Hasan Al-Basri prophezeit Mahmud Ahmadinejad?

In einigen sozialen Netzwerken ist folgende Behauptung im Umlauf:
Die Überlieferung, die für dieses Märchen missbraucht wird, befindet sich im Buch Al-Malahim Wa l-Fitan, welches der schiitische Gelehrte Ibn Tawus (†1266) verfasste. In der folgenden älteren Ausgabe auf der Seite 31 statt 49.
Ali Ibn Musa Ibn Tawus schreibt:
حدثنا نعيم حدثنا عبد الله بن إسماعيل البصري عن أبيه عن الحسن قال: يخرج بالري رجل ربعة أسمر مولى لبني تميم كوسج يقال له شعيب بن صالح في أربعة آلاف ثيابهم بيض وراياتهم سود يكون مقدمة للمهدي لا يلقاه أحد إلا قتله
Uns erzählte Nu’aim: Uns erzählte Abdullah Ibn Isma’il Al-Basri, von seinem Vater, von Hasan, der sagte: Bei Rai kommt ein brauner, mittelgroßer Mann hervor. Ein Klient der Kinder Tamims ‎mit haarlosen Gesichtsseiten. Man heißt ihn Shu’aib, den Sohn von Salih. Unter viertausend, deren Gewänder weiß und deren Flaggen schwarz sind. Er wird die Vorhut für den Rechtgeleiteten (Mahdi) sein. Keiner begegnet ihm, außer dass er ihn tötet.﴿“
Hasan Al-Basri (†728) spricht hier über niemanden, der Salih genannt wird, sondern einen Shu’aib, welcher der Sohn von Salih ist. Ahmadinejad hingegen ist Mahmud, der Sohn von Ahmad (†2006). Die Durchschnittsgröße in Vorder-Asien beträgt 1,72 [hier!]. Die Größe von Ahmadinejad beträgt allerdings 1,57 [hier!]. Auch ging Ahmadinejad nie ein Schutzverhältnis mit Tamim ein, um ihr Klient (Mawla) zu sein. Geschweige denn ihr Herr. Ganz abgesehen von der Frage, ob man Prophezeiungen von Hasan Al-Basri wirklich solch ein Gewicht geben kann, dass man sie wie Aussagen des Propheten (s.) oder Imams (a.) behandelt.

Schreibe einen Kommentar