al-Mawsuli berichtete, welcher von Ali Ibn Husain berichtete, welcher von Ahmad Ibn Muhammad Ibn Khalil berichtete, welcher von Ja’far Ibn Muhammad Al-Misri berichtete, welcher von seinem Onkel Husain Ibn Ali berichtete, welcher von seinem Vater berichtete, welcher von Abu Abdillah As-Sadiq (a.) berichtete, welcher von seinen Vätern (a.) berichtete, welche vom Befehlshaber der Gläubigen (a.) berichteten. Er sagte: „Gottes Gesandter (s.) sprach in der Nacht seines Todes zu Ali (a.): ﴾O Abu l-Hasan. Bringe ein Papier und Tinte herbei.﴿ Da diktierte Gottes Gesandter (s.) sein Testament bis er an diese Stelle kam und sprach: ﴾O Ali, es wird nach mir zwölf Imame geben und nach ihnen zwölf Rechtgeleitete (Mahdi). So bist du, o Ali, der erste der zwölf Imame.﴿ Und der Ausspruch wurde fortgeführt bis er sprach: ﴾Hasan soll es seinem Sohn Muhammad aushändigen, dem Hüter aus der Familie von Muhammad (s.). Dies also sind zwölf Imame. Hierauf gibt es nach ihm zwölf Rechtgeleitete (Mahdi). Wenn ihm der Tod naht, soll es der erste der Rechtgeleiteten (Mahdi) seinem Sohn aushändigen. Er hat drei Namen. Einen Namen wie meinen Namen, den Namen meines Vaters, welcher Abdullah und Ahmad ist und der Rechtgeleitete (Mahdi) als dritten Namen und er ist der erste der Gläubigen.﴿
٧ – منتخب البصائر مما رواه السيد علي بن عبد الحميد بإسناده عن الصادق عليه السلام: أن منا بعد القائم عليه السلام اثنا عشر مهديا من ولد الحسين عليه السلام
7 – Muntakhab-ul-Basa’ir berichtete von Ali Ibn Abdi l-Hamid, welcher mit seiner Kette berichtete, dass As-Sadiq (a.) sagte: „Von uns gibt es nach dem Aufständischen (Qa’im) zwölf Rechtgeleitete (Mahdi) von der Nachkommenschaft Husains (a.).”
٨ – كامل الزيارة أبي عن سعد عن الجاموراني عن الحسين بن سيف عن أبيه عن الحضرمي عن أبي جعفر وأبي عبد الله عليهما السلام قالا في ذكر الكوفة: فيها مسجد سهيل الذي لم يبعث الله نبيا إلا وقد صلى فيه ومنها يظهر عدل الله وفيها يكون قائمه والقوام من بعده وهي منازل النبيين والأوصياء والصالحين بيان هذه الأخبار مخالفة للمشهور وطريق التأويل أحد وجهين الأول أن يكون المراد بالاثني عشر مهديا النبي صلى الله عليه وآله وسائر الأئمة سوى القائم عليه السلام بأن يكون ملكهم بعد القائم عليه السلام وقد سبق أن الحسن بن سليمان أولها بجميع الأئمة وقال برجعة القائم عليه السلام بعد موته وبه أيضا يمكن الجمع بين بعض الأخبار المختلفة التي وردت في مدة ملكه عليه السلام والثاني أن يكون هؤلاء المهديون من أوصياء القائم هادين للخلق في زمن سائر الأئمة الذين رجعوا لئلا يخلو الزمان من حجة وإن كان أوصياء الأنبياء والأئمة أيضا حججا والله تعالى يعلم
8 – In Kamil-uz-Ziyarat heißt es: „Von meinem Vater, welcher von Sa’d berichtete, welcher von Al-Jamurani berichtete, welcher von Husain Ibn Saif berichtete, welcher von seinem Vater berichtete, welcher von Al-Hadrami berichtete, dass Abu Ja’far (Al-Baqir) und Abu Abdillah (As-Sadiq) bei der Erwähnung von Kufah sagten: ﴾Dort befindet sich die Moschee von Suhail, welche diejenige ist, bei der Gott keinen Propheten entsandte, außer dass er darin betete und von ihr erscheint Gottes Gerechter und Sein Aufständischer (Qa’im) und die Aufständischen nach ihm und es ist die Stätte der Propheten, Bevollmächtigten und Rechtschaffenen.﴿” Erklärung: „Diese Überlieferungen stehen im Konflikt mit dem Weitverbreiteten und der Weg der Auslegung erfolgt auf eine von zwei Weisen. Die erste besteht darin, dass mit den zwölf Rechtgeleiteten (Mahdi) der Prophet und die übrigen Imame außer dem Aufständischen (Qa’im) gemeint sind, aufdass ihre Souveränität nach dem Aufständischen eintritt und es ging bereits voraus, dass sie Husain Ibn Sulaiman so auslegte, dass alle Imame gemeint sind und er glaubte an die Rückkehr des Aufständischen nach seinem Tod und dadurch wäre es ebenso möglich, die unterschiedlichen Überlieferungen, die über die Zeit seiner Souvärenität tradiert wurden, miteinander zu vereinbaren. Die zweite besteht darin, dass diese Rechtgeleiteten (Mahdi) zu den Bevollmächtigten des Aufständischen (Qa’im) gehören, welche die Geschöpfe in der Zeit der übrigen Imame führen, die zurückkehrten, damit keine Zeit von einem Beweis (Hujjah) frei ist, obgleich die Bevollmächtigten der Propheten und Imame ebenso Beweise sind und Gott weiß.” [Bihar-ul-Anwar, Band 53, Seite 145 – 149]

Schreibe einen Kommentar